Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 06.07.2021

Es wird nun wieder mehr Vola im DAX am Dienstag erwartet, wenn die Wall Street ebenfalls handelt. Mein Blick gilt zunächst wieder der Dreiecksformation im DAX.

Leichte Gewinne zum Wochenstart

Der Wochenstart verlief durchaus dynamisch. Mit der Eröffnung über 15.600 Punkten stand hierbei erneut diese Marke im Fokus und gab das erste Signal für Trader am Markt. Denn es erfolgte zunächst der Durchbruch.

Damit wurde das Tief vom Freitag gebrochen und eine erste Richtung für Daytrader eingeschlagen. Wohlgemerkt nur für die Daytrader, denn wie gestern gezeigt steht noch eine größere Entscheidung im mittelfristigen Chartbild aus (Rückblick):

Keil im Big Picture DAX
Keil im Big Picture DAX

Innerhalb der ersten beiden Handelsstunden fiel der Index auf 15.535 Punkte zurück und konnte sich in dieser Region einem schnellen Richtungswechsel unterwerfen. Es folgte das Reversal und damit nicht nur die Rückkehr zur 15.600 zur Mittagszeit, sondern die komplette Aufarbeitung der morgendlichen Verluste.

Optisch schaute das Reversal und der Handelstag wie folgt aus:

DAX-Verlauf zum Wochenstart
DAX-Verlauf zum Wochenstart

Am frühen Nachmittag wurde zudem die Gewinnzone erreicht. Unterstützend waren hierbei die Daten aus der Eurozone vom Vormittag, die über mehrere Länder hinweg die Prognosen schlugen. Stellvertretend ist der Einkaufsmanager der Eurozone zu nennen, welcher die Unternehmensstimmung widerspiegelt. Dieser Index hatte sich im Juni erneut verbessert und notiert nun auf dem höchsten Stand seit 15 Jahren. Als Einkaufsmanagerindex des Marktforschungsunternehmens IHS Markit schlug er damit nicht nur die Erwartungen der Analysten, sondern zeigt den Marktteilnehmer einen weiteren Optimismus an.

Rund 12 Punkte Aufschlag konnte der DAX letztlich in den Feierabend bringen und damit erneut anzeigen, dass Kurse unter 15.600 Punkten für viele Marktteilnehmer attraktiv sind.

Folgende Parameter umrahmten den Handelstag mit einer Bandbreite von 140 Punkten zwischen Hoch- und Tiefpunkt:

Eröffnung 15.628,42
Tageshoch 15.673,88
Tagestief 15.535,29
Vortageskurs 15.650,09
Schlusskurs 15.661,97

Das gestern gezeigte DAX-Dreieck verengte sich damit weiter (Rückblick):

DAX-Dreieck im Stundenchart
DAX-Dreieck im Stundenchart

Und lässt sich wie geschildert auch in kleineren Zeiteinheiten für weitere Signale nutzen:

Mittelfristiges DAX-Dreieck
Mittelfristiges DAX-Dreieck

Wie gestaltet sich der morgendliche Handel?

Neue Trading-Ideen am Dienstag

Gänzlich neu sind die Trading-Ideen am Dienstag damit nicht. Das Warten auf ein größeres Signal geht weiter und könnte womöglich erst durch einen Impuls der Wall Street, vielleicht am Mittwochabend durch das FOMC-Protokoll, eingeleitet werden.

Nimmt der DAX zumindest die Energie vom gestrigen Reversal mit, ist das Ziel auf der Oberseite nun wieder die 15.700 bis 15.709 als nächste Widerstandszone im Chartbild:

Bandbreite des DAX-Handels
Bandbreite des DAX-Handels

Bei einem Bruch dieser Zone folgt die 15.752 als weiteres Ziel und darüber wiederum die 15.802 als Rekordhoch. Die Schwellen liegen nah beieinander und könnte mit Momentum schnell erreicht werden.

Mit Blick auf die Vorbörse ist von Momentum jedoch noch nichts zu spüren. Ein erster Ausbruch zur 15.700 wurde wieder revidiert und aktuell steht der Index wie “festgemauert” am Schlusskurs des Vortages:

DAX-Vorbörse am 06.07.2021
DAX-Vorbörse am 06.07.2021

Weitere Ableitungen erörtere ich gegen 7.30 Uhr im YouTube-Livestream noch in der Vorbörse. Diese Ideen bespreche ich anschliessend gemeinsam mit anderen Tradern mehrere Stunden live im täglichen Stream auf Twitch und freue mich auf Deine Teilnahme:

Danach startet auch direkt der Livetradingroom ab 10.00 Uhr von JFD noch in dieser Woche ohne Marcus Klebe.

Auf folgende Termine gilt es zudem aus ökonomischer Sicht zu achten.

Wirtschaftsdaten am 06.07.2021

Um 8.00 Uhr starten wir mit den Werkaufträgen aus Deutschland, welche sehr stark erwartet werden. Am Vormittag werden diese Daten durch die EU-Einzelhandelsumsätze 11.00 Uhr ergänzt und von einer Rede aus dem EZB-Umfeld begleitet.

Wichtigster Termin für Deutschland dürfte der ZEW Index zur Konjunkturerwartung 11.00 Uhr sein. Während für die EU ein weiteres Wachstum der Erwartungen prognostiziert wird, sind die Analysten für Deutschland zurückhaltender und sehen eher einen kleinen Rücklauf.

15.45 Uhr werden in den USA die Markit PMI Daten nachgereicht, welche gestern wegen dem Feiertag nicht kommuniziert wurden. 16.00 Uhr folgt dann der ISM Index für das nichtverarbeitende Gewerbe sowie als Beschäftigungsindex für das nichtproduzierende Gewerbe.

Alle genannten Eckpunkte sind hier tabellarisch mit den Prognosen der Analysten aufgelistet:

Wirtschaftskalender am 06.07.2021
Wirtschaftskalender am 06.07.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt heute viel Erfolg.

Auf YouTube ist diese Analyse ebenfalls hinterlegt bzw. im Livestream besprochen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,05 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

DAX am Abend des 05.07.2021 im Gewinn: Wall Street fehlt als Impulsgeber

Nächster Beitrag

DAX am 06.07.2021 wieder unter Druck: Ölpreis und Wall Street als Auslöser