Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 13.05.2020

Nur 5 Punkte oder 0,05 Prozent konnte man in DAX per Schlusskurs als Veränderung verzeichnen. Damit sank zudem die Vola weiter ab und auch die Bereitschaft der Anleger, sich für eine Richtung zu entscheiden. Geschieht dies zur Wochenmitte?

DAX-Ausbruch am Dienstag nicht erfolgt

Der Dienstag ließ lange auf eine stärkere Bewegung warten und verweilte eher in einer Seitwärts-Range. Nach den Abgaben am Montag stand dabei die 10.850 im Fokus:

Fokusmarke für DAX-Handel am Dienstag
Fokusmarke für DAX-Handel am Dienstag

Mit einem leichteren Start an der 10.800 sah es auch zunächst danach aus, als ob wir hier unter der Marke bleiben. Doch schnell wurde das GAP geschlossen und diese Region konnte für einige Trading-Gelegenheiten genutzt werden. So zum Beispiel im Webinar gestern mit folgendem Auszug:

Webinar-Trade Short im DAX
Webinar-Trade Short im DAX

Nach einigen Tests der 10.800 auf der Unterseite brach dann die 10.850 auf der Oberseite am frühen Nachmittag, konnte jedoch keinen neuen Trend auslösen. Auch nicht die Eröffnung der Wall Street im Gewinnbereich.

Am Ende ließ sich nur eine Range skizzieren:

Range am Dienstag im DAX

So schloss der DAX auch fast unverändert und hinterläßt folgende Rahmendaten:

Eröffnung 10.777,74PKT
Tageshoch 10.886,01PKT
Tagestief 10.772,58PKT
Vortageskurs 10.824,99PKT

Warten wir also auf das nächste Signal? Vielleicht ist dies bereits am Abend erfolgt, denn an der Wall Street gab es vor allem in den letzten beiden Handelsstunden starke Abgaben.

Signallage für den Mittwoch im DAX

Der Aufwärtstrend seit vergangenem Montag der Vorwoche war bereits gestern gebrochen worden und muss nun neu justiert werden. So könnte er damit flacher aber noch immer nach oben tendierend skizziert werden:

Aufwärtstrend im DAX
Aufwärtstrend im DAX

Kombiniert man dieser Erkenntnis mit den fallenden Hochpunkten ab Montag, so münden beide Linien recht nah an der 10.850er-Marke des ersten Absatzes dieser Analyse. Daraus schließe ich, dass eine Entscheidung im XETRA-Chart an dieser Stelle eintreten sollte:

Entscheidung im DAX voraus
Entscheidung im DAX voraus

Alles spitzt sich hier zu, doch bevor der XETRA-Handel wirklich darauf reagieren konnte, vollzog die Wall Street eine herbe Kehrtwende. Der Dow Jones fiel am Abend unter die 24.200 und verstärkte später den Abwärtsdruck. Anbei ein Screen vom frühen Abend noch, den ich bei wallstreet-online teilte:

SO begann der Abverkauf im Dow Jones
SO begann der Abverkauf im Dow Jones

Im weiteren Verlauf wurde das Kursplus ganz aufgegeben und der Index fiel auf die runde 24.000er-Marke zurück. Nach einem kurzen Stopp löste er darunter doch noch einmal eine stärkere Abwärtsdynamik aus. Parallel dazu fielen die Technologiewerte und hinterließen ein Minus von knapp 2 Prozent jeweils.

Sorgen um die US-Wirtschaft, ein hohes Defizit im Staatshaushalt und drohende Auseinandersetzungen mit China inBezug auf Zölle waren der Mix, der zu diesen Abgaben führte. Hier stellten die US-Senatoren um Lindsey Graham neue China-Sanktionen vor.

Davon bleibt auch heute der DAX nicht unberührt. Im Abendhandel fiel er bereits auf das Wochentief zurück und notiert aktuell unter 10.700 Punkten:

Nachthandel gibt im DAX Richtung vor
Nachthandel gibt im DAX Richtung vor

Damit ist die Schwelle auf der Oberseite, welche hier den Trend ggf. drehen könnte, bei 10.750 klar verankert und nicht nur als horizontaler Widerstand zu betrachten, sondern auch im Rahmen des Abwärtstrends ab den Wochenhochs:

DAX-Deckel für Mittwoch
DAX-Deckel für Mittwoch

Ob dies ein Deckel bleibt, muss nun die Dynamik nach 9.00 Uhr zeigen. Unter diesen Linie wächst die Wahrscheinlichkeit für weitere Abgaben und damit das alte Kursziel 10.600 und sogar die Range darunter.

Wirtschaftstermine für den Mittwoch

Am Mittwoch gilt der erste Blick um 8.00 Uhr nach Grossbritannien. Hier wird neben dem Bruttoinlandsprodukt die Industrieproduktion vermeldet und damit ein Blick auf die Verfassung nach dem Brexit gegeben.

11.00 Uhr folgt die Industrieproduktion aus der Eurozone und 13.00 Uhr noch eine Rede aus dem EZB-Umfeld.

Daten aus den USA sind erst 14.30 Uhr wieder auf der Agenda und hier auch nur der Erzeugerpreisindex. Dafür wird der FED-Präsident Jerome Powell um 15.00 Uhr eine Rede halten.

Alle Prognosen dieser Daten finden Sie in folgender Tabelle vor:

Wirtschaftsdaten am 13.05.2020
Wirtschaftsdaten am 13.05.2020

In diesem Sinne alles Gute, Ihr Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.[/spoiler]

Vorheriger Beitrag

Last Call! - Der Marktbericht am Abend: Mit Allianz, Deutsche Post, E.ON, Thyssenkrupp, Teamviewer, Toyota, Tencent und Hertz

Nächster Beitrag

AMS: Diese Salami-Taktik nervt