Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 13.11.2020

Die Konsolidierung der Aufwärtsbewegung setzte am Donnerstag nun stärker ein. Dabei wurde die runde Marke von 13.000 Punkten nicht unterschritten. Hat sich dies der Index für den Freitag “aufgehoben”?

Rückblick auf Donnerstagshandel

Bereits im negativen Bereich startete der Donnerstag und konnte diese Tendenz nicht mehr abstreifen. Auch wenn es zwischenzeitliche Erholungsversuche gab, ergab sich der DAX letztlich dem Druck der Marktteilnehmer. Dies geschah auf breiter Basis und trotz guter Quartalszahlen wie vom Schwergewicht Telekom und leicht positiver ausgefallenen US_Arbeitsmarktdaten zu den Erstanträgen der Vorwoche.

Intraday blieb nach der Kurslücke zum Mittwoch wenig Momentum auf der Oberseite zurück – ganz im Gegenteil zu den vorangegangenen Handelstagen.

So blieb ein schwacher Handelstagen mit diesen Parametern zurück:

Schwacher Donnerstag im DAX
Schwacher Donnerstag im DAX
Eröffnung 13.073,48PKT
Tageshoch 13.168,09PKT
Tagestief 13.022,28PKT
Vortageskurs 13.216,18PKT

Auf diese anstehende Konsolidierung und folgende Schwellen als Ziele auf der Unterseite hatten wir gestern hingearbeitet (Rückblick):

Konsolidierungsziele aus der Donnerstagsanalyse
Konsolidierungsziele aus der Donnerstagsanalyse

Genau an der unteren Linie beendeten wir erst einmal die Bewegung und blieben damit in der Range, die seit dem Ausbruch am Montag den Handel dominierte:

Konsolidierung im DAX beendet?
Konsolidierung im DAX beendet?

Ist damit die Konsolidierung im DAX beendet oder droht weiter Druck?

Ausblick auf den Freitagshandel

Genau dies dürfte die Kernfrage heute im Handel sein. Hält diese Unterstützung und damit die runde 13.000er-Marke?

DAX-Unterstützung an 13.020 im Visier
DAX-Unterstützung an 13.020 im Visier

In den USA gab es im weiteren Handelsverlauf nach dem XETRA-Schluss zunächst weitere Abgaben. Sie führten den Dow Jones unter seine runde Marke von 29.000 Zählern, konnten jedoch kurz vor dem Ende der Handelssession eine Erholung aufzeigen und die Marke verteidigen.

Ein ähnliches Bild könnte sich im DAX einstellen. Nachbörslich standen wir unter der runden 13.000er-Marke und notieren auch dort zur Eröffnung:

DAX-Vorbörse unter 13.000 Punkten
DAX-Vorbörse unter 13.000 Punkten

Damit ist die Frage aus dem Chartbild, ob die Unterstützung hält nicht pauschal beantwortet. Wir sahen es in dieser Woche bereits einmal, dass aus der Vorbörse heraus die Käufer dominierten.

Es bleibt auf jeden Fall spannend und sollten wir unter die 13.000 rutschen, droht ähnlich wie beim Dow Jones ein Abverkauf der Bewegung vom Montagmittag. Doch dazu gerne später direkt auf meinen Social-Media-Kanälen als Update mehr:

Wirtschaftstermine am 13.11.2020

Für 8.00 Uhr steht das BIP aus Deutschland und im weiteren Verlauf 11.00 Uhr aus der EU an. Diese Daten werden direkt vom Bundesbankpräsident Weidmann berücksichtigt, der hier eine Rede hält.

Weitere Wortmeldungen von Notenbänkern gibt es dann am Nachmittag aus den USA und Grossbritannien.

An US-Daten sind die Erzeugerpreise 14.30 Uhr und das Reuters / Uni Michigan Verbrauchervertrauen 16.00 Uhr relevant.

Alle Prognosen dazu finden Sie in folgender Tabelle:

Wirtschaftstermine am 13.11.2020
Wirtschaftstermine am 13.11.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

 

 

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 12.11.2020

Nächster Beitrag

Krise bei Disney noch nicht beendet