Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 01.04.2021

Sehen wir eine ruhige Einleitung von Ostern nach der 15.000 im DAX? Bereits am Mittwoch gab es wenig Volatilität am Aktienmarkt. Bliebt dies heute so?

Kaum Bewegung zur Wochenmitte

Vom Handel in der Wochenmitte gibt es wenig neue charttechnische Aspekte zu berichten. Nach einer Eröffnung unter 15.000 Punkten sprang der DAX direkt wieder über dieses psychologische Level und versuchte zunächst die Vortageshochs zu überwinden. Dies misslang und damit war der Handelstag bereits fast vollständig resümiert.

Der weitere Verlauf stand im Zeichen dieser runden Marke, was ich gestern bereits angenommen hatte. Die Arbeitsmarktdaten aus Deutschland mit dem Frühlingsimpuls, der sich auch in den ADP-Arbeitsmarktdaten in Amerika am Nachmittag spiegelte sorgte für die Etablierung der Rekordlevel ohne größere Korrektur.

Zwar ließ der Schwung der letzten Handelstage damit merklich nach, doch zu einem Verkaufssignal führte dies nicht:

Wochenverlauf mit Trendbruch
Wochenverlauf mit Trendbruch

Zwischen dem letzten Korrekturlevel bei 14.970 und dem bestätigten Rekordhoch bei knapp 15.030 Punkte pendelte der DAX sinngemäß durch den Mittwoch:

DAX-Range zur Wochenmitte
DAX-Range zur Wochenmitte

Anleger dürften mit der Monatsperformance von 9 Prozent Kursplus im März sehr zufrieden sein und lehnen sich augenscheinlich erst einmal zurück.

Diese Tagesparameter umrahmten den Handelstag:

Eröffnung 14.982,12
Tageshoch 15.026,49
Tagestief 14.973,59
Vortageskurs 15.008,61
Schlusskurs 15.008,34

Nachbörslich kam es an der Wall Street zu einem neuen Rekord beim S&P500 und einem Reversal der US-Technologiewerte.

Lässt sich der DAX davon heute anstecken?

Letzter DAX-Handelstag der Woche

Wie bei jeder Konsolidierung ist auch hier ein Ausbruch zu erwarten. Gerade nach einem Handelstag mit so geringer Handelsspanne.

Ob dieser jedoch vor Ostern erfolgt und damit Momentum aufbaut, darf bezweifelt werden. In mehreren Bundesländern sind Osterferien und das Handelsvolumen ebbt ab.

Die Schwellen für einen potenziellen Ausbruch oder erst einmal für das Range-Trading, sollte kein Ausbruch stattfinden, sind klar skizziert:

Vola im DAX erwartet
Vola im DAX erwartet

Nachbörslich gab es leicht höhere Kursnotizen und damit ausserbörsliche Rekorde im Zuge der starken Wall Street, doch dieses Level ist am frühen Morgen wieder revidiert worden:

Ausserbörslicher DAX-Rekord
Ausserbörslicher DAX-Rekord

Als Orientierung für mein heutiges Trading nutze ich diese ausserbörslichen Hochs als Widerstandsbereich und neben der skizzierten Range-Kanten den Aufwärtstrend im Endloskontrakt:

Vorbörsliche DAX-Signale
Vorbörsliche DAX-Signale

Kurzfristige Trades mit engen Stopps dürften heute der Favorit sein. An eine starke Bewegung mag ich vor Ostern nicht glauben. Vielleicht aber der Ingmar Königshofen?

Verfolge gerne das entsprechende Händlerinterview ab 8.10 Uhr auf Twitch mit Ingmar Königshofen und im Anschluss die Markteröffnung zusammen mit Marcus Klebe im Stream:

Twitch Sendeplan aBernecker1977
Twitch Sendeplan aBernecker1977

Das Livetrading startet auch heute wieder wie gewohnt 9:50 Uhr ebenfalls mit Marcus Klebe:

Wirtschaftsdaten zum Monatssstart

Nach den ersten Arbeitsmarktdaten aus den USA gestern (ADP-Report) gilt heute der Blick den US-Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung um 14.30 Uhr. Der große Arbeitsmarktbericht folgt dann erst am Freitag.

Zuvor stehen 8.00 Uhr die Einzelhandelsumsätze aus Deutschland und 9.55 Uhr der Einkaufsmanager des verarbeitenden Gewerbes aus Deutschland an. 10.00 Uhr folgt das EU-Wirtschaftsbulletin und der Markit PMI des verarbeitenden Gewerbes um 10.30 Uhr für England.

Als Markit PMI der Herstellung werden 15.45 Uhr weitere Daten für die USA vermeldet. Mit dem ISM Index des gleichen Sektors sowie der Produktion schliesst der Wirtschaftskalender in den USA den Handelstag ab.

Alle Prognosen und Uhrzeiten findest Du in dieser Tabelle vor:

Wirtschaftsdaten zum Monatsstart
Wirtschaftsdaten zum Monatsstart

Damit wünsche ich uns zum Wochenstart viel Erfolg.

Das Video zur Analyse gab es wie gewohnt ab 8.00 Uhr auf YouTube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 31.03.2021

Nächster Beitrag

US-Arbeitsmarkt treibt S&P500 auf neuen Rekord