Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 16.02.2021

Der Kampf um das Allzeithoch geht in die nächste Runde. Der DAX verweilt weiter über 14.100 Punkten und hat damit gute Rekord-Chancen für den Dienstag. Welche Marken stehen bei mir im Fokus?

Sehr ruhiger Wochenstart

Ohne die US-Börsen sind die Handelstage im DAX meist ruhig. Volumen und vor allem Impulse fehlen, die hier für stärkere Bewegungen den Anlass geben könnten. Dennoch startete der DAX sehr euphorisch in die neue Handelswoche und stand in der Vorbörse am Rekordhoch. Doch ähnlich wie vor einer Woche, wurde das Niveau zum Handelsstart wieder abverkauft und eine Konsolidierung setzte ein. Die Stimmung war dennoch gut. Weitere Impfdosen gegen Covid19 sind von der EU bestellt und erste Kinder dürfen in Deutschland wieder am Präsenzunterricht teilnehmen. Viele Marktteilnehmer blicken somit zuversichtlich in die Zukunft. Im Chartbild wurde das neue GAP zum Wochenstart damit nicht ganz geschlossen und bereits zum Mittag wieder Kurs in Richtung Allzeithoch aufgenommen. Der Schwung reichte jedoch nicht ganz. Wir schlossen mit einer sehr geringen Handelsspanne über 14.100 Punkten und sparen uns für heute diesen “Kampf” auf:
Wochenstart im DAX
Wochenstart im DAX
Nur 57 Punkte Handelsspanne prägten den Tag, wie folgende Parameter abschliessend aufzeigen:
Eröffnung 14.109,07
Tageshoch 14.131,21
Tagestief 14.074,25
Vortageskurs 14.049,89
Schlusskurs 14.109,48
Im XETRA-Chart sind wir damit dem Rekordlevel weiterhin sehr nah:
XETRA-Rekord im DAX mittelfristig
XETRA-Rekord im DAX mittelfristig
Wie startet hier der Dienstagmorgen?

DAX-Ideen zum Dienstag

Die Orientierung gilt im DAX auf der Oberseite eindeutig dem Rekordhoch. Es liegt bei 14.169 Punkten und ist sozusagen der einzige Widerstand im Chartbild. Denn über einem Allzeithoch kommt bekanntlich nichts weiter 🙂 Von der Unterseite her ist die Trendlinie ab dem Vorwochentief weiter intakt. Zudem habe ich hier die gestrige Trendlinie aus dem Chartbild 1 dieser Analyse vermerkt:
Mittelfristige Orientierung im XETRA-DAX
Mittelfristige Orientierung im XETRA-DAX
Diese Linien bieten mir eine erste Orientierung für den Handelstag. Vorbörslich notieren wir im Endloskontrakt weiter tendenziell aufwärts und kamen dem vorbörslichen Niveau vom Montag bereits sehr nah:
Vortagesbereich zur Eröffnung wieder wichtig
Vortagesbereich zur Eröffnung wieder wichtig
Es besteht die Möglichkeit, dass sich der Druck gleich am Morgen auf der Oberseite “entlädt” und wir somit den “Deckel” überschreiten:
Rekordhochs in der DAX-Vorbörse?
Rekordhochs in der DAX-Vorbörse?
Ob es diesmal gelingt, die Euphorie aus der Vorbörse nicht gleich wieder abzuverkaufen, ist die große Frage zum Morgen. Negativ wäre ich erst bei Unterschreitung der 14.100 und damit einem Zusteuern auf das gestrige GAP. Dazu zeige ich gerne die Live-Chart im Livetradingroom mit entsprechenden Ideen und konkreten Trades auf:
Technisch möchte ich dies auch für Sie auf TWITCH streamen. Bereits 9.50 Uhr werden Sie hier eine Einleitung erhalten und dann direkt den Livetradingroom erleben – kostenfrei und als Zuschauer auf meinen Schreibtisch:
Klick auf das Bild
Klick auf das Bild
Dort gibt es dann weitere Ideen direkt nach der ersten XETRA-Handelsstunde.

Wirtschaftsdaten am 16.02.2021

Um 11.00 Uhr wird es direkt spannend mit dem EU-BIP und der Entwicklung unserer Wirtschaft. Parallel wird die ZEW-Umfrage veröffentlicht, welche die aktuelle Lage und die Konjunkturerwartungen für Deutschland und der EU reflektiert. Aus den USA gibt es keine Wirtschaftsnachrichten. Nur die Rede vom FED-Mitglied Bowman dürfte am späteren Nachmittag spannend sein. Alle Prognosen dieser Termine sind in dieser Tabelle verzeichnet:
Wirtschaftsdaten am 16.02.2021
Wirtschaftsdaten am 16.02.2021
Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Die Analyse ist als Video hier verfügbar:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!     Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
Vorheriger Beitrag

Tesla: Bringt das neue Indien-Projekt wieder Schwung in den Aktienkurs?

Nächster Beitrag

BHP für Dividendenjäger