CharttechnikSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 28.04.2020

Mit 323 Punkten ist der Wochenstart mehr als gelungen. Unser DAX konnte gleich mit einem GAP starten und sich hier wichtige Trigger erobern. Kommen wir den Vorwochenhochs nun wieder nah?

Gelungener DAX-Wochenstart

Vom Start weg gelang der Börsenauftakt in dieser Woche. Trotz Maskenpflicht in vielen Teilen des öffentlichen Lebens und dem schwachen ifo-Index vom Freitag konnte die Börsenwoche sehr euphorisch starten.

Die Trigger vom Wochenstart im XETRA-Handel wurden direkt mit einem GAP übersprungen (Rückblick):

XETRA-Potenziale vom Morgen skizziert
XETRA-Potenziale vom Morgen skizziert

Die Bewegung setzte sich somit bis zum Hochpunkt vom vergangenen Donnerstag fort und tangierte diesen Bereich mehrfach:

Bullisher Wochenstart im DAX
Bullisher Wochenstart im DAX

Damit blieb ein großes GAP von rund 215 Punkten zurück, wie im Chartbild zu sehen ist. Ein sehr starker Wochenauftakt schaut nun wie eine Insel im Chartbild aus:

Wochenstart im DAX gelungen
Wochenstart im DAX gelungen

Die Range der beiden Vorwochen ist damit wieder aktiviert und der XETRA-Schluss auf Tageshoch hat hierbei ein positives Bild hinterlassen.

Ohne GAP betrachtet war die Handelsspanne mit 137 Punkten jedoch sehr gering, so dass die Eckdaten des Handelstages wie folgt aussehen:

Eröffnung10.551,07PKT
Tageshoch10.660,36PKT
Tagestief10.523,10PKT
Vortageskurs10.336,09PKT

So bleibt nun die Frage, ob wir in der Range der Vorwochen nun wieder an das obere Band laufen.

Trading-Ideen für den Dienstag

Die Fokussierung auf den mittelfristigen Abwärtstrend ausgehend vom Hoch der Vorwoche ist auch heute wieder spannend. Im Montagshandel hat diese Linie noch einmal mit einer Berührung ihre Aussagekraft bestätigt. Das starke Handelsende im DAX hat hier allerdings einen Bruch signalisiert, doch ist dieser nachhaltig?

Ausbruch aus Abwärtstrend im DAX?
Ausbruch aus Abwärtstrend im DAX?

Kursziel eines solchen Ausbruchs wäre die 10.750er-Region und knapp darüber dann mit 10.800 Punkten das Vorwochenhoch. Eine Begrenzung, die uns seit zwei Wochen begleitet und wie in der Wochenanalyse skizziert darüber weiteres Potenzial bis 11.000 Punkte freisetzen kann.

Aus meiner Sicht wäre ein Rücklauf zur 10.600 und damit dem brisanten Bereich von gestern interessant und ein Rücklauf darunter ein Short-Signal für einen Durchlauf der gestrigen Handelsspanne. Da diese nicht sehr groß war (137 Punkte) würde das entsprechende GAP zum Wochenauftakt hier ein größeres Signal darstellen:

Trigger auf Unterseite im DAX
Trigger auf Unterseite im DAX

Danach sah es in der Vorbörse bisher nicht aus. Hier konnte die Stärke des Vortages gehalten werden:

Niveau des DAX über Nacht gehalten
Niveau des DAX über Nacht gehalten

Orientiert man sich an dieser Zeiteinstellung, so liegen die Nacht-Hochs um 10.725 nur wenig unter dem nächsten XETRA-Ziel aus den ersten Absätzen der Analyse. Ebenfalls ist der Trigger knapp über 10.600 hier noch einmal vermerkt:

Marken zum Handelsstart für den DAX
Marken zum Handelsstart für den DAX

Daran werde ich mein Trading zum Start 9.00 Uhr ausrichten und ab 10.00 Uhr gerne im Livetrading-Webinar darüber berichten.

Termine am 28.04.2020

Auf der Agenda standen heute Nacht bereits die Arbeitsmarktdaten aus Japan. Im weiteren Tagesverlauf wird 10.00 Uhr die EZB-Umfrage zu den Bankkrediten spannend.

Am Nachmittag stehen dann aus den USA 14.30 Uhr die Warenhandelsbilanz und die Großhandelsinventare an. 14.55 Uhr folgt das Red Book aus den USA für den letzten Monat und das vergangene Jahr.

Das Verbrauchervertrauen des Conference Board und der Richmond Fed Produktivitätsindex runden die Bild um 16.00 Uhr aus den USA ab.

Alle Prognosen dazu entnehmen Sie bitte folgender Tabelle:

Wirtschaftstermine am 28.04.2020
Wirtschaftstermine am 28.04.2020

Starten Sie mit diesen Daten und neuer Energie gesund in die kommende Handelswoche. Viel Erfolg wünscht Ihnen hierbei Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Wirecard: Reißt dem Markt der Geduldsfaden?

Nächster Beitrag

Visa: Schafft am Ende Corona einen ganz neuen Markt?