Aktien DeutschlandCharttechnikNewsTrading

DAX-Morgenanalyse am 15.09.2021 erneut an der 15.700 gefesselt

Wir sahen am zweiten Tag in dieser Handelswoche eine Fixierung auf die Marke von 15.700 im DAX. Wann kommt wieder Vola in den Markt?

Immer wieder die 15.700

Bereits gestern hatten wir die 15.700 als eine “Ankermarke” definiert und ein mehrfaches Umspielen dieser Zone gesehen. Dazu ein kleiner Rückblick, der sich nur minimal geändert hat:

DAX-Wochenverlauf bis zum 14.09.2021
DAX-Wochenverlauf bis zum 14.09.2021

Denn auch am Dienstag stand diese Marke lange Zeit im Fokus der Trader. Ich nehme den Chart des Tages schon einmal vorweg:

DAX immer wieder an 15700 zum 15.09.2021
DAX immer wieder an 15700 zum 15.09.2021

Gut zu sehen ist die Tatsache, dass wir hier auf der Unterseite in Richtung Gap einen Ausbruchsversuch starteten, dieser aber dort vereitelt wurde. Handeln kann man solche Zonen wie folgt (Ausschnitt aus dem Livetradingroom):

DAX-Trade aus dem Livetradingroom
DAX-Trade aus dem Livetradingroom

Damit war die große Bewegung im DAX bereits am Morgen erfolgt und bis zu den Verbraucherpreisen am Nachmittag nur eine geringe Vola zu beobachten. Sie nahm dann noch einmal Fahrt auf, da die Inflation in den USA auf dem prognostizierten Level verharrte. Das ist übrigens das Level aus dem August 2008, also ein Mehrjahreshoch.

Mit 15.763 Punkten wurde dabei nicht ganz das Vortageshoch erreicht und zum Handelsende hin wieder in Richtung 15.700 die Richtung gewechselt. Das optische DAX-Dreieck zieht sich damit weiter zusammen:

DAX-Wochendreieck zum 15.09.2021
DAX-Wochendreieck zum 15.09.2021

Damit sind wir direkt im DAX-Ausblick, nachdem die Tagesparameter noch aufgezeigt wurden:

Eröffnung 15.697,72
Tageshoch 15.763,58
Tagestief 15.663,42
Vortageskurs 15.701,42
Schlusskurs 15.722,99

Interessanten Trading-Chancen gilt es daher immer heute wieder an solchen Bereichen finden und entsprechend im Trading umzusetzen – komm gern im Twitch-Kanal FIT4FINANZEN vorbei.

DAX-Tradingideen zur Wochenmitte

Nachdem wir weiter beide Gaps im Chartbild belassen können, gilt der Fokus neben diesen Schwellen weiterhin den Trendlinien. Das größere Dreieck ist skizziert und kann auch im großen Zeitrahmen nun einen Ausbruch provozieren:

DAX-Dreieck verengt sich zum 15.09.2021
DAX-Dreieck verengt sich zum 15.09.2021

Ziel wäre hierbei auf der Unterseite die Gap-Kante (gestriges Tagestief) und darunter der 15.600er-Bereich sowie auf der Oberseite mit der aufsteigenden Trendlinie die 15.763 sowie das Montagshoch und damit die obere Gap-Kante:

DAX-Ziele und Gap am 15.09.2021
DAX-Ziele und Gap am 15.09.2021

Mit den Kursen der Vorbörse kann dieser Weg leicht favorisiert werden:

Vorbörse am 15.09.2021
Vorbörse am 15.09.2021

Von dieser kleinen Zeiteinheit muss dann der Impuls auf die größeren Ebenen übergehen, die weiterhin eine Konsolidierung zeigen:

DAX-Konsolidierung bis zum 15.09.2021
DAX-Konsolidierung bis zum 15.09.2021

Ob hier der Ausbruch gleich heute Morgen erfolgt oder erst später, kann man leider am Morgen noch nicht sagen.

Dennoch stelle ich Dir diese Aspekte im Abgleich mit weiteren Daten aus der heutigen Vorbörse live am Morgen gegen 8.20 Uhr an dieser Stelle noch einmal dar:

Wirtschaftsdaten am 15.09.2021

Am Morgen schauen wir 11.00 Uhr gemeinsam auf die Daten der EU, die mit der Industrieproduktion und den Lohnkosten weitere Puzzlestücke zur Beurteilung der Wirtschaft bereithalten.

14.30 Uhr werden dann mit den Importpreisen und Exportpreisen in den USA wichtige volkswirtschaftliche Fakten übermittelt.

Die Industrieproduktion aus den USA wird 15.15 Uhr nachgereicht, parallel mit der US-Kapazitätsauslastung.

Zwei Reden aus dem EZB-Umfeld umrahmen den Nachmittag.

Alle genannten Eckpunkte sind mit hoher Wertigkeit im Kalender hinterlegt (es gibt natürlich noch Weitere jeden Tag) und hier tabellarisch mit den Prognosen der Analysten dargestellt:

Wirtschaftsdaten am 15.09.2021
Wirtschaftsdaten am 15.09.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt gleich viel Erfolg. Als Video habe ich die Analyse hier hinterlegt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,9 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

15.700 im DAX verteidigt, weitere Impulse fehlten

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse als Video mit Charttechnik an der 15700