Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTrading

DAX-Ideen zum Dienstag: Heute wieder mit Wall Street Handel

DAX mit positivem Wochenstart doch ist der Indes zu weit ohne die Wall Street gelaufen? Erste Trading-Ideen am 17.01.2023 aus der Vorbörse.

DAX startet doch stärker in die neue Woche

Nach zwei Gewinnwochen im DAX ist die Erwartungshaltung zur Fortsetzung dieses Trends hoch, aber auch das Potenzial für eine Korrektur. Wir blickten in der Chartanalyse zum Wochenstart am 16.01.2023 auf diesen großen Trend und erörterten, an welchen Stellen er konkret brechen könnte (Rückblick):

Zunächst hatten wir neue Verlaufshochs in der Vorbörse und damit auch ein neues GAP auf der Oberseite:

Dieser gezeigte Trend wurde zum XETRA-Start direkt getestet und damit auch das GAP geschlossen, welches zu Freitag und dessen Schlusskurs im XETRA-Markt zurückgeblieben war. An dieser Schwelle hatte ich im Trend eine Long-Position eröffnet und darauf spekuliert, dass wir aus dem kleineren Abwärtstrend im Endloskontrakt herauslaufen:

Dieses Szenario trat letztlich ein, auch wenn das Tief fast noch einmal getestet wurde. Im weiteren Verlauf konnte der DAX sogar neue Verlaufshochs im XETRA-Markt markieren und sich damit wieder an der Oberseite orientieren.

Der Trend schwächte sich etwas ab, doch er blieb uns erhalten. Ich habe die Trendlinien einmal variiert eingezeichnet:

Das abschwächende Momentum sieht man auch an den Tagesbewegungen sehr gut. Der Index steigt nur um wenige Punkte im Tagesverlauf an. Unser Blick gilt an dieser Stelle der Referenz und den Kursnotierungen der Börse Frankfurt:

Löst sich dies am Dienstag mit der Teilnahme der Wall Street Marktteilnehmer auf?

DAX-Ideen zum Dienstag den 17.01.2023

Das nachlassende Momentum führt unweigerlich dazu, dass erste Trendlinien brechen. Es stellt sich damit die Frage, ob dies bereits ein größeres Short-Signal werden kann. Beispielsweise kann die Bewegung ab dem 10. Januar zur Orientierung angesetzt werden:

Im Endloskontrakt wurden die ersten Hochpunkte der Woche nicht wieder erreicht. Damit skizziert sich ein erster Abwärtstrend, der nun auch über mehr als nur ein paar Stunden geht:

Wir nähern uns damit erneut dem Tief von gestern an, was gleichzeitig auch das Tief vom Freitagnachmittag war und mein Long-Einstieg vom Vortag darstellte. Ob dieser Trade erneut Sinn ergibt?

Darunter sind diese Unterstützungen relevant, die ich im Endloskontrakt vermerkt habe:

Maßgeblich dürfte die erste Reaktion an der Wall Street sein, die sich für die US-Trader:innen als Wochenstart skizziert, denn gestern war dort ein Feiertag. Handle gern die Eröffnung mit mir gemeinsam:

Auf das potenzielle GAP zum heutigen DAX-Start gehe ich im Video genauer und damit zeitnaher ein.

Starte Deinen Handelstag auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN dann wieder Montags kostenfrei und über mehrere Stunden mit anderen Händlern LIVE dem Handelsverlauf, die Quartalszahlen und weitere Finanzdaten:

Diese Analyse und alle Chartbilder bekommst Du gern vorab als Mail.

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit kommen wir direkt auf die anstehenden Termine zu sprechen.

Termine für den Dienstagshandel

Der Livetradingroom startet heute wieder mit Marcus Klebe zusammen regulär um 10.00 Uhr. Melde Dich gern schon einmal direkt an:

Dabei sprechen wir neben Forex und Index-Bewegungen auch Aktien an, die aktuell mit ihren Quartalszahlen für Impulse am Markt sorgen. Am Freitag gab es erste Daten aus dem Bankensektor, heute folgen Goldman Sachs, Morgan Stanley und im Wochenverlauf dann auch Netflix.

Nach dem Wall Street Feiertag gibt es heute auch wieder mehr Eckpunkte aus dem Wirtschaftskalender zu vermelden.

Wir starten mit den Verbraucherpreisen aus Deutschland 8.00 Uhr und haben dann 11.00 Uhr den ZEW Index auf der Agenda, der die Konjunkturerwartungen und die aktuelle Lage unserer Wirtschaft sehr gut widerspiegelt.

14.30 Uhr steht der NY Empire-State-Produktionsindex an und kurz danach der Redbook Index der Kaufhausumsätze aus den USA.

Alle Prognosen dazu sind in dieser Tabelle abgebildet:

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust.

Deine Einladung zur Trading-Community mit rund 2.200 Trader:Innen

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 77,49 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

 

Quelle der News: Trading-Treff