Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSliderTrading

DAX mit Kursgewinnen zum Wochenstart, Bayer und Delivery Hero stark gefragt

Zum DAX-Wochenstart in die erste volle Handelswoche konnte der Index direkt in der Vorbörse weitere Aufschläge verzeichnen. Damit stand er zum XETRA-Start bereits über den Hochs vom Freitag und deutete einen potenziellen Ausbruch an. Doch dies misslang. Schon in den ersten Minuten des Parketthandels fiel der Index zurück und schloss sehr zügig seine neue Kurslücke, die als Abstand zum Freitagsschluss hinterlassen wurde.

Das Massaker in der Stadt Butscha bei Kiew und damit verbundene Forderungen nach stärkeren Sanktionen gegen Russland trübten die Stimmung zum Handelsstart. Sorgen vor höheren Energiepreisen und verstärkten Lieferengpässen standen auf der Tagesordnung der Börsianer, doch in der Nähe der Vorwochentiefs fand sich wenig später ein Boden.

Da die Tiefs vom Freitag vor allem im Future recht genau auf den Tiefs des Donnerstags lagen, kam dort eine erste Stabilisierung in Frage. So setzte eine Gegenbewegung ein, die zunächst von 14.334 Punkten bis zur 14.400er-Region reichte und dann am späten Vormittag auch wieder die gesamte Freitagsspanne durchlaufen sollte.

Der Sentix-Geschäftsführer Manfred Hübner sagte parallel: “Die Wirtschaft Eurolands wird durch den Ukraine-Konflikt sowie die damit einhergehenden Sanktionen und Unsicherheiten in die Rezession befördert.” – Worte, die nicht positiv stimmten. Dennoch drehte der Markt in der Mittagszeit zur 14.500 Punkte-Region.

Mit dem positiven Start der Wall Street, insbesondere einer starken Technologiebörse Nasdaq, konnte der DAX dann weiteren Boden gewinnen und neue Tageshochs markieren. Noch rechtzeitig vor dem XETRA-Schluss, sodass wir auf ein neues Tageshoch verweisen konnten und ein Tagesplus von 0,5 Prozent erreicht wurde.

Damit schloss der Leitindex über der Freitagsspanne und genau auf der Range, die uns seit Mitte März größtenteils begleitete. Die Volatilität verdoppelte sich zum Freitag und stieg auf 200 Punkte an.

Die folgenden Tagesparameter umrahmen den ersten Handelstag dieser Woche:

BörsenplatzXetra
Letzter Kurs14.518,16
Performance+0,50 %
Kurszeit17:54:04
Eröffnung14.503,96
Tageshoch14.535,06
Tagestief14.334,10
Vortageskurs14.446,48

Den schnellen Abverkauf am Morgen und die deutliche Erholung zum Tagesende ist hier deutlich zu sehen. Ebenso die gestiegene Volatilität beim direkten Vergleich mit dem Freitag:

20220404 DAX Xetra Wochenstart
20220404 DAX Xetra Wochenstart

Wie entwickelten sich die Einzelwerte im Index?

Rund zwei Drittel Gewinner in der DAX-Aktienliste

Auch heute berichten wir wieder über Delivery Hero. Der Aufwärtstrend hielt nun bereits den zweiten Tag in Folge an und hatte einen fundierten Grund. Der Lieferdienstleister will im Jahr 2023 erstmals auf Konzernebene im operativen Geschäft (Ebitda) einen Gewinn aufzeigen und fand damit unter Anlegern eine breite Zustimmung. Auch bei den Analysten, wie JPMorgan-Experte Marcus Diebel attestierte. Er sprach von einem “starken Statement”, nachdem die Aktien zwischenzeitlich fast zwei Drittel an Wert verloren hatten.

In diesem Zuge konnten auch die beiden “verwandten” Werte Zalando und HelloFresh profitieren und das DAX-Gewinnerfeld gemeinsam mit dem Essensdienstleister aus Berlin anführen.

Neben einer starken Bayer-Aktie und der SAP zählte auch wieder die Allianz zu den umsatzstärksten Werten an der Börse Frankfurt. Dies sehen Sie in folgender Übersicht:

20220404 DAX-Aktien Boerse Frankfurt
20220404 DAX-Aktien Boerse Frankfurt

Bayer stieg seit Tagen bereits an und hatte heute dazu auch eine Meldung, die diesen Trend untermauerte. Der Leverkusener Konzern macht bei der Entwicklung seines neuen Blutgerinnungshemmers Asundexian weitere Fortschritte und durchlief die Phase-IIb-Studie. Im Falle einer Zulassung, die für das kommende Jahr angepeilt wird, könnte das Mittel laut dem Analysten Alistair Campbell vom Investmenthaus Liberum ein noch größerer Erfolg werden als der bisherige Kassenschlager Xarelto. Dieser trägt jedes Jahr Milliardenumsätze für die Bilanz bei.

Zahlen aus dem Automobilsektor sorgten ebenfalls für positive Kursreaktionen. Die deutschen Autobauer haben aus den USA die Zahlen zum ersten Quartal vermeldet. Während BMW ein Absatzplus bei seiner Kernmarke von 3,2 Prozent auf 73.714 Fahrzeuge erzielte, musste Porsche ein Minus von knapp einem Viertel auf 13.042 Fahrzeuge verzeichnen. Audi verlor bei den Absatzzahlen sogar 35 Prozent auf 35.505 Fahrzeuge. Dennoch war die Volkswagen-Aktie im Gewinn.

Damit war das Bild der DAX-Werte heute positiv durchmischt und zeigte mehr als doppelt so viele Gewinner als Verlierer in der Heatmap auf:

20220404 DAX-Aktien Heatmap
20220404 DAX-Aktien Heatmap

Wie entwickelte sich das mittelfristige Chartbild zum Wochenstart?

DAX weiter in der März-Range

Bereits seit Tagen skizzierten wir die Schwelle, über die der Index nun wieder steigen muss, um die breite Range zu verlassen. Sie existiert seit dem 16.03.2022 und ist bei 14.560 Punkten begrenzt. Im XETRA_Verlauf schaffte es der Index knapp bis unter diese Marke, in der Nachbörse liegen wir genau auf “Naht”.

Übergeordnet muss zwischen 14.100 und 14.600 Punkten weiter abgewartet werden, welche geopolitischen Entwicklungen und Wirtschaftszahlen sich am Markt durchsetzen. Es bleibt damit ein vorsicht verhaltener Wochenstart, der hier auf Sicht der letzten beiden Wochen dargestellt ist:

20220404 DAX Xetra Wochenverlauf
20220404 DAX Xetra Wochenverlauf

Vor den neuen Daten aus den Unternehmensbilanzen zum ersten Quartal 2022 kommen noch einige “Nachzügler” mit Earnings, wie beispielsweise diese Unternehmen am Abend:

20220404 Earnings after
20220404 Earnings after

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.