Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 19.02.2021

In Anbetracht der Wirtschaftsdaten sucht der DAX nach Ruhe in Richtung Wochenende. Wo lauert das nächste Signal im Chartbild, auf welches man sich fokussieren kann?

Weiterer Rücklauf im DAX an Unterstützungslevel

Die Eröffnung am Donnerstag fand in der Nähe der Mittwoch-Schlusskurse statt und brachte am Vormittag den skizzierten kurzfristigen Abwärtstrend ins Blickfeld der Marktakteure (Rücklick):

Momentum im DAX auf Unterseite
Momentum im DAX auf Unterseite

Zwischen dieser Trendlinie und der Unterstützung vom Mittwoch konnte sich der Markt schwer entscheiden. Zunächst gab es einen dynamischen Ausbruch unter die Vortagestiefs und danach einen Ausbruchsversuch über der Linie. Beides scheiterte:

Doch kein DAX-Ausbruch am 18.02.2021
Doch kein DAX-Ausbruch am 18.02.2021

Damit waren zwar kurzfristige Signale generiert worden, wie im Livetradingroom jedoch erörtert auch schnell wieder “eingefangen”. Für mich eine schwierige Trading-Situation, in der es keine Gewinne gab.

Auch der Nachmittag brachte keine weiteren Trends hervor, so dass der XETRA-DAX mit einem minimalen Minus schloss. Es war der dritte Minustag in Folge.

Folgende Parameter umrahmten den Donnerstag:

Eröffnung 13.926,84
Tageshoch 13.961,05
Tagestief 13.853,77
Vortageskurs 13.909,27
Schlusskurs 13886,93

Damit steht der DAX übergeordnet weiter in der größeren Range vor einer nachhaltigen Entscheidung:

Range im übergeordneten DAX-Bild
Range im übergeordneten DAX-Bild

Welche Muster kann man kurzfristig für das Trading nutzen?

Trading-Ideen zum Wochenausklang

Die Abwärtstrendlinie auf Basis der letzten Handelstage muss neu justiert werden. Mit den Tiefs zusammen formiert sich hier ein neuer Dreiecksbereich:

DAX-Dreieck am 19.02.2021
DAX-Dreieck am 19.02.2021

Ein solches Dreieck ist auch in der Vorbörse sichtbar. Da es im Nachthandel weder neue Verlaufstiefs noch einen Ausbruch auf der Oberseite kam, schaut dieses Chartbild vom Endloskontrakt nahezu identisch aus:

DAX-Vorbörse ohne Signale
DAX-Vorbörse ohne Signale

Das Fazit daraus bleibt: Abwarten und auf mehr Volatilität hoffen. Denn sehr kurzfristige Trades im Minutenchart zu identifizieren, ist zwar in jeder Marktphase möglich, aber für eine schriftliche Analyse in Textform nicht umsetzbar.

Gerne update ich dieses Bild mit den Erkenntnissen aus der Vorbörse und nach dem Gespräch mit einem Händler der LS-Exchange. Schalte dazu gerne wieder auf TWITCH heute 8.10 Uhr ein:

Wirtschaftsdaten am 19.02.2021

Um 8.00 Uhr werden gleich die Erzeugerpreise aus Deutschland veröffentlicht. Danach steht der Aktienmarkt im Schatten des Markit PMI – 9.30 Uhr aus Deutschland, verbunden mit dem Einkaufsmanagerindex, 10.00 Uhr auf EU-Ebene und 15.45 Uhr für die USA.

16.00 Uhr wird noch das US-FED-Mitglied Rosengren sprechen. Ein insgesamt ruhiger Wochenausklang ist somit auch auf Basis der Wirtschaftsdaten zu erwarten.

Alle Prognosen zu den Daten sind in dieser Tabelle verzeichnet:

Wirtschaftsdaten am 19.02.2021
Wirtschaftsdaten am 19.02.2021

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg.

Anbei noch das Video dieser Analyse eingesprochen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

Last Call! Wall Street: Carnival mit ersten Lebenszeichen, Zahlen von Garmin, SolarEdge und Quantumscape

Nächster Beitrag

Last Call! Wall Street: Das Inflations-Gespenst ist zurück - Mit TripAdvisor, Roku, Dropbox, Universal Display und Arista Networks