Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 22.03.2022 mit abnehmender Volatilität

Bereits am Freitag verzeichnete der DAX ein leichtes Minus und brachte damit die Aufwärtsbewegung ins Stocken. Als erste „Gefahr“ titulierte ich gestern einen weiteren Minustag, welcher dann den Trendkanal beenden könnte (Rückblick):

Das Tageshoch gestern lag bei „nur“ 14.457 Punkten und markierte damit einen sehr knappen Aufschlag zum Freitagsschlusskurs. Es rettete den Trend jedoch nicht. Ein Ausbruch erfolgte fast schon „zwangsläufig“ an dieser Stelle (Rückblick):

Als Update ist damit der Trend im Xetra erst einmal direkt am Trendlinienbruch gestern geendet worden:

Nur mit einem schnellen Move zur Oberseite kann das noch einmal revidiert werden. Dazu scheint aber das Momentum zu fehlen.

Vornehmlich orientierte sich der DAX an der 14.400 und fand bei einzelnen Kerzen darunter zwar immer wieder Kaufinteressenten, doch wie schnell es auch an der Unterseite dynamischer werden kann, sagen wir nach der Eröffnung an der Wall Street.

Ein Belastungsfaktor war der monatliche Bundesbankbericht. Er sagte aus, dass die deutsche Wirtschaft vorübergehend deutlich durch die Folgen des Kriegs getroffen werden und die Erholung davon aus heutiger Sicht deutlich schwächer ausfallen werde. Ein Faktor sind Produzentenpreise, welche gegenüber dem Vorjahresmonat um 25,9 Prozent gestiegen waren. Der Ruf nach einer EZB-Zinsanhebung wird damit wieder lauter.

Im Tief markierte der Deutsche Aktienindex mit 14.306 Punkten dabei nicht einmal die untere Bandbreite der Bewegungen aus den letzten Tagen. Wir hatten dies gestern so umrahmt:

Es fand eine deutliche Abschwächung der Volatilität auf nunmehr 150 Punkten statt, was einer Halbierung zu Freitag entspricht. Diese Niveau hatten wir zuletzt Anfang Februar gesehen.

Folgende Tagesparameter sind verzeichnet worden:

Börsenplatz Xetra
Letzter Kurs 14.326,97
Performance -0,60 %
Kurszeit 17:55:00
Eröffnung 14.385,82
Tageshoch 14.457,30
Tagestief 14.306,26
Vortageskurs 14.413,09

Wie kann es am Dienstag weitergehen?

DAX-Ideen zum Dienstag

Die Range ab Mittwoch begleitet uns somit erst einmal weiter:

Auf den Aufwärtstrend sind wir schon im XETRA-Chartbild eingegangen. Für den Endloskontrakt war dieser bereits gestern in der ersten Stunde gebrochen. Es lässt sich technisch ein neuer Trend konstruieren, der aber ebenfalls nun zur Diskussion am Morgen steht:

Den oberen Range-Bereich seit Mittwoch bis 14.500 Punkte werde ich daher erweitern und schon ab 14.450 auf schnelle Umkehrsignale achten. Schnell ist dabei relativ, da das Momentum wie beschrieben deutlich abgenommen hat und wir uns daher mental auf etwas mehr Geduld einstellen dürften.

In der Vorbörse spitzt sich das Chartbild etwas zu und gibt weitere Anhaltspunkte für potenzielle Trades:

Diese ausführliche Markterwartungen bekommst Du täglich als E-Mail in Dein Postfach.

Weitere Ideen bespreche ich mit Dir dann gern wieder über mehrere Stunden LIVE auf dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN.

Ein paar Inspirationen, Gedanken zu Einzelaktien, Depotauswertungen und einen ganzen Streamingtag findest Du hier:

Wissens- und Marktvideos auf YouTube

Termine am Dienstag den 22.03.2022

Ausführlich bespreche ich einige Aktien und Währungen zusammen mit Marcus Klebe im Livetradingroom, der wie gewohnt um 10:00 Uhr startet:

Darin implementiert sind auch viele Quartalszahlen aus den USA. Eine Auswahl für die nun gestartete Woche habe ich hier schon einmal abgelegt:

Implementiert ist auch die Webinarreihe „Trading mit kleinem Konto“ heute ab 12.00 Uhr – es wird somit ein Stream von rund 7 Stunden werden.

Aus dem Wirtschaftskalender sind heute wenige Termine zu entnehmen, die sich vorrangig auf Notenbank-Reden beziehen.

Dabei spricht EZB-Präsidentin Christine Lagarde um 14.15 Uhr, welches wohl der wichtigste Termin des Tages sein dürfte.

Alle genannten Zeiten dazu sind hier als Tabelle verzeichnet:

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart gleich viel Erfolg und freue mich, wenn Du am Morgen-Stream teilnimmst:

Dein Andreas Bernstein

Deine Einladung zur Trading-Community mit mehr als 1.100 Trader:Innen

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,82 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!