Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 26.06.2020

Nach einer kurzen Nachwehe am Morgen stabilisierte sich der DAX wieder und verteidigte die runde Marke von 12.000 Punkten sehr zügig. Im weiteren Verlauf kam es zur Stabilisierung, die nun wieder die bekannte Range in den Vordergrund des Geschehens rückt.

Dynamisches Reversal am Donnerstag

So ein Minustag wie am Mittwoch gesehen wirkt noch einmal nach. Nicht gleich zur Markteröffnung, doch bereits wenige Minuten danach sahen wir daher im DAX kurzfristig weiteren Verkaufsdruck. Die Vortagestiefs standen dabei auf der Agenda und damit die Beantwortung der Frage vom Vortag, ob die 12.000 halten (Rückblick):

Rückblick Donnerstag im DAX: Tief 12.000
Rückblick Donnerstag im DAX: Tief 12.000

Getestet wurde sie und wie man am aktuellen Stand zum Tagesschluss sah, hat die Marke auf Schlusskursbasis auch gehalten. Der Abgabedruck war ebenso dynamisch wie die darauf folgende Erholung:

Intraday-Bewegung im DAX am Donnerstag
Intraday-Bewegung im DAX am Donnerstag

Übergeordnet verlief diese bis zu den Hochs von vergangenem Donnerstag, an dem wir noch das GAP im Augenschein hatten. Dieses wurde auf Basis des XETRA-Schlusskurses 11.911 nicht ganz geschlossen, aber zumindest die optische Lücke hier einmal durchgehandelt:

Tief im DAX Donnerstag am Hoch vom Montag vergangene Woche
Tief im DAX Donnerstag am Hoch vom Montag vergangene Woche

Danach ging es wie skizziert schnell wieder zur Oberseite und zurück in die alte Range, dessen Unterkante mit 12.200 / 12.220 zurückerobert zu sein scheint:

Schafft der DAX die Rückkehr in die alte Range?
Schafft der DAX die Rückkehr in die alte Range?

Daran änderte auch die Insolvenz des DAX-Unternehmens Wirecard nichts, die erst kurz darauf veröffentlicht wurde. Das Unternehmen sank noch einmal um rund 70 Prozent, hat aber wegen der geringen Gewichtung im DAX (von vergangener Woche 110 Euro auf nunmehr 3 Euro gefallen) keinerlei Einfluss auf den Gesamtmarkt. Weitere Worte zu diesem Skandal erspare ich uns an dieser Stelle, hierzu ist auf verschiedensten Kanälen schon sehr viel gesagt und geschrieben worden…

Folgende Tagesparameter sind aus dem XETRA-Handel verzeichnet:

Eröffnung 12.102,25PKT
Tageshoch 12.236,46PKT
Tagestief 11.957,31PKT
Vortageskurs 12.093,94PKT

In der Nachbörse gab es weitere leichte Aufschläge. Die Wall Street schloss nahe des Tageshochs.

Welche Implikationen bringt dies für den letzten Handelstag der Woche mit sich?

Ausblick auf das Freitags-Trading

Übergeordnet ist mit dem kurzen Spike auf der Unterseite der Aufwärtstrend erneut verletzt worden und muss vom Winkel her neu justiert werden:

Big Picture im DAX mit Trendlinien
Big Picture im DAX mit Trendlinien

Beinahe wäre hieraus ein richtig starkes Signal auf der Unterseite entstanden, doch so dynamisch wie es unter 12.000 zuging, rette sich der Markt am Ende gleich selbst. Das klingt kurios, zeigt aber nur auf, wie stark doch weiterhin trotz aller Meldungen zu Zöllen und Corona das Interesse an der Börse ist.

Mittelfristig ist nun wieder die Range der letzten Tage spannend und in ihr die obere Begrenzung (löst man den Dienstag als Bullenfalle heraus) von 12.400 / 12.430 Punkten. Zuvor steht noch die 12.330 als Reaktionshoch vom Donnerstagvormittag im Chartbild als kurzfristiger Widerstand im Chartbild:

DAX-Ziele auf der Oberseite
DAX-Ziele auf der Oberseite

In der Nachbörse gestern gelang bereits ein weiterer Anstieg, der in der Vorbörse heute Morgen fortgesetzt wurde. Somit notiert der Endloskontrakt bereits am ersten skizzierten XETRA-Ziel der Oberseite und kann sich mit einer Etablierung der 12.330 direkt weiter auf die weiteren Ziele zubewegen:

Vorbörse am Freitag euphorisch
DAX-Vorbörse am Freitag euphorisch

Hier sollte aus meiner Sicht die erste Entscheidung für einen Trade am Freitag erfolgten und sich herauskristallisieren, ob wir noch einmal das XETRA-Level vom Handelsende und damit den Bereich um 12.200 testen oder direkt zur 12.400 und somit zur oberen Range-Kante laufen.

Die ganze Analyse kannst Du natürlich auch als E-Mail erhalten – melde Dich gerne hier kostenfrei an.

Termine zum Wochenausklang

Am Morgen starten wir mit den Importpreisen 8.00 Uhr aus Deutschland. Bereits zur XETRA-Eröffnung folgt eine Rede der EZB-Präsidentin Lagarde und 10.00 Uhr der Blick auf die EU-Geldmenge M3 sowie die Privatkredite.

Aus den USA werden 14.30 Uhr die Persönlichen Einkommen, die Privatausgaben und der PCE Kerndeflator erwartet. Das Uni Michigan Verbrauchervertrauen rundet 16.00 Uhr den Zahlenreigen ab. Ers kurz vor Ende der Handelswoche kommt dann einmal der CFTC Report zur Veröffentlichung.

Alle Daten und Prognosen finden Sie in dieser Übersicht:

Wirtschaftstermine am 26.06.2020
Wirtschaftstermine am 26.06.2020

Viel Erfolg am letzten Handelstag dieser Woche wünscht Dir Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Microsoft und Hitachi arbeiten zusammen

Nächster Beitrag

Noch kein Boden bei Wirecard