Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 09.09.2021 nach der schwachen Wochenmitte

Erleben wir einen Käuferstreik im DAX? Die 15.600 als Region über einer Kurslücke könnte dabei nur eine Zwischenstation darstellen.

Momentum auf der Unterseite

Auf eine schnelle und nachhaltige Entscheidung an der 15.800er-Region warten wir seit Wochen. Nun scheint sie gekommen zu sein. Zumindest gab es gestern direkt ab dem Tagesstart Momentum auf der Unterseite zu beobachten und damit ein Überspringen der Kurslücke vom Wochenstart. Das rote Szenario nahm direkt seinen Lauf (Rückblick):

XETRA-DAX Entscheidungszone am 08.09.2021
XETRA-DAX Entscheidungszone am 08.09.2021

Dabei entstand eine neue Kurslücke, die zunächst ignoriert wurde. Der Index fiel auf das Vorwochentief, was als erstes Ziel dieser Bewegung ausgegeben war.

An der 15.700 kam es nur zu einer kurzen Stabilisierung. Der nächste Bereich und damit das Tief von der Woche zuvor wurde angelaufen. Knapp darunter lag eine alte Kurslücke aus Anfang August, über die wir im Livetradingroom ausführlich sprachen und von der aus eine Gegenbewegung startete. Sie war mittels Trendlininenbruch gut einzufangen:

Intraday-Tradingidee im DAX am 08.09.2021
Intraday-Tradingidee im DAX am 08.09.2021

Die Gegenbewegung führte dann zur 15.700 zurück und übertraf sie auch um 55 Punkte, so dass die Kurlücke vom Morgen wieder kleiner wurde. Letztlich änderte dies aber am Tagestrend nichts, der sich erneut in Richtung 15.600 aufmachte und nur knapp darüber schloss.

Optisch war dies ein sehr steiler Trend zur Wochenmitte, den wir schon länger nicht mehr so gesehen hatten:

Trendlinie im DAX zum 09.09.2021
Trendlinie im DAX zum 09.09.2021

Der Schlusskurs nahe des Tagestiefs zeigt auf, dass hier womöglich nicht ein “Buy the dip” die erste Wahl ist:

Blick auf DAX-Verlauf zum 08.09.2021
Blick auf DAX-Verlauf zum 08.09.2021

Mehr als 200 Punkte Vola umrahmten den Tagesverlauf und diese Daten:

Eröffnung 15.714,61
Tageshoch 15.755,30
Tagestief 15.596,43
Vortageskurs 15.843,09
Schlusskurs 15.610,28

Was bedeutet dieser schwache Handelstag konkret für die weitere Entwicklung?

Für eine optimale Darstellung der Charts in HD lass Dir diese gern als E-Mail zusenden!

DAX-Tradingideen nach zwei roten DAX-Tagen

Intraday sieht das Chartbild nach einer Stabilisierung an der 15.600 aus:

15600 als Support im DAX?
15600 als Support im DAX?

Spannend ist hierbei, dass dieser Bereich eine alte Kurslücke reflektiert, die vor einem Monat bereits eingezogen und seitdem nicht mehr berührt wurde. Genau da entstand der gestrige Boden:

Blick auf die DAX-Gaps im September
Blick auf die DAX-Gaps im September

Eine Gegenreaktion muss daher schnell erfolgen und könnte vorher noch das Gap bis 15.555 schliessen.

Aus der Vorbörse heraus ist dieser Weg bereits eingeleitet worden:

DAX-Vorboerse am 09.09.2021
DAX-Vorboerse am 09.09.2021

Gelingt hier nicht direkt zum Handelsstart eine Umkehr und die Etablierung der 15.600 respektive 15.620 im Chartbild, dann droht ein weiterer Abverkauf über das Gap hinaus bis zur Range-Kante 15.500 und den Supports aus dem Monat Juli, die ich hier vermerkt habe:

Support im DAX-Stundenchart am 09.09.2021
Support im DAX-Stundenchart am 09.09.2021

Im Abgleich mit weiteren Daten aus der Vorbörse bespreche ich diese ersten Bewegungen mit Dir heute live auf Twitch am Morgen gegen 8.20 Uhr auf YouTube und parallel an dieser Stelle:

Wirtschaftsdaten am 09.09.2021

Nach der Handelsbilanz aus Deutschland 8.00 Uhr, die alle Daten zum Import und Export genauer auflistet, blicken wir gespannt auf die EZB-Sitzung.

Am Leitzins dürfte sich 13.45 Uhr nichts ändern, aber womöglich an der Ausrichtung der Notenbank. Ab 14.30 Uhr wird in der Pressekonferenz näher darauf eingegangen. Christine Lagarde beantwortet dabei auch die Fragen der Journalisten. Insbesondere das Thema Tapering, also das Rückfahren der Anleihenkäufe, steht dabei im Fokus.

Parallel werden wie jeden Donnerstag 14.30 Uhr die US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung vermeldet. AM Abend finden weitere Reden aus dem Umfeld der US-Notenbank Fed statt.

Die gerade genannten Eckpunkte sind im Kalender zu sehen und hier tabellarisch mit den Prognosen der Analysten aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 09.09.2021
Wirtschaftsdaten am 09.09.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt gleich viel Erfolg. Als Video werden diese Ideen hier noch einmal vorgestellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,9 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

DAX kaum zu halten: 15600 als Bremsmarke der aktuellen Bewegung

Nächster Beitrag

DAX-Videoanalyse für Donnerstag den 09.09.2021 vor der EZB