Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTrading

DAX-Morgenanalyse am 08.11.2022 mit Widerstandsbereich voraus

DAX mit Monatshoch zum Wochenstart und Phantasie an der Wall Street. Eine Schwungvolle Chartanalyse zum 08.11.2022 findest Du hier vor dem Handelsstart.

Schnelles GAP-close im DAX

Zum Wochenauftakt startete der Index mit etwas leichteren Notierungen, konnte das GAP jedoch sehr schnell schliessen und den Trend der letzten Handelstage fortsetzen. Rückblickend ist somit nur noch die Kurslücke vom vergangenen Freitag im Blickfeld:

Bis zum Mittag wurde fast die 13.600 angelaufen. Ab dort fand eine Konsolidierung statt, die auch das positive Umfeld der US-Futures schnell abbaute und dort den Hochs vom Freitag aus der US-Börse scheiterte.

Die entstandene Range in den USA handelten wir im Livetradingroom am Nachmittag entsprechend – hierzu ein Auszug aus dem Kontoverlauf:

Heute startet der Wall Street Trading-Treff übrigens für den November – komm gern hinzu:

Der Handelstag im DAX endete im Gewinn, sodass wir hier trotz der Konsolidierung zurück auf die 13.500 noch eine Fortsetzung der positiven Tendenz sehen konnten:

Dabei standen vor allem die Aktien der Autobauer im Fokus. Eine Volkswagen profitierte von der Phantasie bei Renault, die Elektroautosparte an die Börse zu bringen. Ebenso war Infineon stark, nachdem die Nasdaq am späteren Nachmittag wieder anzog:

Der Trendkanal, den wir gestern im Morgenvideo auf YouTube besprochen hatten, blieb damit intakt und setzte sich fort:

Was ist daraus für heute abzuleiten?

DAX-Tradingideen am 08.11.2022

Das große Widerstandslevel im DAX lässt sich um 13.600 Punkte skizzieren. Daher verwunderte es auch nicht, dass der Index dort gestern einbremste und diesem Bereich mit Respekt begegnete:

Ein Rücklauf an die skizzierte Trendlinie entspräche einer normalen und gesunden Konsolidierung und würde am mittelfristigen Trendkanal erst einmal nichts ändern. Das Signal dazu wäre eine Unterschreitung des 13.500er-Bereichs, den wir im Endloskontrakt in der Vorbörse als Unterstützung haben:

Solange diese Unterstützung hält, ist jedoch weiter von einem starken Momentum auszugehen oder zumindest einer Konsolidierung auf diesem verhältnismäßig hohem Niveau.

Schau mir für die weitere Einschätzung gern wieder über die Schulter und starte Deinen Handelstag auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN – kostenfrei und über mehrere Stunden mit mir. Dort kommentiere ich mit anderen Händlern LIVE dem Handelsverlauf, die Quartalszahlen und weitere Finanzdaten:

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit kommen wir direkt auf die anstehenden Termine zu sprechen.

Termine für den Dienstag

Auch heute steht wieder der Livetradingroom auf unserer Agenda. Er startet um 10.00 Uhr erneut zusammen mit Marcus Klebe. Melde Dich gern schon einmal direkt an:

Dabei sprechen wir heute auch wieder über Aktien, die aktuell mit ihren Quartalszahlen für Impulse am Markt sorgen. Im weiteren Verlauf werden heute noch diese Daten erwartet:

Eckdaten aus dem Wirtschaftskalender gibt es ebenfalls.

Neben den US-Zwischenwahlen sind auch diverse Reden aus dem Notenbankumfeld der Fed heute wichtig.

An „harten Fakten“ stehen die Einzelhandelsumsätze aus der EU um 11.00Uhr auf der Agenda.

Der Redbook-Index für die US-Kaufhausumsätze dürfte dann am Nachmittag spannend werden.

Ausführlich habe ich alle anstehenden Termine hier aufgelistet:

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart heute schon einmal viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust. Auszüge findest Du immer im Nachgang auf YouTube:

Die heutige Marktbesprechung startet wieder 7.45 Uhr unter diesem Link:

Deine Einladung zur Trading-Community mit mehr als 2.000 Trader:Innen

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 77,49 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Quelle der News: Trading-Treff