Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 23.07.2020

Ohne große Bewegung vollzog der DAX seinen Handel zur Wochenmitte. Dabei betrug die Bandbreite gerade einmal 100 Punkte. Ein Zeichen für die abwartende Haltung der Marktteilnehmer. An welchen Marken sollte man heute aufmerksam sein?

DAX pendelt sich aus

Die Aufwärtsbewegung der vergangenen Tage musste erst einmal verdaut werden. Bereits am Dienstag zeigte sich ein “Bogen” im Chartbild, der auf eine Konsolidierung hindeutete (Rückblick):

Dienstag bereits erste Schwächezeichen im DAX
Dienstag bereits erste Schwächezeichen im DAX

Auf dem gleichen Niveau startete der Mittwoch und versuchte hier zuerst an die Gewinne der Vortage anzuknüpfen. Dies gelang nicht und bereits bei knapp 13.200 Punkten kam es zu einer Gegenbewegung.

Der Trigger im GAP wurde ausgelöst und brachte den Index recht nah an die Hochs vom Montag, ohne das skizzierte GAP komplett zu schliessen (Rückblick):

Trigger im DAX am Mittwoch
Trigger im DAX am Mittwoch

Hier kam es zu einer schnellen Gegenbewegung und einer Erholung am frühen Nachmittag, die jedoch nicht mehr über das Schlusskursniveau vom Dienstag und die “Entscheidungsmarke” 13.150 kam:

Optisches Schließen der Kurslücke im DAX
Optisches Schließen der Kurslücke im DAX

Dabei hat sich die Abwärtsbewegung vom “Bogen” fortgesetzt und mit 13.104 ein neuer Schlusskurs in der Mitte der bisherigen Wochenspanne eingepegelt. Zum genauen XETRA-GAP fehlten hierbei nur wenige Punkte:

Intraday-Verlauf des DAX am Mittwoch
Intraday-Verlauf des DAX am Mittwoch

Folgende Parameter blieben vom Handelstag zu vermerken:

Eröffnung 13.165,29PKT
Tageshoch 13.197,92PKT
Tagestief 13.067,06PKT
Vortageskurs 13.171,83PKT

Wie wirkt sich dies mittelfristig aus?

Trading-Ideen für den Donnerstag

Mittelfristig ist die DAX-Tendenz auch nach diesem leichten Minustag weiter intakt und aufwärts gerichtet:

DAX-Tendenz im mittelfristigen Zeitfenster
DAX-Tendenz im mittelfristigen Zeitfenster

Erst ein Rutsch unter 13.000 Punkte würde diesen Trend in Zweifel stellen. Hier werde ich genau auf den Bereich 12.990 bis 13.020 achten, sollte der DAX in diese Region fallen. Kommt dort wieder Kaufinteresse in den Markt?

Trigger-Bereich für den DAX am Donnerstag
Trigger-Bereich für den DAX am Donnerstag

Mit Blick auf die Vorbörse stehen wir nahezu unverändert zum gestrigen XETRA-Schluss und dem Handelsbereich des Nachmittags. Es bleibt die Frage im Raum stehen, was den DAX hier zu einer stärkeren Bewegung animieren könnte. Als Orientierung nutze ich folgende zwei Trendlinien:

Trendlinien am Morgen im DAX
Trendlinien am Morgen im DAX

Über 13.150 wäre wie gestern die Option gegeben, dass der DAX sich dynamisch in Richtung 13.200 entwickelt. Laufen wir mit hohem Momentum auf des gestrige Tagestief zu, rechne ich mit einem Erreichen des kompletten GAP-close auf XETRA-Basis und dem Test der skizzierten roten “Gefahrenzone im DAX” respektive des Aufwärtstrendkanals.

Erste Indikationen dazu gebe ich gerne im Livetrading-Room ab 10.00 Uhr.

Termine am 23.07.2020

Der Donnerstag hält wieder mehr Termine als die Vortage auf der Agenda bereit. Wir starten mit dem Gfk Verbrauchervertrauen um 8.00 Uhr in Deutschland und haben 11.00 Uhr eine Rede von De Guindos aus der EZB zu erwarten.

Nach einigen Impulsen aus Grossbritannien zur Mittagszeit gilt dann der Blick wie jede Woche um 14.30 Uhr den US-Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung. Sie könnte eine Fortsetzung der Erholung am US-Arbeitsmarkt signalisieren und die Kurse entsprechend stützen.

16.00 Uhr folgt noch das Verbrauchervertrauen auf EU-Ebene.

Alle Prognosen dazu finden Sie als Übersicht hier noch einmal vor:

Wirtschaftstermine am 23.07.2020
Wirtschaftstermine am 23.07.2020

Kommen Sie gut in den Handelstag und viel Erfolg wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Weitere Aufschläge bei Pfizer und Biontech

Nächster Beitrag

Wheaton Precious Metals: Der Royalty- und Streaming-Gigant!