Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 13.05.2021

Die Volatilität am Aktienmarkt ist weiter hoch, der DAX zeigt Stabilisierungstendenzen zum Donnerstag über 15.000 Punkten.

Respekt vor der runden 15.000 im DAX

Ganz kurz und weit vor dem Marktstart des XETRA-Handelssystems berührte der DAX die 15.000 gestern. Doch bereits 8.00 Uhr begann eine kleine Aufholjagd, die den Index sehr zügig zur 15.110 und damit an die untere Range-Begrenzung der letzten Wochen führte.

Das ausgegebene Minimalziel einer Erholung bei knapp 15.200 und damit an vor einer Woche eingezogenen alten GAP-Kante wurde jedoch erst nach zum Mittag erreicht. Danach folgte eine kurze aber heftige Unterbrechung dieser Tendenz. Das sogenannte “Inflationsgespenst” kam zurück an den Markt.

Ein Mix aus US-Konjunkturhilfen, der coronabedingte Konsumstau und die Chip-Engpässe in der Industrie ließen die Verbraucherpreise um 4,2 Prozent ansteigen. Nach dem Plus von 2,6 Prozent im März sind Marktteilnehmer nun verunsichert und lösten vor allem an der Wall Street eine weitere Verkaufswelle aus.

Dem konnte sich der DAX zunächst entziehen und noch einmal neue Tageshochs ausbilden. Zum Handelsende schwanden diese Gewinne jedoch. Als Trendkanal habe ich die Gegenbewegung innerhalb der letzten beiden Handelstage hier optisch dargestellt:

DAX-Erholung am Mittwoch
DAX-Erholung am Mittwoch

Auf knapp 150 Punkte sank die Volatilität hierbei ab, blieb aber weiterhin hoch. Folgende Tagesparameter sind zur Wochenmitte aufgezeichnet worden:

Eröffnung 15.144,04
Tageshoch 15.226,36
Tagestief 15.058,11
Vortageskurs 15.119,75
Schlusskurs 15.150,22

Kein weiterer Abwärtsdruck aber auch nur eine zaghafte Erholung per Schlusskurs umrahmten damit den Handel zur Wochenmitte. Stabilisiert sich der Markt heute weiter in der bekannten Range?

Tradingideen am Donnerstag

Der Börsenhandel findet wie gewohnt statt. Den weiteren Abschwung am Abend an der Wall Street bildete der DAX per Indikation somit ab und findet sich in der heutigen Vorbörse nahe der gestrigen Abendtiefs wieder:

DAX-Vorbörse am 13.05.2021
DAX-Vorbörse am 13.05.2021

Hier stellt sich für uns Trader die Frage, ob wir feiertagsbedingt eher ruhig in dieser Zone verharren, zumindest bis die Wall Street eröffnet. Entsprechende Positionierungen sehe ich bei einem Ausbruch als sinnvoll an:

Trigger für den DAX-Start am 13.05.2021
Trigger für den DAX-Start am 13.05.2021

Ziele könnten auf der Oberseite das potenzielle XETRA-GAP zu gestern bei 15.150 Punkten sowie das gestrige Tageshoch bei 15.226 Punkten sein.

Übergeordnet wartet über der 15.110 die bekannte Range auf Fortsetzung:

Mittelfristige DAX-Range
Mittelfristige DAX-Range

Auf der Unterseite steht an der Begrenzung des gestrige Tief und darunter erneut die 15.000 im Fokus, an der wir am Dienstag knapp abbremsten.

Damit könnten diese weiteren Unterstützungen im DAX aus der Vorwoche nun in den Fokus rücken:

Mittelfristige Unterstützungen im DAX
Mittelfristige Unterstützungen im DAX

Diese Analyse versende ich morgendlich als DAX-Ausblick per E-Mail und bespreche sie wieder mit Marcus Klebe im Livetradingroom:

Davor starte ich mit der eigenen Marktbesprechung und weiteren Interviews ab 8.15 Uhr unter dem Label FIT4FINANZEN als Stream auf Twitch

Auf diese weiteren Termine gilt es heute zu achten.

Wirtschaftsdaten an Christi Himmelfahrt

Die Börse hat regulär geöffnet. Dennoch sind aus Deutschland und der EU keine relevanten Daten im Wirtschaftskalender verzeichnet.

Der Fokus liegt somit auf 14.30 Uhr und den Daten zu den Erstanträgen auf US-Arbeitslosenhilfe sowie den Erzeugerpreisen.

Alle Prognosen dazu findest Du in folgender Tabelle zum Abgleich:

Wirtschaftsdaten am 13.05.2021
Wirtschaftsdaten am 13.05.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt viel Erfolg.

Das Video zur Analyse steht wieder gegen 8.00 Uhr auf YouTube bereit:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,05 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

Wall Street Kompakt: Sturm im Wasserglas? - Mit Plug Power, FuboTV, Roblox, Electronic Arts und Palantir

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 14.05.2021