Aktien DeutschlandNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 16.11.2020

Die Vorwoche war erneut positiv, so dass der DAX seine Novembergewinne ausgebaut hatte. Nach aktueller Indikation gilt dies vorerst auch für diesen Handelstag. An welchen Marken wird es spannend?

DAX-Voraussetzungen aus der Vorwoche

Die Meldung zur 90 Prozent-Wirkung eines ersten Corona-Medikamentes ist nun eine Woche alt und die Aktienmärkte haben dieses Szenario mit Freude zur Kenntnis genommen. Massive Umschichtungen sorgten zumindest bei den Standardwerten für weitere Kursaufschläge.

So stieg der DAX bis auf den Donnerstag erneut eine Woche lang an und legte diese Bilanz vor:

In Summe generierte der November dabei 2.000 Punkte Aufschlag:

Dass wir hier direkt an die September-Hochs liefen, verwunderte erst einmal nicht. Vor allem nicht vor dem Hintergrund, dass es an der Wall Street sogar neue Allzeithochs zu bestaunen gab.

Doch der DAX ist nicht mit dem Dow Jones gleichzusetzen. Wenngleich beide am Donnerstag / Freitag die runden Marken verteidigen konnten. Im DAX war es die 13.000, welche in der ganzen Wochen per Schlusskurs gehalten wurde und die somit eine Art Unterstützung im Chartbild bietet. Dort stoppte am Dienstag und auch am Donnerstag die Korrektur erst einmal während der XETRA-Handelszeiten.

Kann man trotz des kleinen Gewinns am Freitag von einer weiteren Stabilisierung heute ausgehen?

Nachtrag der Freitags-Eckdaten:

Eröffnung 13.036,97PKT
Tageshoch 13.145,48PKT
Tagestief 13.004,82PKT
Vortageskurs 13.052,95PKT

Ausblick auf den DAX-Wochenstart

Mittelfristig ist der Aufwärtstrend intakt geblieben, der uns seit dem Wochenstart vor einer Woche begleitete. Aber auch der Abwärtstrend ab dem Montagshoch:

Neben diesem Dreieck im mittelfristigen Chart steht kurzfristig die Entscheidung aus, ob der DAX hier noch einmal den 13.000er-Bereich als Unterseite testet (ggf. durchbricht) oder das GAP zu Mittwoch über 13.170 anvisiert (und durchläuft):

Aus der Vorbörse heraus ist die obere Variante zu skizzieren. Wir notieren im Endloskontrakt bereits wieder über 13.200 Punkten und könnten damit das GAP direkt zum Handelsstart XETRA überspringen:

Damit rückt das mittelfristige Ziel und somit der Widerstand vom Mittwoch / Donnerstag bei 13.240 Punkten erneut in den Fokus des heutigen Handelns:

Übertrifft der Index dieses Level, steht das Hoch vom Montag bei knapp 13.300 Punkten als weitere Ausdehnung in Reichweite.

Bärish bin ich damit erst wieder, wenn der alte GAP-Bereich von Mittwoch von der Oberseite her durchlaufen und Kurse unter 13.170 erzielt werden. Dann steht für mich das GAP zu Freitag bis 13.076 Punkten im Fokus.

Wirtschaftsdaten am 16.11.2020

Nach den positiven BIP-Daten aus Japan heute Nacht ist erst wieder 14.30 Uhr mit dem NY Empire State Produktionsindex ein weiterer Blick auf Wirtschaftsdaten wichtig.

Danach werden mehrere Reden von Notenbänkern erwartet. Ein insgesamt ruhiger Handelstag also, wie auch der Kalender aufzeigt:

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

 

 

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.