Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 26.02.2021

Der Freitagshandel bringt womöglich die Wochentiefs zurück auf die DAX-Kurszettel. Abgaben in New York bereiten den Anlegern Sorgen. Angefacht von der Inflation und steigenden Anleihen ist daher mit einer roten Eröffnung zu rechnen.

Das erneute Scheitern an der 14.000

Am Morgen notierte der DAX noch vorbörslich genau im Zielbereich der Bullen, der hier mehrfach dargestellt war (Rückblick):

Zielbereich der DAX-Bullen am Donnerstag
Zielbereich der DAX-Bullen am Donnerstag

Damit war die Kraft jedoch schon wieder erschöpft. Wenige Minuten nach Handelsauftakt fiel die 14.000 wieder, das GAP zu Mittwoch wurde geschlossen und der Markt suchte sehr schnell den 13.900er-Bereich auf.

Dort kam es zu einer Stabilisierung und einem erneuten Anlauf an die runde Marke und den übergeordneten Widerstandsbereich. Anders kann man die Kurse ab 14.030 nicht bezeichnen, da der Index hier bereits mehrfach scheiterte.

So auch wieder am Nachmittag. Eine impulsive Wall Street zeigte direkt nach Handelsstart in New York steigende Anleihenkurse. So notierten die 10jährigen US-Bonds mit einem Aufschlag von 1,5 Prozentpunkten an Zinsen auf einem Jahreshoch und mahnten die Anleger zur Vorsicht. Steigende Anleihen sind oftmals ein Zeichen für Umschichtungen aus den riskanteren Assets am Aktienmarkt.

Sehr dynamisch fiel der Dow Jones und die Nasdaq. Entsprechend schwach schloss der DAX dann direkt auf seinem Tagestief unter 13.900 Punkten und genau in der Konsolidierungszone der letzten beiden Tage:

Stabilisierung im XETRA-DAX am Donnerstag
Stabilisierung im XETRA-DAX am Donnerstag

Es war nur eine kurzfristige Stabilisierung – der XETRA-Markt endete 17.30 Uhr – denn nachbörslich nahm der Druck weiter zu. Darauf komme ich gleich im Ausblick. Zuvor jedoch die Eckpunkte vom Donnerstag:

Eröffnung 14.045,02
Tageshoch 14.051,01
Tagestief 13.879,17
Vortageskurs 13.976,00
Schlusskurs 13.879,33

Den Bereich um 14.000 muss man nun weiter als Widerstandsbereich im Chart verankern:

14.000 bleibt im DAX Widerstand
14.000 bleibt im DAX Widerstand

War der gestern skizzierte Ausbruch aus dem Abwärtstrend damit nur eine Bullenfalle?

Bullenfalle nach Trendbruch im DAX?
Bullenfalle nach Trendbruch im DAX?

Was leitet sich aus dem Nachthandel für den Freitag ab?

DAX-Ideen zum Wochenausklang

Wie angedeutet nahmen die Verkäufe auch nach XETRA-Ende nicht ab. Der Dow Jones verlor zwischenzeitlich mehr als 700 Punkte:

Tageshoch Dow Jones 32.054,00
Tagestief Dow Jones 31.294,00

Damit setzte sich der angedeutete Tagestrend ungebrochen fort:

DAX-Abwärtstrend auch im Nachthandel
DAX-Abwärtstrend auch im Nachthandel

Wir kommen mit diesen Notierungen den Wochentiefs sehr nah:

Wochentiefs im heutigen DAX-Fokus
Wochentiefs im heutigen DAX-Fokus

Hier liegt mein Hauptaugenmerk für den heutigen Handel. Im XETRA-DAX dürfte sich mit diesen ersten Notierungen ein größeres GAP einstellen:

Implikationen für XETRA-Eröffnung
Implikationen für XETRA-Eröffnung

Konkret setze ich mein Trading dann auch live um, im Tradingroom von JFD heute zum Wochenausklang noch einmal mit mir:

Wie gestern streame ich dies bei TWITCH mit und auch schon ab 8.10 Uhr das morgendliche Händlergespräch mit der LS-Exchange:

Über einen Besuch von Dir auf dem Kanal freue ich mich sehr.

Wirtschaftsdaten am 26.02.2021

Der Fokus bei den Wirtschaftsdaten ist auf den Nachmittag gerichtet. 14.30 Uhr wird der PCE Kerndeflator zusammen mit den Persönlichen Einkommen und Konsumausgaben in den USA veröffentlicht. 15.45 Uhr folgt der Chicagoer Einkaufsmanagerindex und 16.00 Uhr das Uni Michigan Verbrauchervertrauen. Alle Prognosen der Termine sind hier abgebildet:

Wirtschaftsdaten am 26.02.2021
Wirtschaftsdaten am 26.02.2021

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

Aston Martin nach Zahlen mit Kurssprung - ist das der Befreiungsschlag?

Nächster Beitrag

Last Call! Wall Street: Mit Beyond Meat, Nvidia, Moderna, Virgin Galactic, Salesforce, Norwegian Cruise, Viacom CBS und mehr