Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNews

DAX beruhigt, Rücklauf nach dem Abverkauf

Auf die starken Verluste vom Montag reagierten viele Anleger gleich am heutigen Morgen mit Schnäppchenkäufen. Die optisch attraktiveren Kursen brachten damit Anleger zurück in den Markt. Gleich zum XETRA-Start konnte die 15.200 zurückerobert werden und weitere Aufschläge folgten. Im Verlauf des Vormittags wurde mit der 15.300er-Marke auch direkt die alte Unterstützung aus Juli / Juni noch einmal angelaufen.

 

Bis zum Mittag war diese Gegenbewegung jedoch wieder aufgebraucht und wir fielen zurück zum Vortagsschluss.

 

Um die Marke von 15.100 stabilisierte sich der DAX zur Mittagszeit dann, um zusammen mit der Wall Street am Nachmittag noch einmal anzusteigen. Es erfolgte erneut ein Anstieg über 15.200 Punkten – knapp darüber schloss der Deutsche Leitindex seinen Handel.

 

Anleihen waren eher gefragt aber auch der Ölpreis, während Einzelwerte ein gemischtes Bild abgaben.

 

In Summe konnte der DAX somit heute einen Teil der Verluste zurückgewinnen. Das Kursmuster der Börse Frankfurt ist hier vom heutigen Handelstag hinterlegt:

 

Zwischen Hoch- und Tiefpunkt ist die Volatilität nun wieder auf 209 Punkte gefallen und hat sich damit etwa halbiert. Der Schlusskurs lag genau in der Tagesmitte, wie diese Zusammenfassung aufzeigt:

 

Eröffnung 15.234,85
Tageshoch 15.300,29
Tagestief 15.091,90
Vortageskurs 15.133,20
Schlusskurs 15.216,27

 

Dabei war das Feld der Aktien breit gemischt. Als Tagesgewinner galt heute die HeidelbergCement. Der renommierte Bauwert könnte nach der Flutkatastrophe eine gesteigerte Nachfrage aufzeigen und mit Blick auf das US-Konjunkturpaket seine gute internationale Positionierung nutzen. Zudem begeisterte ein sehr positiver Analystenkommentar die ganze Branche, wonach das erste Halbjahr stark ausgefallen sein sollte.

 

Im Handelsverlauf wurden runde Marken wurden bei vielen Aktien zurückerobert. So die 50 Euro bei Bayer, die 70 bei Daimler und die 10 Euro bei der Deutschen Bank.

 

Der gestrige Tagesverlierer MTU Aero Engines konnte einen Teil der Verluste ebenfalls aufholen. Dies galt jedoch nicht für die RWE, welche weiter abgab. Die Schäden durch das Hochwasser und Aufräumarbeiten sind noch nicht genauer beziffert und sorgen daher für Unsicherheit bei den Anlegern.

 

Alle Tops und Flops sind hier mit den Umsätzen verzeichnet:

 

 

Da es keinen weiteren Abverkauf im DAX heute gab und wir einen “Inside Day” sahen, ist die mittelfristige Richtung weiter ungeklärt.

 

Hält die Unterstützung bei 15.050 Punkten auch zur Wochenmitte? Auf diese Marke schauen Anleger ebenso, wie auf ein mögliches Überschreiten der 15.300 als ehemalige Unterstützung:

 

Mittelfristiger DAX-Verlauf bis zum 20.07.2021

 

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das FELS-Team.

 

FELS-Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 20.07.2021 nach dem Abschwung zum Wochenstart

Nächster Beitrag

IBM nach den Quartalszahlen: Beginnt hier ein neuer Trend?