Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSlider

DAX mit Schwung von der 15.000 entfernt: Infineon Top, Bayer Flop

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.

Die DAX-Region um 15.000 Punkte war heute weiter als Unterstützung gesucht. Von ihr konnte sich der DAX absetzen und mit den Kursen an der Wall Street im Gleichklang steigen.

Bereits zum Wochenstart wurde der 15.020er-Bereich getestet und fand dort eine technische Unterstützung vor. Davon entfernten wir und in der heutigen Vorbörse erst einmal, fielen dann jedoch wieder im Handelsverlauf des Vormittags auf genau diese Schwelle zurück. Die ersten Indikationen für den Deutschen Aktienmarkt waren eng verbunden mit der Schwäche des Nasdaq am Montagabend und den Ereignissen rund um Facebook. Nachdem eine ehemalige Mitarbeiterin als “Whistleblowerin” negative Details zum Umgang mit heiklen Themen im Konzern enthüllte und ein späterer Serverausfall am Abend den Kursrutsch noch einmal verstärkte, fiel auch der Nasdaq entsprechend. Doch über Nacht kam es zu einer kleinen Erholung, die man direkt in der DAX-Eröffnung sehen konnte. Mit der Eröffnung kamen jedoch keine weiteren Käufer in den Markt, sodass wir sehr schnell zum Vortagestief zurückfielen. Ein weiterer Erholungsversuch fand erst nach einem Test der Vortagestiefs wieder statt. Mit 15.011 Punkten wurde damit jedoch die runde Marke nicht verletzt. In der Handelszeit über Mittag setzte sich diese Erholung weiter fort und steuerte das Vortageshoch an. Mit einer positiven Wall Street im Rücken konnte dieses leicht übertroffen werden. Im Hoch wurde knapp die 15.200 angelaufen und nur wenige Punkte darunter der XETRA-Handel beendet. Die Volatilität erhöhte sich damit wieder auf rund 180 Punkte. Getrieben wurde der US-Markt vom Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM). Er stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Punkte auf 61,9 Punkte. Auch bei dieser Kennzahl hatten Analysten mit einem Rückgang gerechnet. Immerhin liegt dieser Indikator seit 16 Monaten über der Wachstumsgrenze von 50 Punkten und deutet damit auf Expansion hin. Folgende Tagesparametern wurden aufgezeichnet:
Eröffnung 15.055,40
Tageshoch 15.195,18
Tagestief 15.011,44
Vortageskurs 15.036,55
Schlusskurs 15.194,49
Im Intraday-Verlauf der Börse Frankfurt sieht man vor allem das Kaufinteresse am Nachmittag deutlich:
DAX-Verlauf an der Börse Frankfurt 05.10.2021
DAX-Verlauf an der Börse Frankfurt 05.10.2021
Nachbörslich notieren die US-Kurse weiter fest. Im Zuge der Erholung des US-Technologiebarometers Nasdaq konnte auch im DAX der Chipwert Infineon deutlicher zulegen. Er war letztlich der Tagesgewinner im Index und gewann mehr als 5 Prozent hinzu. Im Vorfeld der Berichtssaison in den USA, die in wenigen Tagen traditionell mit den Bankenwerten starten wird, stieg der Aktienkurs der Deutschen Bank. Die Verlierer waren im Bereich der Zykliker heute am Markt zu finden. Neben der Covestro fiel auch eine Bayer-Aktie zurück. Bei Bayer schreckten Anleger die Kosten für eine neue Fabrik in Alajuela auf Costa Rica ab. 400 Millionen Euro sollen für diese neuen Produktionskapazitäten zur Herstellung von Verhütungsmitteln investiert werden. Die Umsatzspitzenreiter und das Aktien-Ranking vom DAX an der Börse Frankfurt sehen Sie in dieser Übersicht:
DAX Umsätze und Gewinner Verlierer an der Börse Frankfurt am 05.10.2021
DAX Umsätze und Gewinner Verlierer an der Börse Frankfurt am 05.10.2021
Damit hat sich der Index eine positive Situation zur Wochenmitte erarbeitet. Denn der Rücklauf von der 15.000er-Region war sehr aussagekräftig. Auch schloss der Handelstag am oberen Rand der Tagesspanne, was technisch ein positives Zeichen ist. Jetzt gilt es, weiteres Terrain zu erobern und der Erholung damit weiteren Schwung zu verleihen. Im Tageschart ist ansonsten die Brisanz der 15.000er-Region deutlich zu sehen:
Mittelfristiger DAX-Chart bis zum 05.10.2021
Mittelfristiger DAX-Chart bis zum 05.10.2021
Kommen Sie gut in den Feierabend und sichten Sie für Ihr Trading gern unser Angebot auf www.followmymoney.de, Ihr Follow MyMoney-Team. Disclaimer: Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen. Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.
Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse als Video: DAX 15000 weiter Zitterpartie

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 06.10.2021 mit weiterem Korrekturbedarf