Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse 30.06.2020

Zum Wochenstart erfolgte vorbörslich bereits der Test der runden 12.000er-Marke. Dies zog erneut Käufer an, die den Markt letztlich wieder eindrucksvoll in die DAX-Range zurückbrachten. Welche Marken sind hierbei wichtig?

Starker DAX-Wochenstart

Mit 142 Punkten haben wir einen starken Wochenstart im DAX erlebt. Ähnlich wie an den vergangenen Montagen entpuppte sich die Unsicherheit vom Marktstart als Fehlinterpretation und im Laufe des Handelstages dominierte das Kaufinteresse.

Hier spielten nicht nur charttechnische Argumente eine Rolle, sondern auch positive Wirtschaftsdaten. So erholte sich der US-Häusermarkt von der Corona-Krise bereits sehr dynamisch. Anhand der Die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe aus dem Vormonat meint man zu erkennen, dass die Verbraucher und Konsumenten zu alter Stärke zurückkehren. Steigende Neuinfektionen auf der anderen Seite der Argumentation traten gestern jedenfalls in den Hintergrund.

Doch auch Unternehmensmeldungen sorgten für Euphorie wie der bestandene FED-Stresstest bei der Deutschen Bank vom Wochenausklang und die trotz Insolvenz starken Kursaufschläge bei Wirecard.

Insgesamt sah der Wochenstart im Chartbild wie folgt aus:

DAX-Unterstützung
DAX-Unterstützung

Klarer Fokus lag auf dem Abprall an der 12.000, der bereits vorbörslich erfolgte und hier im XETRA-Bild entsprechend nur im Ansatz noch zu sehen ist.

Damit hat sich der Index erneut in die bekannte Range der letzten 10 Handelstage bewegt:

DAX-Range der letzten 10 Handelstage
DAX-Range der letzten 10 Handelstage

Laufen wir mit diesen Tagesparametern nun wieder durch diese Range hindurch?

Eröffnung 12.090,41PKT
Tageshoch 12.297,68PKT
Tagestief 12.045,26PKT
Vortageskurs 12.089,39PKT

Trading-Ideen zum Dienstag

Charttechnisch ist die Range hier meine übergeordnete Orientierung am Markt. Der obere Bereich verläuft bis etwa 12.400 / 12.440 und wurde durch einen dynamischen Ausbruchsversuch mit Pullback an dieser Region bestätigt. Auch wenn der DAX am Donnerstag hier wieder zurückgefallen war, sind diese Schwelle im Daytrading weiter relevant.

Mit dem positiven Wochenstart ist erst einmal ein nachhaltiger Ausbruch auf der Unterseite vereitelt worden. Hierbei kämpfte der Markt am Freitag bereits mit der Unterkante und hat dabei im großen Chartbild die Aufwärtstrendlinie seit Mitte Juni noch einmal testen können:

Test Aufwärtstrend im DAX-Dreieck
Test Aufwärtstrend im DAX-Dreieck

Mit den drei Berührungspunkten ist dies nun stabiler geworden und ein Test der Abwärtstrendlinie auf der Oberseite würde das Dreieck noch einmal schärfen. Dazu könnte der DAX heute kommen, wenn er sich über 12.300 (Montagshoch) etablieren und im weiteren Verlauf die 12.330 und 12.360 (Freitagshoch) ansteuert.

Für dieses positive Szenario spricht die Vorbörse. Hier notieren wir bereits über 12.300 und damit zu gestern mit einem kleinen Aufschlag bzw. einem neuen GAP auf der Oberseite:

DAX-Vorbörse positiv
DAX-Vorbörse positiv

Damit ist die Tendenz von gestern im Endloskontrakt, nach dem morgendlichen Test der 12.000 weiterhin positiv:

Trend seit Test der 12.000 am Montag im DAX
Trend seit Test der 12.000 am Montag im DAX

Als Fazit werde ich eine Bewegung auf der Oberseite bis 12.330 zur Eröffnung als Möglichkeit eines kurzen Rücklaufs einplanen und auf das GAP zu gestern bei 12.232 im XETRA-Handel achten, sobald hier Schwächezeichen zu erkennen sind.

Gerne sprechen wir darüber im Livetrading-Room ab 10.00 Uhr.

Die ganze Analyse kannst Du natürlich auch als E-Mail erhalten – melde Dich gerne hier kostenfrei an.

Wirtschaftstermine am 30.06.2020

Die Arbeitslosenquote in Japan hat sich leicht verbessert. Daher notieren die Indizes in Asien heute positiv.

Im weiteren Verlauf ist 8.00 Uhr auf das BIP aus England zu achten und auf die Verbraucherpreise der EU um 11.00 Uhr

Der Nachmittag rundet mit dem Chicagoer Einkaufsmanagerindex 15.45 Uhr und dem Verbrauchervertrauen Conference Board 16.00 Uhr die Wall Street Daten ab. Im weiteren Verlauf spricht auch wieder der US-Notenbankchef Jerome Powell.

Wirtschaftstermine am 30.06.2020
Wirtschaftstermine am 30.06.2020

Kommen Sie gut in diesen “Dreieckstag” aus Sicht der Charttechnik.

Viel Erfolg wünscht Ihnen hierbei Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Last Call! - Der Marktbericht am Abend: Mit Wirecard, Lufthansa, Biontech, BVB, Gilead Sciences, BP, Amazon und Boeing

Nächster Beitrag

EU-Verbraucherpreise steigen stärker als erwartet