Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTrading

DAX-Handelsstart etwas leichter, steht eine Konsolidierung an?

DAX mit erstem schwachen Tag erwartet weil die Wall Street unter Druck steht. Meine ersten Trading-Ideen am 19.01.2023 stehen hier bereit.

DAX hält die Hochs auf Abstand

Der Aktienmarkt überzeuge in den letzten Wochen mit steigenden Kursen und brachte damit auch einige Investoren in Bedrängnis. Gab es doch kaum eine Chance auf einen tieferen Einstieg seit dem Jahresstart. Nur zwei kleine Minustage waren das Fazit und damit, wie schon gestern in der Chartanalyse zum Mittwoch den 17.01.2023 dargestellt, nur eine klare Richtung:

Doch zunächst stellte sich am Mittwoch etwas Schwäche ein, die jedoch nicht mehr an die Tiefs der Tage zuvor lief. Damit war am Nachmittag eine Orientierung an der Oberseite wieder der Favorit der Marktteilnehmer. Beinahe hätte auch ein Aufschluss zu den Verlaufshochs vom Dienstag nach der EZB-Meldung gelingen können, doch die Wall Street drehte am Mittwoch scharf ab. So blieb es erst einmal bei dem Anlauf und einem fast unveränderten Schlusskurs:

Damit generierte der DAX zwar ganz knapp den dritten Minustag im Januar, aber so richtige Schwäche kam dennoch nicht auf. Den Verlauf siehst Du an folgenden Kursnotierungen der Börse Frankfurt hier noch einmal abschliessend:

Die Wall Street gab wenig später deutlicher ab und schloss bei allen wichtigen Aktienindizes im Minus:

Mein Trading zielte auf eine solche Bewegung ab. Zwei Screens mit Erläuterungen möchte ich Dir daher hier mit an die Hand geben:

Den Mitschnitt zeige ich Dir gern hier als Video:

Wenn Du Lust hast die kommenden 3 Termine mit mir zusammen zu handeln, dann melde Dich hier an:

Übrigens: Die Gewinne effizient zu versteuern und damit auch langfristig das Kapital wachsen zu lassen, ist nicht nur vom erfolgreichen Daytrading abhängig – dazu habe ich am HEUTE ein exklusives Webinar organisiert, zu dem ich Dich schon heute einlade:

Was kann man mit diesen Voraussetzungen für den DAX erwarten?

DAX-Ideen zum Donnerstag den 19.01.2023

Auch heute werde ich auf die Trendlinien achten und einen möglichen Trendbruch. Die gestrige Linie war noch intakt (Rückblick):

Nun ist sie aber gebrochen:

Nach dieser dargestellten Wall Street Schwäche sehen wir auch in der Vorbörse leichtere Kurse:

Dort achte ich nun auf der Unterseite, wie sich der DAX an der 15.080 verhalten sollte, wenn wir soweit fallen. Denn dort liegen die Tiefs vom Montag und Dienstag und damit auch die Wochentiefs:

Das neue GAP ist damit auf der Unterseite zu finden. Es wird spannend, ob wir hier „durchgereicht“ werden oder erneute Stärke aufbauen können.

Starte Deinen Handelstag auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN dann wieder Montags kostenfrei und über mehrere Stunden mit anderen Händlern LIVE dem Handelsverlauf, die Quartalszahlen und weitere Finanzdaten:

Diese Analyse und alle Chartbilder bekommst Du gern vorab als Mail.

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit kommen wir direkt auf die anstehenden Termine zu sprechen.

Termine für das Trading am Donnerstag

Der Livetradingroom startet heute wieder mit Marcus Klebe zusammen regulär um 10.00 Uhr. Melde Dich gern schon einmal direkt an:

Dabei sprechen wir neben Forex und Index-Bewegungen auch Aktien an, die aktuell mit ihren Quartalszahlen für Impulse am Markt sorgen. Eine Alcoa hatte nachbörslich Quartalszahlen gemeldet und auch der Yen ist sehr volatil.

Auch heute gibt es wieder Eckpunkte aus dem Wirtschaftskalender zu vermelden.

Wir starten mit der Leistungsbilanz 10.00 Uhr aus der EU und haben danach eine Rede der EZB.Präsidentin Christine Lagarde sowie die EZB Accounts auf der Agenda.

14.30 Uhr werden wie jede Woche die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung aus Amerika vermeldet. Parallel der Philly Fed Herstellungsindex und die US-Baubeginne. Im weiteren Verlauf stehen noch die Rohöl-Lagerbestände auf der Agenda.

Alle Prognosen dazu sind in dieser Tabelle abgebildet:

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust.

Deine Einladung zur Trading-Community mit rund 2.200 Trader:Innen

Dein Andreas Bernstein – mit Video dazu:

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 77,49 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Quelle der News: Trading-Treff