Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSliderTradingVideos

DAX-Morgenanalyse inmitten der Ukraine-Krise: 14000 näher als 15000 im DAX

DAX-Videoanalyse nach dem Rutsch vom Vortag: 14000 näher als 15000 nun. Was zeigt die Charttechnik an Möglichkeiten auf?

DAX im Rutsch-Modus

Positiv in den Tag gestartet und dann nach dem Gap-close weiter nachgegeben. Die 15.000 stand zunächst im Fokus der DAX-Trader, doch sie bot diesmal keinen Halt. Auch nicht das Tief der Vorwoche, was nur knapp über dem Oktobertief lag.

Genau dort fand heute der „Ausverkauf“ statt. Intraday siehst Du genau die Abrisskante, die Erholung als Pullback an diese Marke von 14.820 und dann den weiteren Abverkauf.

Er dauert aktuell weiter an und erstreckt sich ind er Vorbörse nun bis 14.300 Punkte. Vom Hoch aus hat der Markt im XETRA eine Spanne von 575 Punkten und nachbörslich dann um mehr als 800 zurückgelegt.

Was kann man nach diesem Rutsch erwarten? Blind eine Gegenbewegung einkalkulieren ist sehr gefährlich, da die „End-of-day-Trader“ hier das Short-Signal nutzen müssen. Weitere Stopps dürften anstehen.

Auf der anderen Seite sprang der Goldpreis nicht sonderlich an und zudem sind Trendtage ohne die Unterstützung der Wall Street (dort war ein Feiertag) oftmals irreführend.

Abseits der politischen News ist daher für morgen Hochspannung angesagt, ob wir hier weiter dann in Richtung 14.000 rutschen und der Nasdaq diese Bewegung nachvollzieht und ebenfalls massiv unter die Januartiefs taucht, oder es ein sehr schnelles Reversal geben wird.

Tausche Dich gern aus und vollziehe den Start in den Börsentag mit mir zusammen!

Video-Chartanalyse für den heiklen Dienstag

Die große Trendlinie auf der Oberseite hat gehalten. Wir haben uns sehr weit von der 15.000 entfernt und eher die 14.000 nun im Visier.

Folgende Entwicklung habe ich als Szenarien hier im Video direkt in der Vorbörse skizziert:

Mit Blick auf die unterschiedlichen Zeiteinheiten gebe ich in diesem Format in der Vorbörse einen tieferen Überblick zur Gesamtlage und entwickle weitere Tradingideen für den Handel.

Auch in der nun gestarteten Woche für die US-Trader gibt es wieder jede Menge Quartalszahlen an der Wall Street. Diese Daten von Unternehmen halte ich für relevant:

Weitere Informationen zum Trading

Komm direkt in den Austausch mit mir und der Community von FIT4FINANZEN. Diese ist im Trading-Chat erreichbar und umfassen aktuell mehr als 900 Trader:innen – es geht dabei nicht nur um den DAX, sondern auch um den Nasdaq und weitere Einzelaktien.

Danke für Deine Aufmerksamkeit und vorab uns allen viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,82 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!