Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 30.07.2020

Das Abwarten der Märkte vor der FED-Sitzung am Mittwoch ging erst einmal weiter, doch auch nach dieser Entscheidung der US-Notenbank gab es kein Kursfeuerwerk. Wie startet der Donnerstag an der Börse?

Weiterhin niedrige Volatilität

Der Mittwoch war von noch geringerer Volatilität geprägt, als es schon die vorangegangenen Handelstagen aufzeigten. Zum Start sah das Ganze noch nach mehr Dynamik aus, immerhin gab es vom Vorabend die positiven Quartalszahlen des US-Chipherstellers AMD zu verarbeiten. Dessen Aktienkurs stieg nach positiven Daten nachbörslich um 10 Prozent. Aus dem DAX selbst veröffentlichte die Deutsche Bank ihre Ergebnisse und erzielte vor Steuern 158 Millionen Euro Gewinn. Entsprechend positiv startete der Aktienkurs und auch der DAX letztlich in den Mittwoch.

Wenig später drehte das Bild jedoch wieder und einmal mehr unterlag die 12.800 einem Test der Marktteilnehmer. Zum Handelsende lief der DAX ohne weitere Impulse der Wall Street in das “gewohnte Schlusskursniveau” ein und verlor zum Dienstag minimale 0,1 Prozent.

Folgende Parameter umrahmten die geringe Volatilität von nur 75 Punkten intraday:

Eröffnung 12.819,63PKT
Tageshoch 12.864,39PKT
Tagestief 12.789,97PKT
Vortageskurs 12.835,28PKT

Einen Ausbruch gab es somit im Chartverlauf der letzten Tage nicht:

Vola im DAX XETRA
Vola im DAX XETRA

Am FED-Event selbst gab es keine Überraschung. Die Zinsen blieben auf dem niedrigen Level von 0,00 bis 0,25 Prozent und es werde weiterhin alles getan, um die Wirtschaft zu unterstützen. Damit spielte Jerome Powell womöglich auf ein weiteres Konjunkturprogramm vom Kongress an.

Nachbörslich gab es daher nur eine kurze Bewegung über die XETRA-Hochs, die in der Nacht jedoch wieder abverkauft wurde:

DAX Nachbörse
DAX Nachbörse

Wie stellt sich die Situation damit am Morgen dar?

Trading-Ideen für den Donnerstag

Auf Basis des XETRA-Chartbildes sind die Orientierungen klar vorgegeben:

  • Schlusskurslevel der letzten Tage um 12.835 Punkte
  • Widerstand Vortageshoch 12.864
  • Unterstützung der Woche bei 12.746
  • GAP-Signal bei Überschreitung der 12.935
DAX-Levels im XETRA-Chart
DAX-Levels im XETRA-Chart

Da wir im Endloskontrakt vorbörslich nahezu unverändert sind, könnte das Ziel die Erreichung des Abwärtstrends sein. Dieser vollzieht sich optisch ab dem Monatshoch abwärts und bildet mit der 12.910 bis 12.935 den aktuellen Widerstand im Mehrtageschart:

DAX mit Bewegung zur Abwärtstrendlinie?
DAX mit Bewegung zur Abwärtstrendlinie?

Für eine erste Einschätzung nach der Markteröffnung bin ich im Livetrading-Room ab 10.00 Uhr hier Dein Ansprechpartner.

Folgende Termine stehen heute zudem auf der Agenda.

Wirtschaftstermine am Donnerstag

Der heutige Tag ist voller Wirtschaftstermine, beginnend mit der Arbeitslosenquote aus Deutschland 9.55 Uhr und dem nachfolgenden BIP aus Deutschland 10.00 Uhr.

11.00 Uhr folgt die EU-Arbeitslosenquote und der EU-Geschäftsklimaindex, sowie das Verbrauchervertrauen aus der EU.

Wichtigster Termin ist allerdings 14.30 Uhr die US-Vorbörse. Hier werden die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung vermeldet und die Verbraucherpreise, persönlichen Konsumausgaben sowie ebenfalls das Bruttoinlandsprodukt.

Alle Prognosen dazu finden Sie in dieser Übersicht:

Wirtschaftstermine am 30.07.2020
Wirtschaftstermine am 30.07.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in diesen spannenden Handelstag wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Gemischte Quartalszahlen bei der comdirect bank

Nächster Beitrag

Fazit der US-Notenbanksitzung FED