Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Marktbericht am Abend mit Daimler-Rekord und Bayer-Phantasie

Ein ruhiger DAX-Wochenstart brachte zumindest bei den Einzelaktien starke Bewegungen hervor. Im Blick standen vor allem Daimler und Bayer.

Bereits der Wochenstart begann sehr ruhig. In der Vorbörse kristallisierte sich heraus, dass es keinen neuen Impuls über die Zeit des Wochenendes gegeben hatte. Dennoch startet der DAX erst einmal schwächer und fokussierte die Kurslücke zum vergangenen Mittwoch an.

Der gegenteilige Impuls folgte direkte und sorgte bis zum frühen Nachmittag für eine Erholung in Richtung 15.200 Punkte. Dort lag auch das Vortagestief, doch zunächst reagierte der Index noch einmal auf der Unterseite.

In den USA sorgte heute ein Feiertag für deutlich geringeres Handelsvolumen. Dow Jones und Nasdaq startete erst leicht schwächer. Von daher gab es im DAX auch weiteren Abgabedruck, der bis zu neuen Tagestiefs und Kursen unter 15.100 führte. Doch auch davon erholte sich der Index schnell.

Während der Dow Jones die 35.000 anstrebte gewann auch der Nasdaq hinzu und zog folglich den DAX mit. Dieser schaffte es auf der Oberseite das Gap vom Morgen bis auf 4 Punkte zu schliessen. Nur wenige Punkte darunter endete der Montagshandel damit per Saldo nahezu unverändert.

Bei 108 Punkten Volatilität hinterließ der Index folgende Tagesparameter:

Eröffnung 15.115,46
Tageshoch 15.202,74
Tagestief 15.094,44
Vortageskurs 15.206,13
Schlusskurs 15.199,14

Vor allem das Kaufinteresse nach einem neuen Tief am Nachmittag war wieder gut sichtbar. Der Intraday-Verlauf von der Börse Frankfurt ist hier einsehbar:

DAX-Verlauf an der Börse Frankfurt am 11.10.2021
DAX-Verlauf an der Börse Frankfurt am 11.10.2021

Beim Blick auf die Einzelwerte gab es mehr zu berichten.

Bereits am Freitag stand die Stärke der Daimler-Aktie im Mittelpunkt. Diese setzte sich heute fort in Form eines neuen 6-Jahreshochs. Mit rund 83 Euro zeigte die Aktie weiter Stärke und zog auch eine BMW mit.

Überraschend war der Aufschlag bei Bayer heute. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer strebt mit dem Verkauf seiner Sparte “Environmental Science Professional” (ESP) einen Preis von zwei Milliarden Euro an. Damit könnte er sich finanziellen Freiraum für weitere Zukunftspläne verschaffen.

Zu den Verlierer zählten heute die Energiewerte RWE und EON. Nachdem der Ölpreis (vor allem WTI) weitere Aufschläge verzeichneten und dabei neue Mehrjahreshoch aufzeigten, der ganze Sektor globalen Druck. Man geht davon aus, dass die Strompreise weiter steigen werden. Die Margen sinken dabei für die Stromlieferanten deutlich.

Tagesverlierer war heute der DAX-Aufsteiger HelloFresh. Die Aktie fällt damit auf das Level von Anfang August zurück.

Über die Umsätze und das Ranking der Aktie informiert das folgende Schaubild der Börse Frankfurt:

Umsätze der DAX-Aktien am 11.10.2021
Umsätze der DAX-Aktien am 11.10.2021

Dabei zeigt der Index im Tageschart eine abwartende Haltung. Nach dem Pullback an den Maitiefs konnte der DAX sich zwar wieder über der 15.000er-Marke etablieren. Doch gab es nun kein weiteres Momentum mehr.

Die 15.300 muss überwunden werden, um weiteres Terrain zu erobern und der Erholung weiteren Schwung zu verleihen.

Im Tageschart ist ansonsten die Brisanz der 15.000er-Region deutlich zu sehen:

Mittelfristiger DAX-Chart bis zum 11.10.2021
Mittelfristiger DAX-Chart bis zum 11.10.2021

Kommen Sie gut in den Feierabend und sichten Sie für Ihr Trading gern unser Angebot auf www.followmymoney.de,

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse als Video: Charttechnik am Deutschen Aktienmarkt

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 12.10.2021 mit Blick zum Gap