Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 12.04.2021

Der Schwung aus der Osterwoche wird hier noch einmal dargestellt. Er endete in einer Konsolidierung. NeBisher findest sich kein neues Signal im DAX, der Wochenstart dürfte damit erst einmal ruhig ausfallen. Auf welche Marken sollte man am heutigen Montag achten?

Kein Schwung aus der Osterwoche

Das letzte Rekordhoch liegt im DAX nun beinahe eine Kalenderwoche zurück. Es wurde dynamisch nach Ostern erzeugt und brachte seitdem keine weiteren Impulse im Markt hervor.

Wir bewegen uns vielmehr in einer Konsolidierungsphase. Sie zögert eine Entscheidung heraus, ob wir den Trend wieder aufnehmen oder erst einmal das historische Niveau verlassen müssen.

So skizzierte sich der jüngste Wochenverlauf im Rückblick:

Osterwoche im DAX
Osterwoche im DAX

Brisant ist daran, dass wir einige Kurslücken in diesem seit 25. März andauernden letzten Aufwärtsimpuls hinterlassen haben:

GAPs im DAX
GAPs im DAX

Darauf ging ich in der Wochenanalyse bereits ausführlicher ein:

https://www.youtube.com/watch?v=OuQG-JTor2U

Bis wir hier ein Signal erkennen können, bleiben diese Kurslücken jedoch im Daytrading ohne Relevanz. Vielmehr gilt es, sich an den Vortageswerte zu orientieren, da die Range das dominante Element der letzten Handelswoche war. Somit ein kurzer Rückblick auf den Freitag vor dem Ausblick auf den heutigen Montag:

Eröffnung 15.198,14
Tageshoch 15.243,56
Tagestief 15.157,21
Vortageskurs 15.202,68
Schlusskurs 15.234,16

Nur 86 Punkte zwischen dem Hoch und Tief im DAX zeigen die abwartende Haltung am Markt deutlich auf. Behalten wir diese geringe Volatilität bei?

Ausblick auf den Wochenstart

Der letzte Handelstag vergangene Woche zeigte sich noch einmal stärker und hatte nachbörslich ein neues Mehrtages-Hoch erzeugt:

Letzte DAX-Notierungen der Woche
Letzte DAX-Notierungen der Woche

Damit stand der Index dennoch den US-Indizes nach, welche auf Rekordhochs notierten.

Perspektivisch könnte der DAX dies nun nachholen, sobald der die Hochs der letzten drei Handelstage bei 15.250 Punkten als obere Begrenzung verlässt:

Szenario für einen Ausbruch aus der DAX-Zone
Szenario für einen Ausbruch aus der DAX-Zone

Dafür gibt es am Morgen jedoch keinen Anhaltspunkt. Vielmehr sind wir von diesem Ausbruchspunkt wieder zurückgefallen und notieren bei rund 15.200 Punkten:

Vorbörse am 12.04.2021 etwas leichter
Vorbörse am 12.04.2021 etwas leichter

Die skizzierte gelbe Range ist somit erst einmal weiter intakt und wird hier im Endloskontrakt blau dargestellt:

Range im DAX zum Wochenstart
Range im DAX zum Wochenstart

15.250 auf der Oberseite und 15.140 Punkte auf der Unterseite stellen erst einmal wieder die Begrenzungen für den heutigen Handelstag dar.

Dies werde ich direkt ab 8.15 Uhr bei der weiteren Marktvorbereitung und dann ab 9.15 Uhr im Livetrading berücksichtigen und updaten. Folge mir gerne im Stream auf Twitch an meinem Schreibtisch mit diesem Programm:

Wer Rekordhochs sucht, sollte heute am Morgen auf den Bitcoin und dessen Entwicklung vom Wochenende schauen.

Welche Wirtschaftsdaten erwarten uns zum Wochenstart?

Wirtschaftsdaten zum Wochenstart

Nach den Daten zur Banken-Kreditvergabe aus Japan steht um 11.00 Uhr der EU-Einzelhandelsumsatz heute im Fokus. Hier wird auf Monatssicht ein Plus erwartet.

Am Nachmittag gibt es noch einige Reden aus dem Umfeld der US-Notenbank und 20.00 Uhr das monatliche Budget-Statement zu erwarten.

Alle Prognosen und Uhrzeiten dieser genannten Termine findest Du in dieser Tabelle aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 12.04.2021
Wirtschaftsdaten am 12.04.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

DAX-Wochenanalyse mit möglicher Beendigung der Konsolidierung

Nächster Beitrag

Fokus Wall Street: Mit Levi Strauss, FuboTV, Honeywell, Sogou und Okta