Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 01.04.2022 zum Monatsstart mit neuem Schwung?

Es war wirklich knapp für die Performance des Monats März. Gestartet mit 14.404 Punkten und damit schon mit einem leichten Abschlag zum letzten Februartag (14.461), begann etwas, was Europa und die Welt erschütterte – ein Krieg. Um rund 2.000 Punkte fiel der DAX und begann dann sehr schnell ein Reversal.

Es führte uns sogar auf Monatssicht in die Pluszone und bis auf 80 Punkte an die runde 15.000er-Marke heran. Dort drehte das Momentum wieder. Bereits zur Wochenmitte sahen wir fallende Notierungen, die sich gestern fortsetzten. Direkt zum Handelsstart hätte sich der Mittwoch noch als ein kurzer Konsolidierungstag herausstellen können, doch ab 14.732 Punkten war der erste Schwung auch schon raus. Genau dort analysierten wir eine Gegenbewegung, die ich auch entsprechend handelte:

Diesen Trade habe ich Dir auch als Video aufbereitet und würde mich freuen, wenn Du solche Videos öfters sehen magst, wenn Du darunter einen Daumen hinterlässt und den Kanal abonnierst:

Anschliessend fielen die Notierungen in die Kurslücke zurück und schlossen diese dann auch bis zum Mittag. Es wurde später sogar das Tief vom Mittwoch und über mehrere Stunden als Unterstützung etabliert.

Da der der US-Handel ebenfalls schwach begann und vor allem der Nasdaq unter Druck geriet, drückte dies noch einmal auf die Stimmung. Das Thema „Bezahlung der Gaslieferungen als Russland“ und die Teuerung in der Bundesrepublik verbreiteten weitere Sorgen am Markt, ebenso wie die leicht gestiegenen wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (um 14.000 auf 202.000).

Der Index rutschte am Nachmittag dann noch in das Gap vom Dienstag und schlossen auch diese Kurslücke. Mit einem Tagestief aus dem Handel zu gehen, war das Ergebnis und ein negatives Signal. Es schloss sich an die Abwärtstendenz des Vortages an und kann wie folgt dargestellt werden:

In diesem Chartbild sieht man auch deutlich, dass der Schlusskurs genau auf dem Schlusskurs vom Montag lag. Damit ist der Ausbruchsversuch auf der Oberseite wieder eingefangen worden, was ich in diesem Chartbild im Endloskontrakt aufzeige:

Wo genau diese Umkehr begann, stellten wir hier am Mittwochabend schon dar (Rückblick)

Das gestrige Minus von 1,31 Prozent war letztlich dafür verantwortlich, dass der Index den Handelsmonat März im Minus abschloss, auch wenn es sehr knapp war. Dabei betrug die Bandbreite mehr als 300 Punkte, wie die folgenden Tagesparameter aufzeigen:

Börsenplatz Xetra
Letzter Kurs 14.414,75
Performance -1,31 %
Kurszeit 17:51:06
Eröffnung 14.674,83
Tageshoch 14.732,00
Tagestief 14.414,75
Vortageskurs 14.606,05

Wie starten wir in den Freitag und wie lief es im Nasdaq?

Nasdaq und DAX-Vorbörse im Blick

Das große Bild hat sich im DAX nun etwas eingetrübt. Hatten wir gestern noch drei Gaps auf der Unterseite, wie hier zu sehen (Rückblick):

Sind wir nun womöglich auf dem Weg zum großen Gap vom 16.03.2022, was hier abgebildet bleibt:

Gestern schrieb ich: „Vom Szenario her ist dabei ein Eintauchen oder das Schliessen vom oberen Gap gleichzusetzen mit dem Eintauchen in die alte Range der letzten beiden Wochen und ein erstes negatives Signal.“ – wir könnten damit auch wieder die Range aus dem Endloskontrakt durchlaufen, die in blau skizziert wurde.

Insbesondere der Nasdaq gab gestern stark ab und könnte hier eine Umkehr auf die starken Kursaufschläge zeigen. Technisch ist Platz bis 14.500 Punkte und damit erst einmal weitere zwei Prozent:

Entsprechend schwach war auch die DAX-Nachbörse mit neuen Verlaufstiefs. Doch die DAX-Vorbörse hat sich zum Monatsstart etwas erholt und einen sanften Aufwärtstrend ausgebildet:

Das sieht positiv aus, ist aber vom Kurslevel auch „nur“ der Bereich des gestrigen XETRA-Schlusskurses gewesen.

Die große Frage am Morgen ist, ob neues Kapital zum Monatsstart gleich in den Markt fließt oder wir die letzten Bewegungen fortsetzen und die Sorgen am Markt überwiegen.

Hier bin ich auf die ersten Bewegungen zum XETRA-Start wieder sehr gespannt und bespreche diese mit Dir gern wieder über mehrere Stunden LIVE auf dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN.

Ein paar Inspirationen, Gedanken zu Einzelaktien, Depotauswertungen und einen ganzen Streamingtag findest Du hier:

Wissens- und Marktvideos auf YouTube

Diese ausführliche Markterwartungen bekommst Du hier täglich als E-Mail in Dein Postfach.

Termine am letzten Handelstag der Woche

Ausführlich bespreche ich einige Aktien und Währungen zusammen mit Marcus Klebe im Livetradingroom, der regulär wieder um 10.00 Uhr startet:

Darin implementiert sind auch viele Quartalszahlen aus den USA. Für die neue Woche habe ich diese Daten am Sonntag als Bild veröffentlicht, heute würden ich diese Unternehmen vom gestrigen Abend einmal ansprechen:

Aus dem Wirtschaftskalender sind einige Termine zu entnehmen, die weitere Impulse hervorbringen.

Direkt am Morgen blicken wir auf den Einkaufsmanager des verarbeitenden Gewerbes aus Deutschland. 11.00 Uhr stehen die Verbraucherpreise der EU auf der Agenda.

Wichtigste Kennzahl ist die US-Arbeitslosenquote mit den durchschnittlichen Stundenlöhnen. Dabei gab es am Mittwoch mit den ADP-Daten und gestern mit den Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung unterschiedliche Voraussetzungen.

Der ISM Index um 16.00 Uhr zum verarbeitenden Gewerbe rundet die Daten aus dem Wirtschaftskalender für heute und damit die Handelswoche ab.

Alle genannten Zeiten und Prognosen sind hier als Tabelle sehr übersichtlich verzeichnet:

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart in das Trading gleich viel Erfolg und freue mich, wenn Du entsprechend in den anderen Formaten vorbeischaust.

Diese Analyse gibt es später auch noch einmal live auf YouTube.

Dein Andreas Bernstein

Deine Einladung zur Trading-Community mit mehr als 1.100 Trader:Innen

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,82 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!