Ticker

Beiersdorf abgestraft: Blick auf erste Geschäftszahlen erschreckt Anleger

Die Coronakrise schlägt auch auf den Konsumgüterhersteller Beiersdorf durch. Die vorläufigen Zahlen zeigen dies. So wurde im ersten Halbjahr deutlich weniger Geld eingenommen und ein Umsatzeinbruch von 10,7 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro verzeichnet.

Insbesondere bei den Klebstoffen der Marke “Tesa” fielen die Umsätze zweistellig. Spannend dürfte daher der detaillierte Halbjahresbericht sein, welcher am 6. August veröffentlicht werden soll.

Die Aktien waren heute neben Wirecard die einzigen massiven Verlierer im DAX, entgegen dem Gesamtmarkt. Denn der Deutsche Aktienindex startete mit einem Gewinn von mehr als 200 Punkten in die neue Börsenwoche und kann an die Hochs aus dem Juni nun wieder aufschliessen.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast

Vorheriger Beitrag

Wirecard: Das wird mal ein lesenswerter Krimi

Nächster Beitrag

Quartalszahlen bei BMW gemischt