Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSlider

DAX am Abend fast unverändert, die 15800 hat gehalten

Der DAX pendelt über 15800 Punkten heute erst einmal mit deutlich weniger Volatilität aus. Man spürt die Spannung vor dem US-Arbeitsmarktbericht am Freitag.

Erneut die 15.800 als Unterstützung

Nach zwei starken Eröffnungstagen begann der DAX auch heute wieder schwungvoll den Tag. Zunächst war dies in der Vorbörse aber nicht erkennbar, wie Andreas Bernstein im Livestream am Morgen ausführlich erörterte. Immerhin konnte die 15.800 an den Vortagen verteidigt werden, trotz der schlechten ADP-Daten vom Mittwoch aus den USA. Thematisch widmeten wir uns am Morgen dem Kaffeemarkt zu. Nicht nur der Rohstoffmarkt selbst ist spannend, sondern auch das Kundenverhalten. Insbesondere in den Kaffeehausketten wie Starbucks sind die Wünsche sehr breit gefächert und stellen Mitarbeiter vor hohe Herausforderungen. Ein paar Beispiele wurden benannt und auch der Hinweis auf Kapseln, wie sie JDE Peets herstellen, gegeben. Die Aktie von Starbucks mit allen Analysteneinschätzungen sowie Luckin Coffee aus China werden mit begutachtet, bevor wir auf die anstehenden Termine des Tages, die den Börsenhandel beeinflussen könnten, näher eingingen. Direkt nach der XETRA-Eröffnung vollzog der DAX eine Aufwärtsbewegung, die in die Nähe der 15.900 führte. Wie an den Vortagen verharrten wir nach dieser ersten Bewegung an dieser Stelle und korrigierten sie auch wieder. Entsprechend volatil war auch das Gespräch mit Ingmar Königshofen am Vormittag:
https://www.youtube.com/watch?v=NC2ZAuUPHnc
Er schaute ausführlich auf die Brokerlandschaft in den USA. Insbesondere Robinhood sorgte für Schlagzeilen, da das Geschäftsmodell durchaus von Provisionen abhängt und hier eine Untersuchung der SEC ansteht. Werden hier Kunden vor dem Hintergrund der Gewinnoptimierung schlechter gestellt als am “freien Markt”? Genau diese Frage muss geklärt werden, die Aktie ist unter Druck. In dieses Segment taucht PayPal ein. Gerüchten zufolge sollen hier auch bald Aktiengeschäfte abgewickelt werden. Was bedeutet dies für das Geschäftsmodell und den Aktienkurs? Bei Xiaomi gab es einen Grund zum Feiern. Die Smartphoneverkäufe haben Apple überholt. Zudem will die Aktie in den Sektor Elektromobilität einsteigen. Ein Konkurrent für Tesla? Auch dort gibt es News, die jedoch wenig kursbestimmend sind. Im weiteren Verlauf passierte relativ wenig. Die 15.820 wurde mehrfach tangiert und die 15.800 nicht mehr unterschritten. Damit pendelte sich der DAX auf einem Niveau ein, welches in den Vortagen den Schlusskursbereich bildete. Abnehmende Volatilität auf nur noch 65 Punkte zeigten eine Art Zurückhaltung vor den US-Arbeitsmarktdaten am Freitag an. Folgende Parameter wurden verzeichnet:
Eröffnung 15.813,57
Tageshoch 15.874,67
Tagestief 15.810,77
Vortageskurs 15.824,29
Schlusskurs 15.840,59
Der starke Anstieg vom Morgen mit dem anschliessenden Abverkauf ist im Chartverlauf heute erneut sehr deutlich zu sehen:
Intraday-Bewegung im DAX am 02.09.2021
Intraday-Bewegung im DAX am 02.09.2021
Nachbörslich notieren wir nahezu auf dem Schlusskursniveau des Vortages. Die Rekorde beim S&P500 und Nasdaq hatten keinen weiteren Einfluss auf den DAX. Gefragt war die Deutsche Post heute. Sie wird am 20. September in den europäischen Index Stoxx Europe 50 aufgenommen. Dies teilte der Indexanbieter Qontigo mit, es war im Vorfeld aber erwartet worden. Auch Infineon kletterte weiter und notiert damit nur ganz knapp unter seinem Allzeithoch. Die Konkurrenz wie Nvidia und ASML sind weiter ungebremst im Chartbild, sodass der ganze Sektor gefragt war. Welche Aktien standen heute im Fokus der Anleger?

Blick auf die Bewegungen in den DAX-Werten

Wie am Vortag notierte auch heute wieder die Vonovia unter den schwächsten Werten. Alle Tops und Flops des heutigen Handelstages sehen Sie in dieser Übersicht:
Tops und Flops vom DAX am 02.09.2021
Tops und Flops vom DAX am 02.09.2021
Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

Das große DAX-Bild

Ein wenig “Luft” in Form von Volatilität entwich aus dem Index, ohne dass sich am Niveau etwas änderte. Erneut schloss der Index über 15.800 Punkten und hatte im Tagesverlauf damit Stärke gezeigt. In Summe bleibt damit das mittelfristige Chartbild unverändert:
Mittelfristiger Chart des DAX am 02.09.2021
Mittelfristiger Chart des DAX am 02.09.2021
Über diese Situation und die ersten Indikationen des neuen Handelstages sprechen wir wieder am Dienstag auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange mit Andreas Bernstein um 8.30 Uhr. Verpassen Sie nicht das Interview mit unserem Händler im weiteren Verlauf des Handelstages. Weitere Informationen sind auf Facebook, Twitter und Instagram von der LS-Exchange zu finden. Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS’ media GmbH. Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine “Finanzanalyse” im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.
Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse für die Charttechnik an der 15.800

Nächster Beitrag

DAX bleibt gespannt auf den US-Arbeitsmarkt, Infineon vor Allzeithoch