Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSlider

DAX-Morgenanalyse am 25.02.2021

Welche Anstrengungen braucht es im DAX noch zur Überwindung der 14.000? Die Ausgangslage für den Donnerstag aus dem Chartbild ist nun einen Tick besser als an den letzten Tagen. Kann der Index dies schaffen?

Respekt vor der runden Marke im DAX

Der Mittwoch war geprägt vom Respekt im DAX vor der runden 14.000er-Marke.

Nachdem die Vorbörse knapp über 13.800 startete und zum Handelsstart XETRA gleich die 13.900 anstand, war die Richtung des Tages erst einmal auf der Oberseite zu suchen. Wenig später brach auch die Abwärtstrendlinie und der Long-Trigger wurde aktiviert, wie hier im Rückblick zu sehen:

Fokus im DAX auf der 13.850
Fokus im DAX auf der 13.850

Besser als erwartete BIP-Daten aus Deutschland für das Schlussquartal 2020 gaben Hoffnung, dass die Wirtschaftserholung bereits eingeleitet ist und nicht auf das Ende des Lockdowns gewartet werden muss.

Die Folge war eine schnelle Bewegung zur runden 14.000. Sie wurde jedoch im ersten Anlauf nicht ganz erreicht, auch nicht im zweiten Anlauf.

Zum Mittag kam es zu zu einer Konsolidierung bis zur 13900 zurück, die jedoch keine weiteren Belastungen nach sich zog. Denn die Wall Street streifte das leichte Minus in den Technologiewerten im Tagesverlauf ab. Der Dow Jones zeigte sogar neue Rekordlevels.

Für den DAX genügte dies jedoch nicht ganz für ein Erreichen der 14.000. Zum XETRA-Ende fehlten wenige Zähler und im Hoch sogar nur 1,7 Punkte.

Keine Berührung der 14.000 am Mittwoch
Keine Berührung der 14.000 am Mittwoch

Folgende Eckpunkten wurden im XETRA-Handel verzeichnet:

Eröffnung 13.855,85
Tageshoch 13.998,30
Tagestief 13.855,85
Vortageskurs 13.864,81
Schlusskurs 13.976,00

Diese Bewegung könnte sich nun heute direkt zum Start fortsetzen, da wir auch nachbörslich bereits die 14.000 sahen.

Trading-Ideen für den Donnerstag

Von den Tiefs der Woche sind wir aktuell mehr als 300 Punkte entfernt. Der geringe Abstand zur 14.000 gestern an den Hochpunkten provoziert geradezu eine Fortsetzung der Bewegung, insbesondere da hier noch ein kleines GAP geöffnet ist:

DAX nähert sich dem Vorwochen-GAP
DAX nähert sich dem Vorwochen-GAP

Im größeren Zeitrahmen wurde gestern die Abwärtstrendlinie (erneut) durchbrochen. Dies galt als Impuls des Tages, welcher nun fortgesetzt werden könnte:

Trendbruch im DAX nach einer Woche
Trendbruch im DAX nach einer Woche

Am Zielbereich der Bewegung hat sich nichts geändert. Die 14.026 als Freitagshoch der Vorwoche und darüber der Bereich bis 14.060 Punkte wurden in der Morgenanalyse mehrfach genannt und sind hier im aktualisierten Chartbild sichtbar:

Zielbereich der DAX-Bullen am Donnerstag
Zielbereich der DAX-Bullen am Donnerstag

Es scheint fast so, als ob dies in der Vorbörse schon abgearbeitet werden soll:

Vorbörse im DAX am 25.02.2021
Vorbörse im DAX am 25.02.2021

Wenn wir auf diesem Level eröffnen, hätten wir die 14.000 per GAP übersprungen und auf der Oberseite den letzten Widerstand ab 14.131 bis 14.169 als Region der Rekordhochs vor Augen.

Das potenzielle GAP lässt allerdings auch eine Schwächephase und den Test der 14.000 von oben wieder zu.

Ein unsicheres Chartbild, das ich gerne ab 10.00 Uhr wieder mit Marcus Klebe im Livetradingroom diskutiere:

Wie letzte Woche streame ich dies bei TWITCH mit und auch schon ab 8.10 Uhr das morgendliche Händlergespräch – heute mit Ingmar Königshofen:

Über einen Besuch von Dir auf dem Kanal freue ich mich sehr.

Wirtschaftsdaten am 25.02.2021

8.00 Uhr wird das Gfk Verbrauchervertrauen aus Deutschland veröffentlicht und 11.00 Uhr dann das Verbrauchervertrauen auf EU-Ebene parallel zum EU-Geschäftsklimaindex. Diese Daten könnten dann erneut den Markt bewegen und eine Richtung vorgeben.

14.30 Uhr stehen die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung auf der Agenda. Zudem wird der BIP-Preisindex für die USA und das annualisierte Bruttoinlandsprodukt neben den Konsumausgaben der Amerikaner in Zahlen ausgedrückt.

Wichtige Daten, die von den Marktakteuren mit Interesse verfolgt werden. Die Prognosen dazu sind in folgender Tabelle verzeichnet:

Wirtschaftsdaten am 25.02.2021
Wirtschaftsdaten am 25.02.2021

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg.

Als Video ebenfalls verfügbar:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

 

Vorheriger Beitrag

Last Call! Wall Street: Mit Royal Caribbean, Discovery, Goodyear, GameStop, Foot Locker, Square, Intuit und Sprout Social

Nächster Beitrag

Aixtron besser als erwartet - Erstes Kursziel wurde erreicht