Aktien AmerikaNews Aktien

AT&T: Zeichen stehen weiter auf Gewinn

Der US-Mobilfunkanbieter AT&T gab gestern nach Börsenschluss in New York einen ersten Einblick in den Geschäftsverlauf des zweiten Quartals und überraschte damit die Analystenseite.

 

© Pixabay

© Pixabay

Das Mobilfunkunternehmen wies einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn je Aktie zum entsprechenden Vorjahreszeitraum von 0,69 Dollar aus. Dies entspricht einem Zuwachs von 11%. Analysten hatten hier nur mit 0,64 Dollar gerechnet.

 

Umsatz erfüllt die Erwartungen

Im Rahmen der Prognosen lag dagegen der Umsatz. Hier ging es um 1,4% auf 33 Mrd. Dollar aufwärts. Allerdings wurde ein Rückgang der Neukunden verzeichnet. Während Analysten hier von 460.000 ausgingen, waren es tatsächlich nur 410.000.

 

AT&T bald größter Anbieter von Pay-TV?

Das Unternehmen ist auf einem guten Weg, die Genehmigung für den Kauf des Satelliten-TV-Anbieters DirecTV zu erhalten. Rund 48 Mrd. Dollar sollen dabei den Besitzer wechseln. Damit würde man in den USA zum größten Pay-TV-Anbieter aufsteigen. Es geht hier um insgesamt 33 Mio. zusätzliche TV-Abonnenten in Amerika.

Der Chef des US-Telekomregulierers FCC empfahl jüngst die Zustimmung zu diesem Deal, jedoch unter Auflagen. Dadurch soll der Wettbewerb vor allem bei Internet-Breitbandverbindungen angekurbelt werden. Eine Bedingung soll sein, dass AT&T schnelle Glasfaserkabel ausbauen soll. Zusätzlich soll sichergestellt werden, dass Videostreaming-Angebote über das Internet, wie z. B. von Netflix, nicht behindert werden.

Auch das US-Justizministerium hat bereits erklärt, gegen die Übernahme keine Einwände zu haben. Damit stehen die Chancen gut, dass jetzt die Zustimmung des FCC-Gremiums erfolgen würde. Bereits kurz nach der Zustimmung will man den Deal dann unter Dach und Fach bringen.

 

Aktie legt Pause ein

Die Papiere von AT&T liegen – von einigen Ausbrüchen mal abgesehen – weiterhin in einem Aufwärtstrend. Allerdings mussten kürzlich einige Verluste verbucht werden. So ging es im gestrigen Handelsverlauf um gut 1% nach unten.

150724 AT&T

Mit einem starken Einbruch rechnen wir hier vorerst nicht. Die Zustimmung für die Übernahme von DirecTV scheint nur noch Formsache und damit erschließt sich AT&T ein gewaltiges neues Feld mit großem Potenzial. Das sollte sich dahingehend auch in dem Kursverlauf niederschlagen.

Vorheriger Beitrag

BASF mit Gewinnsteigerung, aber reicht das?

Nächster Beitrag

PUMA präsentiert Zahlen, Anleger reagieren erleichtert