Aktien DeutschlandCharttechnikSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 14.09.2020

Wie in den Vorwochen gewohnt, beginnt auch diese Handelswoche mit relativer Stärke. Im DAX sind folgende Marken nun im Fokus, an denen Trading-Ideen entstehen.

Vorraussetzungen zum Wochenstart

Der Freitag und auch der Donnerstag hatten nach der EZB-Sitzung keinen Impuls gezeigt, den Markt in eine Richtung ausbrechen zu lassen. Vielmehr engte sich die Volatilität wieder ein. Weniger als 140 Punkte zeigten diese beiden Handelstage an.

DAX-Vola absinkend
DAX-Vola absinkend

Damit gelang es letztlich nicht, noch einmal die 13.300 zu überspringen:

Widerstand 13.300 im DAX sichtbar
Widerstand 13.300 im DAX sichtbar

Zoomt man das Chartbild noch weiter auf, sind diese Widerstände (Augusthoch 13.313 und Septemberhoch 13.460) der letzte Widerstandsbereich vor dem Allzeithoch:

13.300 letzter Widerstand vor Allzeithoch
13.300 letzter Widerstand vor Allzeithoch

Damit kann hier ein großes Signal generiert werden, doch dies ist noch nicht erfolgt. Basierend auf den Eckdaten vom Freitag, welche hier noch einmal in der Detailansicht dargestellt sind, schaue ich gleich auf die Vorbörse:

Eröffnung 13.198,74PKT
Tageshoch 13.255,47PKT
Tagestief 13.117,46PKT
Vortageskurs 13.208,89PKT

Vorbörse im DAX am Montag

13.300 dürften auch zum Handelsstart spannend sein, da wir hier in der Vorbörse entsprechend an diese Marke laufen:

DAX-Vorbörse wieder stark
DAX-Vorbörse wieder stark

Dieses Muster kennen wir aus den vergangenen Wochen. Ein starker Wochenstark könnte damit heute für einen Short-Squeeze auf der Oberseite sorgen. Es könnte damit die 13.313 überschritten und die Range der letzten Handelstage verlassen werden:

DAX bisher noch in Trading-Range
DAX bisher noch in Trading-Range

Mein Fokus liegt daher auf der Oberseite. Gelingt kein dynamischer Ausbruch über 13.313 und wir laufen entweder nur zu dieser Marke hin oder überspringen sie mit anschliessendem Rücklauf unter 13.300, ist dies für mich ein Short-Signal und das Szenario Range-Trading wird aktiviert.

Sind von der volkswirtschaftlichen Seite heute Impulse zu erwarten?

Wirtschaftstermine am 14.09.2020

Wenige Termine umrahmen den Wochenstart. Aus Japan kamen bereits positiver als erwartet die Daten zur Industrieproduktion über die Ticker. Selbige Veröffentlichung findet 11.00 Uhr auf EU-Ebene statt.

Am Nachmittag richtet sich dann der Fokus nach Grossbritannien und das Thema Brexit. Insbesondere am Währungsmarkt dürfte dies für Spannung sorgen.

Wirtschaftsdaten am 14.09.2020
Wirtschaftsdaten am 14.09.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in den ersten Handelstag dieser Woche wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Weitere Streiks bei der Deutschen Post

Nächster Beitrag

SoftBank macht 9 Milliarden Gewinn durch Verkauf von AMR