Aktien DeutschlandNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 12.11.2020

Vom Tief des letzten Oktobertages legte der DAX in der Ausdehnung knapp 2.000 Punkten binnen zweier Handelswochen zu. Es skizziert sich nun ein Niveau, welches starken Widerstand in sich birgt. Läuft sich hier der DAX fest?

Verdächtig ruhige Wochenmitte

Der Handel am Mittwoch war von viel “Ruhe” geprägt. Anders ausgedrückt, kam schon fast Langeweile unter den Marktteilnehmern auf. Nicht nur die Volatilität ließ deutlich nach, sondern mit der Bandbreite auch die Bewegung innerhalb der einzelnen Perioden.

Nach einer Eröffnung auf Vortagesniveau suchte der Markt erst einmal eine Richtung, teste kurz den gestern morgen skizzierten Trend und damit die Kreuzunterstützung an und etablierte sich dann über 13.200 Punkten (Rückblick):

Chartbild zum Mittwochstart
Chartbild zum Mittwochstart

Genau bei 13.138 Punkten drehte der Index und versuchte dann die 13.240 mehrfach zu überspringen – doch ohne Ergebnis. In der skizzierten Region lief sich der Markt sinngemäß “fest”:

Widerstand im DAX: 13.240
Widerstand im DAX: 13.240

Mangels Wirtschaftsdaten oder weiteren Erkenntnissen zur Anfechtung vom amtierenden US-Präsidenten Trump bezüglich der US-Wahl-Stimmauszählung fehlten einfach die Impulse.

So endete der Handelstag zwar mit einem Gewinn, doch mit sehr geringer Dynamik und folgenden Tagesparametern:

Eröffnung 13.205,95PKT
Tageshoch 13.244,32PKT
Tagestief 13.138,76PKT
Vortageskurs 13.163,11PKT

Löst sich diese Situation nun am Donnerstag auf?

Ausblick für den Donnerstag

Nach einem so häufigen Anlaufen an der 13.240 ist diese Marke ein extrem harter Widerstand, der entweder länger nicht oder wenn dann mit starkem Momentum gebrochen wird. Im letzteren Fall entspräche dies einer massiven Auslösung von Stopps, die sich hinter dieser Marke befinden und dem bereits gestern skizzierten Kursziel von 13.300 Punkten. Hier lag das Ausdehnungshoch vom Montag.

Bleibt der Widerstand im Markt bestehen, kann erst einmal eine Konsolidierung bis in den Bereich der Dienstag-Tiefs eingeleitet werden. In jedem Fall muss hier eine Entscheidung erfolgen:

DAX-Entscheidung für den Donnerstag
DAX-Entscheidung für den Donnerstag

Mit Bruch des Aufwärtstrends könnte im ersten Schritt eine Konsolidierung bis zur Mittwoch-Kreuzunterstützung bei 13.138 erfolgen und bei Bruch dann auch bis zur 13.020er-Region, die am Dienstag auf der Unterseite den Boden bildete.

Bis dahin ist das mittelfristige Bild nicht verändert, erst unter 13.020 könnte eine Momentum-Umkehr drohen:

Konsolidierungszonen im DAX
Konsolidierungszonen im DAX

Aus der Vorbörse heraus sahen wir bereits schwächer Kurse, so dass sich das Szenario einer Etablierung des Widerstandes auf der Oberseite und die Einleitung einer Konsolidierung heute favorisieren lässt:

DAX-Vorbörse am Donnerstag
DAX-Vorbörse am Donnerstag

Es dürfte somit spannender werden, als der gestrige Handelsverlauf uns in Erinnerung ist.

Sollte dennoch “Langeweile” aufkommen, lade ich Dich gerne zur “World of Trading” ein, ganz bequem per Livestream und kostenfreier Anmeldung unter wot-messe.de

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wirtschaftstermine am 12.11.2020

Für den Donnerstag stehen eine Menge Daten 8.00 Uhr aus Grossbritannien auf der Agenda. Mit dem BIP und der Industrieproduktion liegen somit weitere Daten für das Brexit-Land vor.

8.00 Uhr kommen ebenfalls noch die harmonisierten Verbraucherpreise aus Deutschland und 10.00 Uhr das EU-Wirtschaftsbulletin sowie 11.00 Uhr die EU-Industrieproduktion mit entsprechenden Updates.

Am Nachmittag ist dann wieder 14.30 Uhr der Termin des Tages, denn aus den USA werden mit den US-Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung und den Verbraucherpreisen weitere sensible Daten über die US-Konjunktur veröffentlicht.

Zudem gibt es wieder diverse Reden aus dem EZB-Umfeld und von Frau Lagarde persönlich.

Sehen Sie in folgender Übersicht alle Termine noch einmal ein:

Wirtschaftstermine am 12.11.2020
Wirtschaftstermine am 12.11.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

 

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

IT ist weiter gefragt: Bechtle im Aufwind

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 13.11.2020