Aktien DeutschlandCharttechnikNewsTickerTrading

DAX-Morgenanalyse am 03.06.2021

Die DAX-Vola ging sprunghaft zurück, der Markt verdaut das neue Rekordhoch und das Warten auf den US-Arbeitsmarktbericht beginnt. Welche Signale kann man vorab aus dem Chart lesen?

 

Rekordhoch im DAX muss verdaut werden

Das neue Rekordhoch bei 15.685 Punkten hat im Markt erst einmal wieder für “Wirbel” gesorgt, der jedoch erneut nicht in einer neuen Trendphase mündet. Vielmehr ergaben sich die Marktteilnehmer dem Wechselspiel zwischen positiven Wirtschaftsdaten aber anziehender Inflationsdaten.

Genau auf dem Schlusskurs vom Dienstag eröffnet der Markt den Handel zur Wochenmitte und wartete dort erst einmal auf Impulse. Ein kurzer Peak zur 15.631 war alles, was vom Schwung des Dienstags an Nachwirkungen auf Seiten der Bullen zu spüren war. Danach ging der Markt förmlich eine sehr sehr ruhige Phase über, die bis zum Handelsende beibehalten wurde.

Fazit der DAX-Wochenmitte
Fazit der DAX-Wochenmitte

Aus Sicht eines Traders hatte man wenig Chancen, attraktive Trades zu finden. Vor allem nicht in der mittelfristigen Zeitebene. Auch aus den USA kam kein neuer Schwung am Nachmittag. Nicht einmal in der Nachbörse.

Der Dow Jones schloss nahezu unverändert und auch Nasdaq und S&P500 bewegten sich per Saldo nur um 0,1 Prozentpunkte.

Die Vola kam auf 80 Punkte zurück und zeigt damit vor dem ADP-Arbeitsmarktbericht ein weiteres Abwarten an. Diese Tagesparameter wurden verzeichnet:

Eröffnung 15.570,77
Tageshoch 15.631,02
Tagestief 15.554,02
Vortageskurs 15.567,36
Schlusskurs 15.602,71

Dennoch war es der dritte Rekord per Handelsschluss an den letzten vier Handelstagen, der den Markt sanft aber dennoch stetig nach oben beförderte. Kaum wahrnehmbar für Daytrader, doch insgesamt im mittelfristigen Chartbild gut sichtbar.

Hält diese Tendenz an?

DAX-Ideen vor den Arbeitsmarktdaten

Der gestern gezeigte mittelfristige Ankerpunkt bleibt bestehen. Das Chartbild update ich heute Abend (Rückblick):

Mittelfristiger Ankerpunkt im DAX
Mittelfristiger Ankerpunkt im DAX

Bis dahin verlief die Korrektur bisher nicht Vielmehr notierten wir auf und um den alten DAX-Rekord bei 15.568 Punkten, was einer Entscheidungszone vor dem Ankerpunkt nahekommt:

Mittelfristige Entscheidungszone im DAX
Mittelfristige Entscheidungszone im DAX

Aus Basis der gestrigen Vola setze ich mir die Trigger-Punkte für weitere Bewegungen etwas entfernter und visiere dabei nach der Überschreitung die 15.631 das Allzeithoch an, sowie unter 15.550 den GAP-Bereich, den wir zu Montag weiterhin im Chartbild deutlich sehen:

Tradingsignal im DAX
Tradingsignal im DAX

Die Vorbörse zeigt erst einmal leichte Stärke an:

DAX-Vorboerse am Donnerstag
DAX-Vorboerse am Donnerstag

Diese Tendenz kann somit auch bei geringer Vola beibehalten und als erste Orientierung für den Handelstag per Trendlinie symbolisiert werden. Sie bietet zusammen mit dem Schlusskurs gestern Abend auf eine kleine Kreuzunterstützung:

Tendenz im DAX am Morgen
Tendenz im DAX am Morgen

Diese Charts erhältst Du als morgendlichen DAX-Ausblick gern per E-Mail für Deine Handelsvorbereitung. Zur interaktiven Marktbesprechung starte ich 7.30 Uhr auf YouTube und danach bin bin gemeinsam mit anderen Tradern im täglichen Stream auf Twitch zu sehen und für alle Fragen bereit:

Twitch-Kanal FIT4FINANZEN

Danach ebenso im Livetradingroom von JFD:

Wirtschaftsdaten am 03.06.2021

Nach dem Markit PMI Gesamtindex aus Deutschland 9.55 Uhr und der EU um 10.00 Uhr warten wir mit Spannung auf den ADP-Bericht zum US-Arbeitsmarkt um 14.15 Uhr. Dieser wird wegen dem US-Feiertag erst heute veröffentlicht, nur 15 Minuten vor den Erstanträgen auf US-Arbeitslosenunterstützung. Dabei geht es um die Lohnstückkosten und weitere Schätzungen zum US-Arbeitsmarkt, der als Motor der Konjunkturerholung gilt.

15.45 Uhr ist dann noch der Markit PMI Gesamtindex für die USA wichtig sowie 16.00 Uhr der ISM Index in der Ausprägung Produktion und nicht-verarbeitendes Gewerbe.

Alle genannten Termine sind hier tabellarisch mit den Prognosen der Analysten aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 03.06.2021
Wirtschaftsdaten am 03.06.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt morgen viel Erfolg.

Gern auch als YouTube-Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

Arbeitsmarktdaten im Fokus

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 04.06.2021