Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

Am Ende fiel der DAX doch noch: 15.600 nun wieder wichtig

Wackelt der DAX schon wieder? Blick auf die Mitte der Handelswoche im Deutschen Aktienindex mit allen Einzelwerten.

Nach zwei Handelstagen an der 15.700er-Marke, wo sich der DAX keine Entscheidung abringen konnte, gab es heute etwas mehr Bewegung. Diese war in der Vorbörse jedoch noch nicht zu erkennen. Wir notierten weiterhin im Umfeld dieses Bereichs und damit erst einmal über der 15.700 zum Handelsstart. Die geringe Volatilität zog sich bis zum Mittag hin und betrug gerade einmal 45 Punkte. Da am Freitag am Terminmarkt Optionen und Futures auf Indizes und Einzelwerte verfallen, könnte dies eine Art “Abwarten” der Händler bedeuten. Im Hochpunkt kam der DAX nicht mehr über die 15.740 hinaus und markierte damit den dritten Tag in Folge fallende Hochs. Dieses Chartbild, was sich auch als Dreieck darstellen ließ, löste sich dann etwas später auf. Denn letztlich wirkten die Daten aus China zur Mittagszeit deutlicher nach. Im Reich der Mitte wuchs der Einzelhandelsumsatz im August im Vergleich zum Vorjahr nur noch um 2,5 Prozent, was ein vergleichsweise niedriger Wert ist. Auch die Industrieproduktion zeigte Schwächen. Im Vergleich vom August zum Vorjahr stiegen diese um nur 5,3 Prozentpunkte, nachdem der Juli-Zuwachs noch bei 6,4 Prozent lag. Außerdem stiegen die Coronazahlen im Land der Mitte wieder etwas an. Entsprechend schwach eröffnete die Wall Street und der Nasdaq, der weitere Aktienmärkte wie auch den DAX wieder mit nach unten zog. Der Index brach das Vortagestief und schickte sich an, die Kurslücke vom Wochenstart anzulaufen. In dessen Zielzone schloss den XETRA-Handel ab. Rund 100 Punkte Minus zum Vortagesschluss und eine leicht gestiegene Vola umrahmten diesen lange Zeit eher als langweilig anmutenden Handelstag. Diese Rahmendaten blieben zurück:
Eröffnung 15.731,48
Tageshoch 15.740,01
Tagestief 15.615,17
Vortageskurs 15.722,99
Schlusskurs 15.616,00
Im heutige Intraday-Chart sieht man vor allem die Schwäche des Nachmittags noch einmal deutlich:
DAX an der Börse Frankfurt am 15.09.2021
DAX an der Börse Frankfurt am 15.09.2021
Bei den Verlierer im DAX war ein deutliches Bild zu finden. Die Aktien von Adidas leiden nun auch unter Materialengpässen und somit Lieferproblemen. Dies wirkt sich auf den Umsatz aus. Ebenfalls auf der Negativseite notierten die Aktien des Bad Homburger Gesundheitskonzerns Fresenius und seiner Tochter FMC. Von den beiden Analystenhäuser JPMorgan und Barclays gab es in den vergangenen Tagen gleich zwei prominente Abstufungen und damit negative Impulse, die sich im Kursverlauf nun zeigen. Positive Nachwirkungen gab es hingegen für die Autowerte, die nach Tagen des IAA-Endes weiterhin gefragt sind. In diesem Fahrwasser lief heute auch wieder die Deutsche Post nach oben. Die Aktie kratzt damit erneut an der Marke von 60 Euro. Dort notierte sie bereits Mitte August und könnte ab hier neue Hochs erzielen. Im Vorfeld des morgigen Spin Offs war auf Continental etwas stärker. Dessen Abspaltung notiert für einen Tag im DAX, der dann morgen einmalig über 31 Werte verfügt. Die Umsätze und Tagesgewinner sind in dieser Übersicht noch einmal gelistet:
Umsätze der Aktien im DAX-Chart am 15.09.2021
Umsätze der Aktien im DAX-Chart am 15.09.2021
Auf das mittelfristige Bild im DAX hatte dieser Handelstag eine Auswirkung. Weil nach mehreren Versuchen zur 15.800 vorzudringen der DAX keine Fortsetzung zeigte, drehte er heute Nachmittag um und testete die untere Region. Wir fielen sehr schnell auf das 15.600er-Level zurück, was es am morgigen Tag zu verteidigen gilt. Dabei ist die Tageskerze noch kein Umkehrsignal, könnte aber ein solches einleiten:
Mittelfristiger DAX-Chart bis zum 15.09.2021
Mittelfristiger DAX-Chart bis zum 15.09.2021
Kommen Sie gut ins Wochenende und sichten Sie für Ihr Trading gern unser Angebot auf www.followmymoney.de, Ihr Follow MyMoney-Team. Disclaimer: Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen. Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.
Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse als Video mit Charttechnik an der 15700

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 16.09.2021 mit Pullback an 15.700?