Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTrading

DAX-Morgenanalyse mit Blick auf die alte Range: Stärke trotz Wall Street Schwäche

DAX setzt positiven Jahresstart fort und damit setzt er die Range weiter in den Fokus für das Trading. Erste Handelsideen für den 04.01.2023

DAX-Momentum vom Jahresstart

Der Jahresstart im DAX war zunächst ohne die Teilnehmer von Wall Street und London gelungen. Gestern musste sich unser Index hier im internationalen Umfeld beweisen, konnte dies aber bereits am Morgen für sich allein entscheiden. Denn vom Start weg gab es weitere Käufer, die den Index direkt über die Hochs der letzten Handelstage trugen. Damit war die kleine Range direkt verlassen worden, über die wir in der Morgenanalyse am 03.01.2023 gesprochen hatten (Rückblick):

Das nächste technische Ziel lautete damit 14.150 und wurde schnell erreicht und sogar direkt überschritten. Geringere Inflationsdaten aus Deutschland, die nun wieder unter 9 Prozent notieren, trieben die Kurse zudem etwas an.

Mit dieser Rückeroberung der 14.150 war damit auch die alte Range wieder beschritten, welche wir uns seit dem 10. November immer wieder angesehen hatten. Mit weiterem Momentum zog der DAX bis knapp 14.300 an, bevor er erneut diese Range-Kante testete. Eine Situation, die ich mit Stopp-Sell-Orders in engem Abstand ab dem Tageshoch handelte:

Als rote Horizontallinie siehst Du die 14.150 zur weiteren Orientierung. Sie wurde am Nachmittag als Unterstützung im Markt noch mehrfach getestet. Denn die Wall Street verspielte direkt das Plus aus der Vorbörse. Mein Trading beim Wall Street Trading-Treff fand daher auf der Short-Seite statt, wie dieser Ausschnitt aufzeigt:

Nur knapp darüber fand der Schlusskurs XETRA statt, den wir hier anhand der Daten der Börse Frankfurt aufzeigen:

Im großen Zeitrahmen sind wir damit zurück in der dieser Range-Phase oberhalb der 14.150 Punkte angelangt:

Durchlaufen wir nun den Bereich bis 14.600 erneut?

DAX-Ideen zum Mittwoch

Auf das GAP zu Freitag blicken wir erst wieder, wenn der DAX die 14.000 unterschreitet. Zunächst gilt es auf der Oberseite auch noch ein GAP zu identifizieren und davor die 14.300 als kleinen Widerstandsbereich:

Aus Anfang Dezember war die 14.200 noch relevant, die ich ebenfalls im Chartbild einzeichne:

Dort notieren wir auch in der Vorbörse und haben damit einen leichten Aufschlag zum gestrigen XETRA-Schluss in der Vorbörse vor Augen:

Immerhin schlossen die US-Börsen am Ende, trotz des starken Abverkaufs bei Tesla und Apple, nur mit einem geringen Minus:

Die Stimmung bleibt jedoch angespannt:

Starte Deinen Handelstag auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN dann wieder Montags kostenfrei und über mehrere Stunden mit anderen Händlern LIVE dem Handelsverlauf, die Quartalszahlen und weitere Finanzdaten:

Diese Analyse und alle Chartbilder bekommst Du gern vorab als Mail.

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit kommen wir direkt auf die anstehenden Termine zu sprechen.

Termine für Mittwoch den 04.01.2023

Der Livetradingroom startet heute wieder regulär um 10.00 Uhr mit Marcus Klebe zusammen. Melde Dich gern schon einmal direkt an, denn es ist die erste Veranstaltung in diesem Jahr!

Dabei sprechen wir normalerweise neben Forex und Index-Bewegungen auch Aktien an, die aktuell mit ihren Quartalszahlen für Impulse am Markt sorgen. Doch da passiert in diesem Jahr erst einmal wenig. Der Quartalsberichts-Kalender ist die ersten Handelstage des Jahres noch leer.

Dafür gibt es heute eine Menge Eckdaten aus dem Wirtschaftskalender.

Direkt 8.00 Uhr blicken wir auf die Importpreise aus Deutschland und ab 9.55 Uhr dann wieder auf den S&P Global PMI diesmal als Gesamtindex und für die Dienstleistungen.

13.00 Uhr werden die US-Hypothekenanträge veröffentlicht und 16.00 Uhr der ISM Index für das verarbeitende Gewerbe in den USA.

Das FOMC Protokoll 20.00 Uhr dürfte das wichtigste Dokument des Tages werden. Blickt es doch genauer auf die letzte Notenbanksitzung der FED.

Ausführlich habe ich alle anstehenden Termine hier aufgelistet:

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust. Auszüge und die Aufzeichnung vom ganzen Stream findest Du immer im Nachgang auf YouTube – anbei alle 3 relevanten Kanäle:

Deine Einladung zur Trading-Community mit rund 2.200 Trader:Innen

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 77,49 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Quelle der News: Trading-Treff