Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 01.06.2020

Mit 194 Punkten Verlust endete am Freitag die Aufwärtsbewegung von fünf Handelstagen. Was ist genau passiert und wie startet der Juni?

Schwacher Wochenausklang im DAX

Der schwache Wochenausklang im DAX war durchaus gesund. Denn immerhin hatten wir eine Aufwärtsbewegung von rund 900 Punkten in fünf Handelstagen. Vom vergangenen Freitag bei 10.900 gestartet arbeitete sich der Index bis auf 11.800 nach oben und überzeugte dabei mit einem starken Trend. Doch der Freitag beendete diese Bewegung erst einmal und ließ den Index nicht nur im Minus schließen, sondern auch die Trendlinie brechen:
DAX-Trend der Woche gebrochen
DAX-Trend der Woche gebrochen
Ernste Worte von US-Präsident Trump gegen die sozialen Medien wie Facebook oder Twitter sorgten für ein “Durchatmen” im Technologiebereich und brachten die Kurse leicht unter Druck. Hinzu kam eine weitere Unsicherheit seitens des US-Präsidenten – eine angekündigte Pressekonferenz zum Thema Handelsstreit mit China. So gab es zum Handelsende keine neuen Hochpunkte, sondern ein GAP zum Vortag zu bestaunen:
XETRA-GAP zu Donnerstag
XETRA-GAP zu Donnerstag
Die besagte Pressekonferenz fand schliesslich nachbörslich am Freitagabend statt. Daher konnte der Aktienmarkt innerhalb der XETRA-Handelszeiten nicht darauf reagieren. Die Wall Street jedoch schon und schloss hier im Nachgang dieses “Events” fester. Die Drohung von Mitte Mai in Richtung WHO, deren Mitgliedschaft zu beenden, wurden nun wahr. Entsprechende Zahlungen wurden bereits seit dem 15. April eingestellt. In Richtung China und bezugnehmend auf den Hongkong-Konflikt brachte er weitere Sanktionen gegen Beamte ins Spiel, die eine Überwachung unterstützen. Zudem möchte er den Zugang chinesischer Studenten zu US-Universitäten einschränkt. Scheinbar hatte der Markt bereits mit schlimmeren Sanktionen gerechnet, denn kurz nach diesen Äußerungen zog die Wall Street stark an. Technologieaktien haussierten erneut und so steht der Nasdaq nach dieser Bewegung nur noch etwa drei Prozent von seinem Allzeithoch entfernt:
Nasdaq vor seinem Allzeithoch
Nasdaq vor seinem Allzeithoch
Färbt dies auf den Deutschen Aktienmarkt am Montag bzw. Dienstag ab? Folgende XETRA-Daten sind am Freitag manifestiert:
Eröffnung 11.649,37PKT
Tageshoch 11.729,98PKT
Tagestief 11.575,74PKT
Vortageskurs 11.781,13PKT
In der Nachbörse gab es zumindest schon ein Kopie der US-Bewegung und damit die Rückeroberung der 11.700:
Nachbörse im DAX am Freitag
Nachbörse im DAX am Freitag
Was darf man also erwarten?

Ausblick auf den ersten Juni-Handelstag

Die Tiefs aus dem XETRA-Handel konnten mit dem Schlusskurs erst einmal verteidigt werden:
Unterstützung XETRA-DAX
Unterstützung XETRA-DAX
Mit der positiven Nachbörse im Rücken könnte die 11.730 nun wieder ein Trigger sein, der die Bullen zurück auf das Parket ruft. Genau darüber winkt noch das GAP vom Dienstag, so dass hier die Rallye im größeren Zeitrahmen durchaus fortgesetzt werden könnte. Auf der Unterseite ist ebenfalls ein GAP zu finden, welches bei Kursen unter 11.580 in Betracht gezogen werden muss. Beide GAPs sind in dieser Grafik markiert und die bärishe Variante in Anbetracht des XETRA-Schlusskurses auf Tagestief entsprechend skizziert:
GAPs im DAX im Blick
GAPs im DAX im Blick
Doch der Endloskontrakt und somit die ersten Indikationen des Monats starten positiv und notieren auf der Oberseite der Bewegung vom Freitag:
DAX-Vorbörse am 1. Juni
DAX-Vorbörse am 1. Juni
Hier wird es somit spannend, ob wir uns über 11.730/11.740 behaupten können und damit die Chance auf eine Fortsetzung des Primärtrends erhalten – an diesem Bereich könnte sich dies entscheiden:
Entscheidung im DAX an 11.740
Entscheidung im DAX an 11.740
Da an der Deutschen Börse ein Feiertag ist, können Sie nur die Indikationen handeln oder am Dienstag in das Marktgeschehen eingreifen. Zudem gibt es natürlich Termine an den Kapitalmärkten, mit denen man sich beschäftigen kann.

Termine zum Wochenstart

Zum Wochenstart gibt es aus Japan den Tankan-Report und dann zur regulären Europa-Zeit 9.55 Uhr den Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes aus Deutschland. 10.30 Uhr folgt der Markit PMI Index des verarbeitenden Gewerbes aus England und 15.45 Uhr der Markit PMI für die Herstellung aus den USA. Zudem stehen 16.00 Uhr der ISM Index für das verarbeitende Gewerbe und deren Beschäftigte und die Produktion auf der Agenda. Alle Prognosen entnehmen Sie bitte dieser Tabelle:
Wirtschaftstermine am 01.06.2020
Wirtschaftstermine am 01.06.2020
Starten Sie damit gut in den ersten Handelstag des Monats, falls Sie am Pfingstmontag aktiv werden und bleiben Sie vor allem gesund. Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
Vorheriger Beitrag

Weekend Call! - Mit Lufthansa, Wirecard, TUI, Carnival und Royal Caribbean, DAX-Entscheid, EZB und Konjunkturdaten

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 02.06.2020