Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 28.10.2020

Der DAX machte am Dienstag fast dort weiter, wo er am Montag endete. Aus der Vorbörse kamen noch versöhnliche Zeichen, doch nach dem XETRA-Start fielen die Kurse erneut. Wir bremsten vor der 12.000 jedoch ab – gelingt uns diese zur Wochenmitte erneut?

Rückblick auf den Dienstag

Ein leichtes Plus zum Handelsstart täuschte darüber hinweg, dass die Bären den Markt weiter dominierten. Hier gab es direkt nach XETRA-Eröffnung den Fall unter 12.200 zu beobachten, das Auftreffen auf den Vortagesschluss und damit eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung.

Am Tief des Montags im Endloskontrakt drehte der Markt zumindest für einige Stunden. Im Webinar handelten wir diese Situation long:

DAX-Trade aus dem Livetrading Room
DAX-Trade aus dem Livetrading Room

Nachhaltig war diese Bewegung jedoch nicht, wenn man sich den Verlauf am Nachmittag noch einmal anschaut. Hier fiel dieser Bereich und weitere Tiefs hielten Einzug. Erst 34 Punkte vor der runden 12.000er-Marke stoppte der DAX im XETRA-Handel seine Dynamik auf der Unterseite:

DAX-Trend am Dienstag fortgesetzt
DAX-Trend am Dienstag fortgesetzt

113 Punkte Minus und folgende Eckdaten des Handelstages blieben zurück:

Eröffnung 12.206,42PKT
Tageshoch 12.223,60PKT
Tagestief 12.034,80PKT

Damit setzte sich das Wochengeschehen ungebremst fort und wir entfernten uns weiter vom GAP des Wochenstarts:

DAX-Trend dieser Kalenderwoche
DAX-Trend dieser Kalenderwoche

Ist zur Wochenmitte mit einer Erholung zu rechnen?

Trading-Ideen zur Wochenmitte

Abgeleitet aus dem großen Chartbild stehen wir vor einer Unterstützungszone, die den DAX unter 12.000 Punkten erst wieder Halt geben könnte:

DAX im Big Picture zum 28.10.2020
DAX im Big Picture zum 28.10.2020

Zwischen dem 11. Juni und 15. Juni lagen die Schlusskurse mit 12.911, 12.949 und 12.970 direkt unter dieser psychologisch wichtigen runden Marke. Auch wenn seitdem mehrere Monate vergangen sind, geben diese Kurslevels zumindest als Orientierung Sinn. Marktteilnehmer dürften hier aus meiner Sicht jedoch keine offenen Positionen zur Glattstellung mehr innehaben.

Zurückkommend auf das XETRA-Chartbild dieser Woche ist daher erst einmal von der Fortsetzung des Trends auf der Unterseite auszugehen. Erst ein Bruch dieser Trendlinie gibt den Trigger für eine größere Erholung vor:

Long-Trigger im DAX abzuwarten
Long-Trigger im DAX abzuwarten

Aus der Vorbörse heraus ist dazu noch kein Signal zu sehen. Eher im Gegenteil – nachbörslich unterschritt der DAX per Indikation die 12.000 und steht heute Morgen unter dieser Marke:

DAX-Vorbörse zur Wochenmitte rot
DAX-Vorbörse zur Wochenmitte rot

Eine Gegenreaktion zur runden 12.000 ist hier direkt denkbar und auch vom Gesamtkontext her sinnvoll, ändert an der Abwärtstendenz dieser Woche noch nichts. Hierzu bedarf es weiterer Erholungen über 12.034 und damit erst einmal einem GAP-close.

Auf dieses GAP und die untere Marke aus der Nacht fokussiere ich mich zum Handelsstart.

Wirtschaftstermine am 28.10.2020

Zur Wochenmitte gilt es auf die Worte der EZB-Präsidentin Lagarde ab 14.45 Uhr zu achten. Einen Tag vor der EZB-Zinssatzentscheidung könnten hier erste Signale in Richtung der Geldpolitik seitens unserer Notenbank erfolgen.

Ansonsten stehen kaum relevante Termine auf der Agenda, vielmehr ist wieder auf Quartalszahlen zu achten.

Wirtschaftstermine am 28.10.2020
Wirtschaftstermine am 28.10.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

 

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Morphosys gegen den Gesamtmarkt sehr fest: Die Hintergründe

Nächster Beitrag

Last Call! - Der Marktbericht am Abend: Mit Covestro, Novartis, Xilinx, 3M, Harley Davidson, Eli, Jetblue und Twilio