Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 15.07.2021 direkt am Allzeithoch

Ein sehr ruhiger Ruhiger Sommerhandel hält Einzug. An diesen Chartmarken machen kurze Setups aus meiner Sinn noch Sinn, während Anleger mit längerem Fokus in Wartestellung verharren.

Momentum lässt stark nach

Nach dem Start dieser Handelswoche mit einem neuen Allzeithoch ist im DAX sinngemäß “die Luft raus”. Das Momentum nahm deutlich ab und hat sich, auch wenn wir zur Wochenmitte ein weiteres Allzeithoch sahen, extrem abgeschwächt.

Da viele Marktteilnehmer im Urlaub sind und ich auch ein wenig entspanne, gibt es hierzu nur ein kleines Update heute.

Übergeordnet sind wir weiter in einer breiten Range festgefahren, die auf der Oberseite um 15.800 klar begrenzt ist. Nach dem starken Rücklauf aus der Vorwoche konnte zwar zu dieser Range-Begrenzung aufgeschlossen, aber nicht deutlich darüber mit Schwung in neues Terrain gehandelt werden.

Mittelfristiger DAX-Chart am 15.07.2021
Mittelfristiger DAX-Chart am 15.07.2021

Allein gestern gab es zwischen Tagestief und Tageshoch nur rund 70 Punkte Bewegung. Dies ist ein Niveau, welches wir sonst nur von US-Feiertagen kennen.

Anbei die Tagesparameter zur Untermauerung dieser Aussage:

Eröffnung 15.733,19
Tageshoch 15.810,68
Tagestief 15.717,83
Vortageskurs 15.789,64
Schlusskurs 15.788,98

Was lässt sich daraus für den Handel am Donnerstag ableiten?

Einschub: In dieser Sommerwoche gibt es keinen festen Livestream. Aktien-Updates und der Wochenausblick sind jedoch hier hinterlegt:

Ausblick am Donnerstagmorgen

Aus diesem übergeordneten Bild habe ich horizontale Zonen abgeleitet, an denen der DAX Unterstützungen ausgebildet hat. Bei Schwächephasen sind dies meine Ziele auf der Unterseite und bei dort langsamer werdender Dynamik entsprechende Einstiegsvarianten für einen Long-Trade:

Range-Kanten im DAX
Range-Kanten im DAX

Wie tief der DAX in seine große Range zwischen grob 15.300 und 15.800 eintaucht, ist schwer zu prognostizieren. Denn je länger wir an den Widerständen mit wenig Momentum “kleben”, desto wahrscheinlicher ist auch eine Entladung auf der Oberseite.

Für mich würde dann die 16.000 das psychologische nächste DAX-Ziel bilden. Weitere Ziele sind nicht abzuleiten, da im Allzeithoch-Bereich noch keine Marken für eine Analyse gebildet wurden.

Kurzfristig ergeben sich an Allzeithochs natürlich immer die Varianten, sie als Widerstand zu handeln. Hierzu muss man jedoch mit engen Stopps arbeiten, da wie geschildert ein Ausbruch dann auch einmal nachhaltig verlaufen kann und das Kapital geschützt werden muss.

Für den heutigen Handel spekuliere ich daher erst einmal auf den Bruch der grünen Trendlinie und das Erreichen der gestrigen Tagestiefs. Dort wartet sinngemäß die blaue Unterstützungszone aus dem großen Chartbild auf einen Re-Test:

XETRA-Signale immer wieder sichtbar
XETRA-Signale immer wieder sichtbar

Stabilisiert sich der Markt dort erneut, geht die kleine Range in die nächste Runde und der Mart womöglich nach der Mittagszeit dann wieder zur 15.800 zurück.

Dies ist sehr schwer zu handeln, da es ähnlich wie im S&P500 oder dem Nasdaq auch zu einer mehrtägigen “Rallye” im Sinne neuer Allzeithochs oder dessen Anlaufen kommen kann.

Wirtschaftsdaten am 15.07.2021

Der Handelstag steht im Zeichen der Arbeitsmarktdaten. Zunächst aus Grossbritannien und dann am Nachmittag mit den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung 14.30 Uhr aus den USA. Wie entwickelt sich die Jobsituation in Amerika?

Direkt zur Wall Street Eröffnung hält dann der US-FED-Präsident Jerome Powell noch eine Rede.

Die Prognosen zu den Zahlen sind hier aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 15.07.2021
Wirtschaftsdaten am 15.07.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt heute viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,05 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

DAX weiter mit Respekt vor neuen Hochs an der 15.800 gefesselt

Nächster Beitrag

Respekt vor der 15.800 - DAX gibt wieder deutlich nach