Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 06.10.2021 mit weiterem Korrekturbedarf

Gestern sahen wir einen starken Rücklauf im DAX. Damit stellt sich zur Wochenmitte die Frage: Bleibt der Support um 15000 bestehen?

15000 erst einmal wieder verteidigt

Der Rücklauf von der 15.000er-Region war das bestimmende Thema am gestrigen Morgen. Zur Eröffnung konnten wir bereits kurz an die 15.100 laufen, hatten danach aber erneut mit Schwäche zu kämpfen. Dabei spielte die neue Kurslücke eine Rolle, aber auch die magnetische Wirkung des 15.000er-Bereichs selbst.

Bis zu Mittag konnte das Tief vom Montag noch einmal getestet und mit wenigen Punkten Unterschreitung bestätigt werden. Damit vollzog sich noch einmal das “Pendeln” aus den letzten Tagen, bevor der Markt sich an der Oberseite versuchte. Sinnbildlich für die erste Bewegung und den Ausbruch am Nachmittag ist dieses Bild von gestern (Rückblick):

Signale im DAX am 05.10.2021
Signale im DAX am 05.10.2021

Der Ausbruch auf der Oberseite vollzog sich dann am Nachmittag an genau dieser gezeigten Trendlinie und hatte den 15.200er-Bereich als Ziel vor Augen:

Verlauf des DAX am Widerstand bis 06.10.2021
Verlauf des DAX am Widerstand bis 06.10.2021

Getrieben wurde er von positiven Daten des ISM aus den USA, der nun schon den 16. Monat in Folge ein Wachstum des Sektors signalisiert.

Am 15.200er-Bereich stoppte der Markt sicherlich auch, weil die XETRA-Handelszeit endete. In den USA waren weiter positive Kurse zu beobachten. Damit konnte sich der DAX weiter erholen und muss zur Wochenmitte zeigen, ob dies nur eine Korrektur in der größeren Abwärtsbewegung war oder daraus weiteres Potenzial erwächst.

Rund 180 Punkte lagen zwischen Tief und Hoch gestern, sodass die Volatilität erneut anstieg.

Folgende Eckdaten sind für den Dienstag verzeichnet worden:

Eröffnung15.055,40
Tageshoch15.195,18
Tagestief15.011,44
Vortageskurs15.036,55
Schlusskurs15.194,49

Was kann man daraus für den heutigen Tag ableiten?

DAX-Tradingideen zur Wochenmitte

Im mittelfristigen Zeitrahmen hatten wir das Dreieck entsprechend mit der Trendlinie ab Donnerstag und dem Tief vom Freitag zusammen skizziert (Rückblick):

Dreieck im DAX vor der 15000 am 05.10.2021
Dreieck im DAX vor der 15000 am 05.10.2021

Es bot gestern Orientierung auf der Unterseite und später den Trigger auf der Oberseite.

Im größeren Zeitrahmen ist damit ebenfalls eine Trendlinie gebrochen worden, die nahezu parallel verlief. Ist dieser Ausbruch nun nachhaltig?

Mittelfristige Trendlinie im DAX vom 06.10.2021
Mittelfristige Trendlinie im DAX vom 06.10.2021

Ziel eines solchen Ausbruchs wäre auf der Oberseite das Korrekturhoch vom Freitag bei 15.260 Punkten etwa und darüber auch gleich die alte Gap-Kante aus der großen Handelsspanne der letzten Monate.

Wahrscheinlicher ist aktuell aber ein Rücklauf in den Handelsbereich vom Montag. Beide Szenarien sind hier dargestellt:

XETRA-DAX-Signal am 06.10.2021
XETRA-DAX-Signal am 06.10.2021

Warum ist die Unterseite wahrscheinlicher? Die Themen um Facebook (Anhörung Kongress), hohe Rohstoffpreise und die Lieferengpässe sind nicht aufgelöst, sondern nur etwas aus dem Fokus gewandert. Bereits heute Morgen in der Vorbörse notiert der DAX bereits wieder unter den gezeigten Trendlinien und könnten damit den späten Ausbruch gestern als Fehlsignal spezifizieren:

DAX-Vorborse am 06.10.2021
DAX-Vorborse am 06.10.2021

Zudem verlief diese Korrektur eher langsam und bei weitem nicht so weit wie Mitte September oder Juli. Es bleibt im Big Picture erst einmal “nur” eine Korrektur:

Mittelfristiger DAX-Chart zeigt bisher nur Korrektur
Mittelfristiger DAX-Chart zeigt bisher nur Korrektur

Ich gehe daher erst einmal weiter von einem Handelsbereich im Rahmen vom Montag ggf. mit Gap-close zu gestern aus und halte mich bereit, falls der 15.000er-Bereich doch noch bricht. Nach den vielen Tests dort ist zumindest ein Stich darunter aus meiner Erfahrung heraus einzukalkulieren.

Gern diskutieren wir darüber interaktiv wieder im Livestream am Morgen um 8.20 Uhr im Detail:

YouTube Andreas Bernstein

Meine Markterwartungen und tägliche Chartanalyse erhältst Du als E-Mail nach kurzer Anmeldung.

Welche Zeiten und Events sind heute noch wichtig?

Wirtschaftsdaten am 06.10.2021

In diesem Abschnitt habe ich die wichtigsten Termine einmal aufgelistet, die uns heute erwarten.

Wir starten heute 8.00 Uhr mit den Werkaufträgen aus Deutschland und blicken im weiteren Verlauf auf die Industrieproduktion Spaniens sowie auf die Handelsbilanz in Österreichs.

Ab 10.00 Uhr trifft sich die die EZB zu einer nicht-geldpolitischen Sitzung.

11.00 Uhr folgen die Einzelhandelsumsätze aus der Eurozone.

Wichtigster Termin dürfte 14.30 der ADP-Arbeitsmarktbericht sein. Hier wird für die USA im privaten Sektor eine Zunahme der Beschäftigung erwartet. Der ADP-Bericht gilt als Vorläufer des offiziellen Arbeitsmarktberichts am Freitag.

Alle genannten Eckpunkte sind mit hoher Wertigkeit im Kalender hinterlegt und hier tabellarisch mit den Prognosen der Analysten dargestellt:

Wirtschaftsdaten am 06.10.2021
Wirtschaftsdaten am 06.10.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt gleich viel Erfolg. Diese Analyse gibt es hier als Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,9 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

DAX mit Schwung von der 15.000 entfernt: Infineon Top, Bayer Flop

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 06.10.2021 mit Blick auf 15000 und das Gap