Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 09.07.2021

Die gestrigen Abgaben im DAX drücken den Juli ins Minus. Wichtige Marken wurden angelaufen und sind hier im Chartbild skizziert.

Eindeutige Signale am Markt

Die Achterbahnfahrt am Aktienmarkt bekam gestern weiteren Schwung. Nachdem am Mittwoch die Tagesverluste vom Dienstag komplett ausgeglichen wurden, deckelte die Range-Oberkante bei 15.700 erst einmal wieder den Kurs. Doch dass ein Abprall so stark verlaufen würde, hätte ich nicht erwartet.

Das gestrige Szenario war eher ein Durchlaufen der Range mit der Option auf GAP-close (siehe Rückblick):

DAX-Range im Blick: Szenario am Donnerstag
DAX-Range im Blick: Szenario am Donnerstag

Bereis in der Vorbörse fiel der Markt nach negativen Konjunkturdaten Chinas zur 15.600 zurück und eröffnete knapp darunter. Diese Marke wurde nicht mehr überschritten. Weitere Abgaben folgten und nur kurze Gegenbewegungen im so entstandenen Abwärtstrend waren zu verzeichnen.

Da auch das Sentiment unter den Anlegern deutlich zunahm, ebenfalls de Corona-Zahlen und eine Strafe gegen die Automobilhersteller in Deutschland seitens des EU-Kartellamtes verhängt wurde, war ein erster negativer Mix für den Markt nicht zu ignorieren.

Diesem Trend passte ich mein Verhalten an und handelte am Morgen vorrangig Short, wie hier aus dem Livetradingroom-Mitschnitt zu sehen ist:

DAX-Trade aus dem Livetradingroom
DAX-Trade aus dem Livetradingroom

Das geöffnete GAP zu Dienstag wurde schliesslich geschlossen und das skizzierte Mehrwochentief um 15.470 Punkte bot erst einmal eine Unterstützung. Für eine nachhaltige Stabilisierung genügte dies nicht, denn die EZB brachte weiteren Druck in den Markt mit ihrer “moderaten” Anpassung der Inflationsziele in der Eurozone.

Sehr dynamisch fielen die Supports und als nächstes Ziel wurde das Tief aus dem Juni angelaufen und um 5 Punkte übertroffen. Genau dort fand dann der richtige Support statt, der den Index zum Handelsschluss auf den Schlusskurs vom Verfallstag zurückbrachte.

In diesem Chartbild ist der “Zwischen-Support” von gestern und das neu entstandene GAP zu sehen:

Handelsmarken im DAX am Donnerstag
Handelsmarken im DAX am Donnerstag

Die Dynamik lässt sich ebenfalls sehr gut erkennen und umspannte dabei 390 Punkte Bandbreite. Dies ist eine Zunahme von mehreren hundert Prozent gegenüber Mittwoch!

XETRA-Trend am Donnerstag
XETRA-Trend am Donnerstag

Folgende Tagesparameter umrahmten das Handelsgeschehen:

Eröffnung 15.584,72
Tageshoch 15.591,65
Tagestief 15.304,41
Vortageskurs 15.692,71
Schlusskurs 15.420,64

Damit schlossen wir auf dem Schlusskurs des Verfallstages im Juni.

Welche Optionen bietet uns der Markt heute an?

Trading-Ideen zum Wochenausklang

Die Kernfrage dürfte vor allem für die Anleger mit einem Blick auf den Tageschart sein, ob die gestrigen Tiefs, die eng an den Juni-Tiefs lagen, weiterhin halten:

Mittelfristiger DAX-Support
Mittelfristiger DAX-Support

Eine erste Gegenreaktion erfolgte bereits gestern bis zur 15.420 per Schlusskurs. Sollte diese fortgesetzt werden, ist auch die 15.470 wieder spannend als Unterseite der Range aus den vergangenen Wochen. Bullish wird erst ein Eintauchen in diese hier blau markierte Zone:

Rücklauf in DAX-Range?
Rücklauf in DAX-Range?

Aus der Vorbörse heraus ist kein Impuls abzulesen. Hier verharren wir förmlich an der gestrigen 17.30 Uhr-Marke:

DAX-Vorboerse unverändert
DAX-Vorboerse unverändert

Für mein Trading habe ich daher die große Unterstützung um 15.310 im Blick und die Range-Kante bei 15.470 erst einmal:

DAX-Vorboerse am 09.07.2021
DAX-Vorboerse am 09.07.2021

Ein erster Anlauf an die jeweilige Region werde ich antizyklisch mit Option auf Abprall handeln.

Weitere Ideen erörtere ich gegen 7.30 Uhr im YouTube-Livestream noch in der Vorbörse. Diese Ideen bespreche ich anschliessend gemeinsam mit anderen Tradern mehrere Stunden live im täglichen Stream auf Twitch und freue mich auf Deine Teilnahme:

Danach startet auch direkt der Livetradingroom ab 10.00 Uhr von JFD noch einmal ohne Marcus Klebe

Auf folgende Termine gilt es zudem aus ökonomischer Sicht zu achten.

Wirtschaftsdaten am 08.07.2021

Erneut wird heute eine Rede von der EZB-Präsidentin Christine Lagarde erwartet. Gegen Mittag wird sie sprechen und 13.00 Uhr die Zusammenfassung der geldpolitischen Maßnahmen vermelden.

Aus den USA stehen nur 16.00 Uhr die Großhandelsinventare und wie jeden Freitag vor dem Schluss der Wall Street um 21.30 Uhr die CFTC-Daten auf der Agenda.

Alle genannten Eckpunkte sind hier tabellarisch mit den Prognosen der Analysten aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 09.07.2021
Wirtschaftsdaten am 09.07.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt heute viel Erfolg.

Auf YouTube ist diese Analyse ebenfalls hinterlegt bzw. im Livestream besprochen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,05 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

EZB-China-Autoaktien-Mix war Gift für den DAX

Nächster Beitrag

DAX am Abend nahe 15.700: Brutales Reversal für die Bären