Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTickerTrading

DAX-Impuls auf der Oberseite erfolgt, Deutsche Bank vor der Fed-Sitzung fester

Die Konsumwerte leiden am Montag und die Deutsche Bank ist im Plus. Der DAX-Start in den November ist insgesamt dennoch gelungen.

Vom Start weg begann die neue Handelswoche mit der Fortsetzung der Aufwärtsbewegung vom Freitag. Hier brachte sich der DAX bereits in Stellung und konnte direkt mit dem Sprung über 15.700 Punkten weiteres Terrain auf der Oberseite erobern. Mit der Überwindung der 15.800 wurde weiteres Potenzial erschlossen. Diese Marke gilt als Range-Oberkante der letzten Monate, in der unser Leitindex immer wieder schnelle Richtungswechsel vollzog. Bis fast 15.850 Punkte stieg der DAX in der Vormittagszeit und schloss damit auch noch die Kurslücke aus Anfang September. Sie galt als Anziehungspunkt unter Charttechnikern und ist nun auch ein weiterer Punkt, der erst einmal abgearbeitet wurde und nun ein letztes Widerstandsniveau vor der 16.000 bildet. Im weiteren Verlauf konsolidierte der Markt zwar unter geringem Volumen, doch dies war vor dem Hintergrund des Feiertag in einigen Bundesländern fast schon als normales Marktrauschen zu interpretieren. Negativ lasteten die Einzelhandelsdaten vom Morgen auf den Marktakteuren. Sie wurden schwächer als erwartet vermeldet und sanken im Vergleich zum Vormonat preisbereinigt um 2,5 Prozent. Analysten hatten im Vorfeld einen leichten Anstieg der Erlöse von 0,4 Prozent erwartet und zeigten sich überrascht. Ein späterer Re-Test der vorbörslichen Niveaus fand zum Start der Wall Street statt. Nach einem starken Start verlor der Dow Jones direkt nach seinem Handelsauftakt direkt seine Gewinnpunkte und schloss seine Kurslücke vom Monatsstart umgehend. Der entsprechende DAX-Rücklauf lief dann zur und knapp über die 15.800. Dies gilt nun als ein stabiles Zeichen für den weiteren Handelsverlauf. Der Tagesverlauf zeigt den insgesamt freundlichen Handelstag an der Börse Frankfurt noch einmal deutlich auf:
DAX-Entwicklung am 01.11.2021 mit Gewinner und Verlierer an Börse Frankfurt
DAX-Entwicklung am 01.11.2021 mit Gewinner und Verlierer an Börse Frankfurt
Dabei standen vor allem Zykliker wie Fresenius Medical Care oder auch eine Symrise im Interesse der Marktteilnehmer. Die Volatiliät sank auf 90 Punkten zurück und hinterließ sogar eine Kurslücke auf der Unterseite. Alle entsprechenden Tagesparameter vom DAX-Handelstages im XETRA-Markt sind hier aufgeführt:
Eröffnung 15.764,55
Tageshoch 15.849,40
Tagestief 15.760,35
Vortageskurs 15.688,77
Schlusskurs 15.806,29
Wie schon angedeutet, litten heute nach den Einzelhandelszahlen vor allem die Konsumtitel. Puma gehörte daher zu den größeren Verlierer, wenn man dies bei einem Tag ohne große Ausschläge auf der Unterseite ausdrücken mag. Der Wert verlor immerhin ein Prozent entgegen dem Trend am Gesamtmarkt. Tagesgewinner war heute die Fresenius Medical Care, welche einige Verluste der letzten Wochen in einem Schwung aufholen konnte. Auch die Deutsche Bank profitierte vom Umfeld. Zur Wochenmitte wird die US-Notenbank Fed ihren Plan für die weitere Zinspolitik der USA bekanntgeben. Steigende Zinsen sind ein guter Nährboden für die Geschäfte von Investmentbanken, wo die Deutsche Bank entsprechend aktiv ist. Mit dem Erreichen und dem Schlusskurs über 15.800 Punkten hat sich heute das Gesamtbild im Tageschart deutlich aufgehellt. Der Index hatte zwar eine Kurslücke hinterlassen, doch der Bereich um 15.800 gilt immer wieder als Dreh- und Angelpunkt am Markt und könnte dort einen weiteren Impuls auslösen. Dieser wäre technisch bis 16.000 Zähler zu sehen. Mit Blick auf den Tageschart bleibt es daher spannend, ob diese Aufwärtsdynamik direkt am Dienstag fortgesetzt werden kann:
Mittelfristige DAX-Entwicklung am 01.11.2021
Mittelfristige DAX-Entwicklung am 01.11.2021
Kommen Sie gut in den Feierabend und sichten Sie für Ihr Trading gern unser Angebot auf www.followmymoney.de, Ihr Follow MyMoney-Team. Disclaimer: Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen. Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.
Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse zum Novemberstart als Videoversion

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 02.11.2021 mit Spannung an der 15.800