Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSlider

DAX bleibt gespannt auf den US-Arbeitsmarkt, Infineon vor Allzeithoch

Der DAX hat die 15800 gehalten doch keinen Impuls erhalten, sich aus der bekannten Spanne der Vortage zu lösen. Was geschah im Detail?

Die letzten beiden Handelstage zeigten jeweils eine starke Eröffnung. Heute begann der DAX in der Vorbörse jedoch schwächer und arbeitete sich erst danach nach oben. Direkt nach der XETRA-Eröffnung wurde die 15.830 und damit das Level der Vortagesschlusskurse überschritten. Es folgte ein weiterer Aufwärtsschub, der den Index bis zur 15.875 führte. Ein Anschluss an die Hochs vom Mittwochnachmittag gab es nicht, sodass der Markt in den letzten Tagen fallende Hochpunkte ausbildete. Schwäche kehrte dann erneut ein, vor allem gegen Mittag wieder. Dieses Bild hatten wir aus den vergangenen Tagen ebenso in Erinnerung. Im weiteren Verlauf wurde auf der Unterseite die 15.820 mehrfach tangiert. Viel tiefer fiel der Markt jedoch nicht. Die Angelmarke von 15.800 wurde nicht mehr unterschritten. Damit pendelte sich der DAX weiter auf einem Niveau ein, welches in den Vortagen den Schlusskursbereich bildete. Dabei nahm die Volatilität sehr deutlich ab und drittelte sich auf noch 65 Punkte. Am Markt wurde als Grund die Zurückhaltung vor den US-Arbeitsmarktdaten am Freitag genannt. Folgende Parameter wurden aufgezeichnet:
Eröffnung 15.813,57
Tageshoch 15.874,67
Tagestief 15.810,77
Vortageskurs 15.824,29
Schlusskurs 15.840,59
Der starke Anstieg vom Morgen mit dem anschliessenden Abverkauf ist im Chartverlauf heute erneut sehr deutlich zu sehen:
DAX an der Börse Frankfurt am 02.09.2021
DAX an der Börse Frankfurt am 02.09.2021
Auf der Aktienseite war heute überraschenderweise die Deutsche Post gefragt. Sie ist ab dem 20. September im europäischen Index Stoxx Europe 50 gelistet, was einer Aufwertung entspricht. Vom Indexanbieter Qontigo wurde dies heute bestätigt aber auch so im Vorfeld erwartet worden. Erneut kletterte Infineon am heutigen Handelstag und notiert damit nur noch ganz knapp unter ihrem Allzeithoch. Beim Blick auf die Konkurrenz fällt jedoch auf, dass andere Werte wie eine Nvidia und ASML deutlich stärker gestiegen sind. Die Gewinner und Verlierer des heutigen Handelstages an der Börse Frankfurt sehen Sie in dieser Übersicht:
Gewinner / Verlierer und Umsätze im DAX am 02.09.2021
Gewinner / Verlierer und Umsätze im DAX am 02.09.2021
Damit ließ der Index insgesamt ein wenig “Luft” in Form von Volatilität ab. Das Indexniveau änderte sich jedoch nicht. Und erneut schloss der Index über 15.800 Punkten und hatte im Tagesverlauf damit Stärke bewiesen. In Summe bleibt damit das mittelfristige Chartbild unverändert:
Mittelfristiger Chart des DAX am 02.09.2021
Mittelfristiger Chart des DAX am 02.09.2021
Kommen Sie gut in den Feierabend und sichten Sie für Ihr Trading gern unser Angebot auf www.followmymoney.de, Ihr Follow MyMoney-Team. Disclaimer: Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen. Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.
Vorheriger Beitrag

DAX am Abend fast unverändert, die 15800 hat gehalten

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 03.09.2021 vor dem US-Arbeitsmarktbericht