Ticker

Continental mit Idee zur Kostenreduktion

Über die Szenarien zur Einsparung bei Continental hatten wir jüngst berichtet. Nun untermauern die Absatzzahlen der Automobilbranche dieses Vorgehen.

Überkapazitäten von 30 Prozent sind hier im Gespräch, denn statt über 98 Millionen Fahrzeuge wie noch im Jahr 2018 rechnen Experten in diesem Jahr mit einem Einbruch der weltweiten Produktion auf höchstens 70 Millionen Fahrzeuge. Dieser Trend könnte noch über Jahre anhalten, sollte sich der Coronavirus und damit die wirtschaftliche Lage nicht eindämmen lassen.

Konkret denkt Continental als Zulieferer der Automobilindustrie über eine Absenkung der Arbeitszeit nach. Der Aktienmarkt honoriert dies und lässt Continental auf der Gewinnerliste im DAX vorrücken.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast

Vorheriger Beitrag

Corona-Hotspots ausserhalb der USA

Nächster Beitrag

Last Call! - Der Marktbericht am Abend: Mit Wirecard, Lufthansa, Biontech, BVB, Gilead Sciences, BP, Amazon und Boeing