Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 25.03.2021

Eine sehr ruhige Wochenmitte skizzierte sich am Aktienmarkt. Der DAX sucht nach Impulsen an der 14.600er-Region. Wie könnte es weitergehen?

Kein Signal am Mittwoch

Die Schlüsselmarke 14.600 beschäftigt uns jeden Morgen. Sie war in der Vorbörse jeweils zu sehen und auch gestern der Handelsauftakt. Genau wie an den Tagen zuvor eröffnete der Index mit einer Kurslücke und fiel erst einmal zum XETRA-Start.

Die erste Handelsstunde galt der Suche nach einem Boden. Erneut gelang dies im gleichen Bereich rund um die 14.530 Punkte, von wo aus eine Gegenbewegung startete.

Untermauert wurde die Stabilität des Marktes von positiven Wirtschaftsdaten. So signalisiert der Markit-Einkaufsmanagerindex aus der Eurozone mit 52,5 Punkten ein weitere Wirtschaftswachstum. Dem gegenüber stand die politische Verwirrung um die Osterphase in Zusammenhang mit dem Lockdown und steigenden Infektionszahlen.

Mit dem Erreichen der 14.600 am Nachmittag schien der DAX zumindest das Level gerettet zu haben, aber keinen weiteren Impuls setzen zu wollen. Die Kurslücke zum Dienstag blieb geöffnet:

Handelsverlauf am Mittwoch
Handelsverlauf am Mittwoch

So fiel die Volatilität merklich zurück und glich beinahe schon einem “Feiertagshandel”, wie diese Parameter noch einmal vor Augen führen:

Eröffnung 14.543,58
Tageshoch 14.619,04
Tagestief 14.523,12
Vortageskurs 14.662,02
Schlusskurs 14.610,39

US-Technologiewerte und Automobilaktien gehörten zu den Verlierern am Markt. Damit ist nun bereits das zweite GAP auf der Oberseite in dieser Woche im Chartbild sichtbar:

DAX-GAPs der Woche
DAX-GAPs der Woche

Aber auch eine Unterstützungszone, die übergeordnet im DAX eine neue Phase signalisiert. Auf die Trendphase mit neuen Rekorden folgt die Konsolidierung:

Phasenwechsel im DAX
Phasenwechsel im DAX

Welche Ableitungen treffe ich für den Handel am Donnerstag?

DAX-Ideen für den Donnerstag

Mit der fallenden Volatilität steigt die Chance auf eine größere Bewegung. Es ist förmlich zu spüren, wie die Marktteilnehmer auf eine Entscheidung an der 14.600 warten. Doch dabei gilt es, ein Signal abzuwarten.

Dieses könnte mit Unterschreitung der Wochentiefs, welche fast auf einer Linie liegen, erfolgen. Dann ist die 14.409 mein Ziel im Chartbild.

Auf der Oberseite orientiere ich mich weiterhin am Abwärtstrend, den man ab dem Rekordhoch als Trendlinie gut sichtbar im Chart markieren kann.

Mit diesen beiden Voraussetzungen lassen sich zwei Trigger einstellen:

Nächstes DAX-Signal
Nächstes DAX-Signal

Aus der Vorbörse heraus läßt sich auch heute Morgen kein Signal dieser Stärke erkennen:

DAX-Vorbörse am 25.03.2021
DAX-Vorbörse am 25.03.2021

Von daher ist erneut der Blick auf die 14.600 und die kurzfristigen Bewegungen zum Handelsstart gefragt.

Vielleicht entspringt aus dem Händlerinterview ab 8.10 Uhr auf Twitch ein neuer Impuls? Diesmal ist Ingmar Königshofen zu Gast und danach gibt es ab 9.50 Uhr mit Marcus Klebe zusammen wieder den Livetradingroom. Schaue mir gerne über die Schulter:

Am Abend folgt dann eine Sonderaktion und für mich auch eine PREMIERE – Live-Depotbewertung mit viel Interaktion. Wenn Du magst, bist Du das nächste Mal mit der Expertise von Bernd, Jens und mir dabei? Ab 20.00 Uhr nur auf Twitch:

Interaktiver Stream: Zuschauer-Depots
Interaktiver Stream: Zuschauer-Depots

Wirtschaftsdaten am 25.03.2021

Direkt 8.00 Uhr wird das Gfk Verbrauchervertrauen für Deutschland veröffentlicht. Danach gibt es eine neue Rede der EZB-Präsidentin Christine Lagarde und parallel dazu 10.00 Uhr das EU-Wirtschaftsbulletin.

Wichtigster Termin ist heute 13.30 Uhr das US-BIP in Kombination mit den persönlichen Konsumausgaben und den US-Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung. Dabei ist mit größeren Schwankungen an den Märkten zu rechnen.

Der Tag wird mit weiteren Reden aus dem Notenbankumfeld der FED abgerundet.

Alle Prognosen und Uhrzeiten dazu findest Du in dieser Tabelle vor:

Wirtschaftsdaten am 25.03.2021
Wirtschaftsdaten am 25.03.2021

Damit wünsche ich uns in der neuen Handelswoche viel Erfolg.

Das Video zur Analyse gab es wie gewohnt ab 8.00 Uhr auf YouTube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

Last Call! Wall Street: Mit GameStop, Intel, Tesla, AstraZeneca, ViacomCBS, SunRun, Tencent Music und Discovery

Nächster Beitrag

Last Call! Wall Street: Mit Intel, GameStop, ViacomCBS, AMC Entertainment und Winnebago