Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 05.10.2020

Die Situation zum Wochenstart bleibt angespannt. Nachdem am Freitag der US-Präsident ein positives Testergebnis auf Covid19 veröffentlichte, stehen die steigenden internationalen Fallzahlen ebenfalls stark im Fokus der Marktteilnehmer. Kann sich der DAX dieser Belastung entziehen?

Gemischte Wochenvoraussetzungen

Neben diesen Themen startet der DAX mit gemischten Voraussetzungen in die neue Handelswoche. Denn auf der anderen Seite der Argumente zwischen fallenden und weiter ansteigenden Aktienkursen steht weiterhin die Vorfreude auf einen baldigen US-Stimulus. Hier waren zuletzt bis zu 2,2 Billionen US-Dollar im Gespräch, welche politisch in den USA jedoch noch in der Ausgestaltung und genauen Höhe fixiert werden müssen.

Im Vorfeld dieser Aktion waren die Kurse immer wieder dynamisch angestiegen, fielen jedoch in der Vorwoche ab dem Dienstag intraday stets zurück. So vollzog sich zwar per Saldo eine positive Handelswoche, hierbei reihten sich jedoch vier Handelstage in Folge negativ aneinander:

DAX-Handelswoche im Rückblick
DAX-Handelswoche im Rückblick

Das Absinken der Kurse fand insgesamt bis nah an das Ausbruchsniveau statt. Ein entsprechendes GAP zur Handelswoche 39 blieb hierbei zurück:

DAX-Wochenverlauf KW40 mit GAP
DAX-Wochenverlauf KW40 mit GAP

Der aus diesem Chartbild abgeleitete Abwärtstrend der letzten Handelstage könnte hier am Freitag ein entsprechendes Ausbruchssignal generiert haben und heute für erneut steigende Kurse führen:

DAX-Long-Szenario für Montag
DAX-Long-Szenario für Montag

Dabei sind die Kursziele erneut die 12.710 / 12.730 und 12.800 wieder, welche durch das Range-Verhalten der Vorwoche mehrfach angelaufen wurden.

Bestätigt dies die Vorbörse heute schon?

Erste DAX-Implikationen der Woche

Mit Blick auf den Handel am Freitagabend und der so genannten Nachbörse aus Sicht der XETRA-Handelszeiten gab es bereits einen Rücklauf über 12.700 Punkte. Dies konnte zum Wochenstart bisher bestätigt werden. Wir notieren 7.00 Uhr bei rund 12.770 Zählern und könnten damit direkt zum XETRA-Start den anvisierten Ausbruch bestätigen:

DAX-Endloskontrakt am Montagmorgen
DAX-Endloskontrakt am Montagmorgen

Dabei lag der Höchstkurs sehr genau an der 12.800 und damit am ersten Ziel dieses Ausbruchssignals, welches man nun leider nicht erst zum XETRA-Start umsetzen kann:

DAX 12.800 bereits in Vorbörse angelaufen
DAX 12.800 bereits in Vorbörse angelaufen

Blicken wir auf das größere Chartbild des Endloskontrakts sind die 12.800 und auf der Unterseite der Bereich von Freitag 22.00 Uhr bei 12.740 erste Begrenzungen und Trigger für den heutigen Handelstag:

Trigger für den Montagshandel
Trigger für den Montagshandel

Werden diese mit geringem Momentum angelaufen, setze ich hier auf eine Kontra-Bewegung und dem Verharren in dieser skizzierten Range. Ein Ausbruch über 12.800 wäre ein potenzielles Signal für den nächsten Anlauf zum größeren Widerstand bei 12.850 / 12.870 und ein Unterschreiten der 12.740 dann zum GAP-close des XETRA-Freitagschlusses.

Welche Termine können hier entsprechende Impulse geben?

Wirtschaftstermine am 05.10.2020

Heute stehen vor allem die Einkaufsmanagerindizes mehrere europäischer Staaten und der Markit PMI-Index auf der Agenda. Dieser wird 9.55 Uhr aus Deutschland, 10.00 Uhr auf EU-Ebene und 15.45 Uhr für die USA veröffentlicht.

Zudem ist der ISM Index für das nicht-verarbeitende Gewerbe in den USA 16.00 Uhr spannend.

Alle Prognosen dieser und weiterer Termine sind hier aufgelistet.

Wirtschaftstermine am 05.10.2020
Wirtschaftstermine am 05.10.2020

Damit wünsche ich uns einen erfolgreichen Handelsstart in die neue Börsenwoche. Ihr Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

  Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
Vorheriger Beitrag

Vorbereitung auf die DAX-Woche KW41: Trump-Infektion und Charttechnik

Nächster Beitrag

Wachstum bei Shop Apotheke weiter hoch