Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 03.05.2021

Zum Monatsstart Mai zeigt die Chartanalyse ein nahezu unverändertes Bild auf. Die DAX-Range ist erst einmal weiter aktiv. Wie gehe ich für die erste Trading-Setups vor?

Wochen- und Monatsende im DAX

Die Handelswoche endete mit einer Stabilisierung im DAX. Nach den scharfen Abgaben am Donnerstag, welche direkt auf den FED-Tag folgten und erst einmal wieder für Ernüchterung am Markt sorgten, konnte am Freitag eine Stabilisierung am Gesamtmarkt erfolgten.

Die Rekordergebnisse bei Amazon wirkten nach und auch das Reversal in den USA, welches wir am Donnerstagabend noch im Dow Jones und der Nasdaq gesehen hatten.

Der Schwung reichte im DAX jedoch nur bis knapp 15.240 Punkte, bevor erneut die Unterseite getestet wurde. Zum Mittag fiel der Markt noch einmal zurück und schloss das GAP zu Donnerstag.

Mit positiven US-Daten im Rücken startete der Index noch einmal am Nachmittag kurz durch, schaffte ein neues Tageshoch doch keinen impulsiven Ausbruch darüber. Damit war der Schwung vollends abgearbeitet. Ein neues Tagestief wurde vor dem XETRA-Ende erreicht und damit das Kurplus aus dem Kalendermonat April auf ein Prozent Performance gestutzt.

Es kam zwar nicht zu neuen Wochentiefs, doch das Chartbild gestaltete sich wenig euphorisch zum Wochenausklang. Diese Range dominierte den Markt weiter:

Wochenmarken beim DAX im Blick
Wochenmarken beim DAX im Blick

Mit 110 Punkten Bandbreite zwischen Tagestief und Tageshoch wurde die Volatilität wieder auf ein normales Maß reduziert, wie diese Tagesparameter aufzeigen:

Eröffnung 15.204,39
Tageshoch 15.244,26
Tagestief 15.135,91
Vortageskurs 15.154,20
Schlusskurs 15.135,91

Damit war die Handelswoche insgesamt wenig verändert und schloss mit 0,9 Prozent Minus. Als Begrenzungen stehen die beiden Wochentiefs recht eng beieinander:

Handelswoche DAX im Rückblick
Handelswoche DAX im Rückblick

Das größere Chartbild zeigt diese Range ebenfalls klar auf.

DAX-Range seit Ostern
DAX-Range seit Ostern

Wie starten wir nun in den ersten Handelstag des Börsenmonats Mai?

Tradingideen zum Mai-Start

In der Wochenanalyse sprach ich ausführlich über die Signallage, die nach dem Bruch des übergeordneten Aufwärtstrend erst negativ zu werten war, jedoch an den Range-Kante abbremste.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Damit wurde am Donnerstag der Grundstein gelegt, die Range vorerst weiter beizubehalten:

Trendlinie und Range kombiniert
Trendlinie und Range kombiniert

Auch an der Wall Street setzten sich die Abgaben nicht weiter fort und nur leichte Kursverluste begleiteten den April-Ausgang.

Damit präsentiert sich die DAX-Vorbörse heute etwas fester und zeigt zumindest zum Start eine weitere Stabilisierung an:

Vorbörse DAX zum Wochenstart
Vorbörse DAX zum Wochenstart

Aus dieser Vorbörsenkonstellation heraus ist der Bereich um 15.100 Punkte die erste Unterstützung und der Abwärtstrend, beginnend vom letzten Freitagshoch der Trigger auf der Oberseite.

Welcher Bereich wird zuerst angelaufen und bricht vielleicht? Genau dies wäre das erst größere Signal zum Wochenstart:

Signallage am Morgen im DAX
Signallage am Morgen im DAX

Übergeordnet gilt weiterhin die Beachtung der Range-Kanten als Widerstands- und Unterstützungszone. Diese hatten wir seit geraumer Zeit täglich besprochen:

Widerstand und Unterstützung im DAX
Widerstand und Unterstützung im DAX

Der nächste große Ausbruch kann richtungsentscheidend sein. Bis dahin ergeben sich vor allem Intraday entsprechende Chancen in dieser Range, die ich auch gern mit Dir zusammen wahrnehmen möchte.

Darum versende ich meinen morgendlichen DAX-Ausblick als E-Mail und bin gemeinsam mit anderen Tradern ab Montag wieder im täglichen Stream auf Twitch zu sehen:

Als Video findest Du diese Analyse hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf diese Termine gilt es in der neuen Wochen zu achten.

Wirtschaftsdaten am 03.05.2021

Der Montag startet mit den Einzelhandelsumsätzen aus Deutschland um 8:00 Uhr parallel zu dem Deutschen Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes.

Am Nachmittag steht dann 15:45 Uhr in den USA der Markit PMI Index zur Herstellung auf der Agenda. 16:00 Uhr folgt der ISM Index der Auftragseingänge im verarbeitenden Gewerbe sowie der ISM Beschäftigungsindex des gleichen Sektors.

Am Abend finden noch Reden aus dem US-Notenbankumfeld statt, unter andere vom FED-Präsidenten Jerome Powell nach 20:00 Uhr unserer Zeit.

Alle Prognosen und Uhrzeiten dieser genannten Termine findest Du in dieser Tabelle aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 03.05.2021
Wirtschaftsdaten am 03.05.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

DAX-Wochenanalyse ab dem 03.05.2021: Vola-Tanz in den Mai?

Nächster Beitrag

Siemens Healthineers: Höhere Prognose - auch dank Corona