Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 08.09.2020

Mit 257 Punkten Aufschlag startete der DAX sehr stark in die neue Handelswoche und machte damit die Hälfte seiner Verluste vom letzten Wochenausklang wieder wett. Wurde die “Rechnung” ohne die Amerikaner gemacht?

Starker Handel am US-Feiertag

Es ist erstaunlich, wie oft es einen Trend am Deutschen Aktienmarkt gibt, während in den USA ein Feiertag ist. Diese Beobachtung ist sicher nicht neu, fußt jedoch am gestrigen Tag auf ein paar relevanten Meldungen.

Zuerst darf nicht vergessen werden, dass der Kursabschwung am Donnerstag und Freitag sehr dynamisch erfolgte und von den US-Technologiewerten eingeleitet wurde. Diese erholten sich am Freitagabend weitestgehend von den Intraday-Verlusten.

Ein weiterer Fakt, der damit in Zusammenhang steht, war eine Äußerung aus dem Volkswagen-Konzern. Betriebsratschefs Bernd Osterloh sagte zum Thema Elektromobilität in der “Welt am Sonntag”:

“Inzwischen sind wir mitten drin in der Elektrifizierung unserer Flotte. Wenn Tesla drei Fabriken aufbaut, in denen man zwischen 300.000 und 500.000 Autos bauen kann, dann reden wir von einer Stückzahl zwischen 900.000 und 1,5 Millionen. Das wollen wir 2023 auch erreichen, wahrscheinlich schon früher.”

Eine schnelle Aufholjagd in Bezug auf Elektroautos und damit ein direkter Angriff der Konkurrenz bringt eine Menge Phantasie mit, welche am Aktienmarkt direkt belohnt wurde. Die Aktien von Volkswagen waren der Gewinner im DAX.

Als weiteren Hintergrund der Kursaufschläge wurde die anstehende EZB-Sitzung am Donnerstag genannt, von der sich Marktteilnehmer weitere Lockerungen und Liquidität nach dem Vorbild der US-Notenbank FED erwarten.

Damit war der Tagestrend letztlich bestimmt und verlief sehr ruhig in konstanten Bahnen bis zur 13.117. Damit wurde im XETRA-Handel nur knapp mein drittes Kursziel auf der Oberseite verfehlt. Zitat von gestern:

Die 13.020 weiter 13.060 und ggf. auch die 13.127 als Hoch vom Freitag sind entsprechende Erholungsziele.

Denn dort liegt der Konsolidierungsbereich vom Freitag, auf den wir gleich im Ausblick noch einmal schauen.

Insgesamt verlief der Handelstag fast lehrbuchmäßig in einem Trend aufwärts:

Trendkanal im DAX am Montag
Trendkanal im DAX am Montag

Folgende Eckdaten des Handelstages sind verzeichnet:

Eröffnung 12.931,40PKT
Tageshoch 13.117,61PKT
Tagestief 12.920,92PKT
Vortageskurs 12.842,66PKT

Damit kommen wir direkt zum Ausblick auf den heutigen Handelstag.

Trading-Ideen am Dienstag

Einen solche starken Aufschlag hatte ich nicht erwartet. Am Ende hat jedoch immer der Markt Recht und so lief der DAX direkt an die Konsolidierungszone vom Freitag heran und hinterließ ein entsprechendes GAP zu Freitag auf der Unterseite:

DAX-Zonen für den neuen Handelstag
DAX-Zonen für den neuen Handelstag

Die Eckdaten des Montags aus dem XETRA-Handel sind daher als erste Signale für den Dienstag zu betrachten. Auf der Oberseite erweitere ich dies jedoch auf den ganzen Konsolidierungsbereich. Eine Überschreitung der 13.130 würde Kurspotenzial bis 13.190 bis 13.220 generieren. Dies ist aus dem mittelfristigen Chartbild ableitbar:

Trendfortsetzung im DAX möglich
Trendfortsetzung im DAX möglich

Eine Schwäche und damit ein Short-Signal handle ich unter 13.060 Punkten mit direktem Ziel der 13.020. Hier hatte sich der DAX am gestrigen Morgen zunächst schwer getan. Darunter ist dann die runde 13.000 wieder spannend.

Mittelfristig ist der Bereich um 13.100 ebenso relevant, wie das größere Chartbild aufzeigt:

Big Picture im DAX bei 13.100 ebenso sichtbar
Big Picture im DAX bei 13.100 ebenso sichtbar

Von daher dürfte der Bereich hart umkämpft sein und muss sich zudem beweisen, wenn die Wall Street heute wieder regulär handelt. In den USA war gestern ein Feiertag.

In der Vorbörse ist bisher kein Signal zu finden:

DAX-Vorbörse am Dienstag
DAX-Vorbörse am Dienstag

Von daher würde ich mich freuen, wenn wir uns 10.00 Uhr im Livetrading-Webinar bei JFD sehen und hören.

Wirtschaftsdaten am Dienstag den 8.9.2020

Auch heute sind wieder wenig relevante Termine im Kalender zu finden. Nach den Daten aus Japan folgt 8.00 Uhr die Deutsche Handelsbilanz und 11.00 Uhr das BIP aus der Eurozone.

15.30 Uhr ist dann für alle Pfund-Trader noch die Anhörung zum Inflationsbericht in Grossbritannien spannend.

Folgende Liste enthält alle Daten mit Prognosen:

Wirtschaftsdaten am Dienstag
Wirtschaftsdaten am Dienstag

Viel Erfolg und einen tollen Start in den spannenden Handelstag wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

 

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Volkswagen hat keine Angst vor Tesla

Nächster Beitrag

Weitere Einschnitte bei der Deutschen Lufthansa