Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 07.07.2021

Für die Wochenmitte stellt sich die Frage: Wird die DAX-Range verteidigt oder gleiten wir tiefer im Index? Folgende Schwellen sind wichtig.

Punktsieg für die Bären

Nachdem die 15.600 auch am Dienstag nach einer ersten Schwäche in der Eröffnung ziemlich zügig zurückerobert werden konnte, gab es die Chance auf eine komplette Aufholung der Tagesverluste. Dem stand zwar zunächst der ZEW Index im Weg, doch die Marktteilnehmer dachten eher an einen positiven US-Handelsstart. Doch die Wall Street machte mit ihrem Wochenstart dieses Szenario zunichte.

Ein steigender Ölpreis auf Mehrjahreshoch und damit verbunden die Angst vor Inflation drückte die Kurse bei den Standardwerten an der Wall Street direkt zum Handelsstart. Während es bei den Technologiewerten noch neue Rekorde zu vermelden gab, fiel der Dow Jones erst einmal rund ein Prozent und zog damit den DAX mit.

Bis zum Vortageshoch reichte die Dynamik somit nicht mehr aus. Kurz vor der 15.650 drehte unser Leitindex und fiel am Nachmittag sehr schnell auf das Tagestief und das leicht darunter notierende Vortagestief.

XETRA schwunglos am Dienstag
XETRA schwunglos am Dienstag

Dort gab es zwar kurzzeitig einen Halt, doch danach ging es direkt zum Tief aus der Vorwoche weiter:

Orientierung im DAX an Vortagestiefs
Orientierung im DAX an Vortagestiefs

Erst bei 15.466 fand sich ein Boden – genau an den Tiefs vom 23. Juni, 24. Juni und 30. Juni. Hier stellt sich technisch somit die Frage, ob wir an dieser Unterstützung wieder eine Umkehr sehen oder direkt das Tief vom 21. Juni (der Montag nach dem Verfallstag) anlaufen:

Mittelfristige DAX-Unterstützungen
Mittelfristige DAX-Unterstützungen

Nach 12 Punkten Gewinn am Montag war der Abschlag von 150 Punkten gestern ein erstes Sommergewitter. Zwar gab es noch eine kleine Erholung vom Tagestief über 45 Punkte, doch der Schluss bei 15.511 Punkten macht erst einmal im mittelfristigen Chartbild Sorgen.

Folgende Tagesparameter wurden hinterlassen:

Eröffnung 15.615,07
Tageshoch 15.647,88
Tagestief 15.466,66
Vortageskurs 15.661,97
Schlusskurs 15.511,38

Ist das Dreieck aus den Vortagen nun Geschichte?

Trading-Ideen zur Wochenmitte

Über zwei Dreiecke sprachen wir zum Wochenstart und haben nun womöglich deren Auflösung direkt vor Augen. Zumindest ist im mittelfristigen Chartbild die große Trendlinie verletzt worden und ein negatives Signal auf Tagesbasis ausgelöst:

Verkaufssignal im DAX?
Verkaufssignal im DAX?

Die mittelfristigen Tiefpunkte im Markt als Unterstützung hatte ich bereits dargestellt. Hier gilt es nun kurzfristig den Bereich um 15.470 zu verteidigen und aus Sicht der Bullen schnell wieder über 15.535 zu gelangen. Dann kann ein Reversal auf die gestrigen Verluste erfolgen und die mittelfristige Range beibehalten werden:

XETRA-Signal für Mittwoch
XETRA-Signal für Mittwoch

Gelingt dies nicht, droht unter 15.460 ein weiterer Rutsch zum Tief vom 21. Juni welches bei 15.309 Punkten lag. Aus der Vorbörse heraus lässt sich zumindest eine Stabilisierung ableiten:

Blick auf DAX-Vorbörse
Blick auf DAX-Vorbörse

Die gestrigen Tiefs sind nicht mehr unterschritten worden. Somit wird die Handelseröffnung heute sehr spannend und vielleicht auch wieder volatiler.

Weitere Ableitungen erörtere ich gegen 7.30 Uhr im YouTube-Livestream noch in der Vorbörse. Diese Ideen bespreche ich anschliessend gemeinsam mit anderen Tradern mehrere Stunden live im täglichen Stream auf Twitch und freue mich auf Deine Teilnahme:

Danach startet auch direkt der Livetradingroom ab 10.00 Uhr von JFD, welchen Christian Kämmerer heute begleiten wird.

Auf folgende Termine gilt es zudem aus ökonomischer Sicht zu achten.

Wirtschaftsdaten am 07.07.2021

Um 8.00 Uhr blicken wir gespannt auf die Industrieproduktion aus Deutschland.

Gegen 11.00 Uhr veröffentlicht die Europäische Kommission ihre Prognose zum Wirtschaftswachstum. Sind da bereits die Daten des ZEW vom Vortag mit eingearbeitet?

Mit dem Redbook Index 14.55 Uhr und dem IBD / TIPP Wirtschaftsoptimismus 16.00 Uhr kommen weitere Daten aus den USA heraus, die eine Beurteilung der Wirtschaftslage zulassen. Genau diesen Schritt müssen die US-Notenbänker ebenfalls vollziehen.

Im Fed Bericht zur Geldpolitik 17.00 Uhr und dem FOMC Protokoll der letzten Notenbanksitzung 20.00 Uhr dürfte ein weiterer Einblick in das Denken und Wirken der US-Notenbank erfolgen.

Alle genannten Eckpunkte sind hier tabellarisch mit den Prognosen der Analysten aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 07.07.2021
Wirtschaftsdaten am 07.07.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt heute viel Erfolg.

Auf YouTube ist diese Analyse ebenfalls hinterlegt bzw. im Livestream besprochen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,05 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

DAX am 06.07.2021 wieder unter Druck: Ölpreis und Wall Street als Auslöser

Nächster Beitrag

DAX erreicht die 15.700 wieder: Seitwärtsmarkt bleibt intakt