Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 25.11.2020

Der Dienstag zeigte erneut das Bestreben im DAX an, die obere Range-Kante zu erreichen. Es gelang dem Index quasi in den letzten Handelsminuten und hält damit für heute einen möglichen Ausbruch für uns parat.

Ausbruchsvorbereitung am Dienstag?

Bereits in der Eröffnung strebte der DAX wieder in Richtung seiner Verlaufshochs. Das Einlenken vom amtierenden US-Präsidenten Trump hinsichtlich einer Machtübergabe sorgte für positive Impulse, ebenso wie die Zusammenstellung von Joe Bidens neuem Team. Hierbei gab es vor allem Impulse für den regenerativen Energiesektor.

Tesla profitierte stark und erreichte ein Allzeithoch. Das Unternehmen ist nun über 515 Milliarden US-Dollar wert und Elon Musk der zweitreichste Mensch der Erde. Ebenso stieg der breite Aktienmarkt an der Wall Street weiter an und erreichte neue Hochs. So verzeichnete der Dow Jones erstmals in seiner Geschichte einen Schlusskurs über 30.000 Punkten.

Im DAX sorgte dies für Unterstützung, auch wenn der ifo-Index am Morgen das zweite Mal in Folge schwächer notierte. Vor allem die Geschäftserwartungen der Unternehmen in Richtung Weihnachten und vor dem Hintergrund des aktuellen Lockdowns hatten hier nur eine bremsende aber keine richtungsweisende negative Auswirkung.

Gerade am Nachmittag sorgte die Kursrally im Dow Jones für ein Mitziehen der DAX-Werte, insbesondere im Automobilsektor und bei MTU Aero Engines, die von einer Konjunkturerholung nach einer Branchenstudie der britischen Investmentbank Barclays entsprechend stark profitieren sollten. Ganz knapp verfehlte der Index die 13.300 Punkte und hat damit insgesamt folgende Aufwärtsbewegung gezeigt:

DAX nah am Vortageshoch geschlossen
DAX nah am Vortageshoch geschlossen

Die Bandbreite des Handels lag bei rund 100 Punkten und damit deutlich unter dem Durchschnitt der letzten Wochen. Folgende Eckdaten wurden aufgezeichnet:

Eröffnung 13.254,42PKT
Tageshoch 13.296,76PKT
Tagestief 13.192,32PKT
Vortageskurs 13.126,97PKT

Damit ist die Range weiter aktiv, wie der Blick auf das große Chartbild zeigt:

DAX-Range ausgereizt
DAX-Range ausgereizt

Was leitet man daraus für den Handel in der Wochenmitte ab?

DAX-Ideen zur Wochenmitte

An einer Range-Kante gibt es nur zwei Möglichkeiten: Ausbruch oder Rücklauf. Die Entscheidung ist nicht leicht, gerade wenn eine Range über mehr als drei Wochen andauerte.

Im XETRA-Handel schob sich der Index förmlich an diesen Widerstandsbereich heran. Während der Dow Jones neue Allzeithochs generierte und der Nasdaq vom Minus deutlich ins Plus drehte, tat sich der DAX sichtlich schwer auf der Oberseite:

DAX mittelfristig am Widerstand
DAX mittelfristig am Widerstand

Kommt es hier erneut zu einer Umkehr? Dies ist meines Erachtens sehr von den US-Daten heute abhängig. Im Vorfeld des US-Feiertages sind diese sehr komprimiert am Nachmittag zu erwarten.

In der Nacht und damit in der Vorbörse hat der Endloskontrakt bereits einen Ausbruch geprobt, das Level jedoch aktuell wieder eingestellt:

DAX-Ausbruchsversuch in der Nacht
DAX-Ausbruchsversuch in der Nacht

Man erkennt bereits hier die Dynamik, welcher oberhalb der 13.300 vorhanden ist. Durch die Range der letzten Wochen haben sich eine Menge Stopp-Orders angestaut und ein Ausbruch dürfte hier entsprechendes Momentum freisetzen.

Intraday behalte ich daher die 13.300 genau im Blick und werde unter 13.270 von einem weiteren Bestand der Range ausgehen, über 13.320 aber dann die Range gedanklich zur Historie legen und auf einen Ausbruch spekulieren.

Welche Daten stehen heute genau an?

Wirtschaftstermine am 25.11.2020

Der Nachmittag ist voller regulärer US-Daten und zudem angereichert mit Meldungen, welche sonst am Donnerstag erscheinen. Denn dann werden die Amerikaner ihren traditionellen Truthahn verspeisen.

14.30 Uhr erscheinen daher die Kernausgaben im Konsum, die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter, das annualisierte BIP und dessen Preisindex, die Persönlichen Konsumausgaben und die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung.

16.00 Uhr folgen die Privatausgaben und Persönliche Einkommen, sowie der PCE Kerndeflator und das Uni Michigan Verbrauchervertrauen.

Mit dem FOMC-Protokoll wird 20.00 Uhr der Handelstag abgerundet. Alle Prognosen dazu sind in folgender Tabelle verzeichnet:

Wirtschaftstermine am 25.11.2020
Wirtschaftstermine am 25.11.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

  Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

  Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
Vorheriger Beitrag

Last Call! - Der Marktbericht am Abend: Mit Wacker Chemie, American Airlines, United Airlines, Carnival Corp, Tesla, Best Buy und Dollar Tree

Nächster Beitrag

Profiteur der Home-Office-Zeit: Hewlett Packard (HP)